Der Einbau von Dachfenstern

Um mehr Licht in einem Raum mit Dachschrägen zu bekommen, lohnt es sich ein oder auch mehrere Dachfenster einzubauen. Erworben werden können diese unter anderem in entsprechenden Fachge­schäften, die es in ganz Deutschland gibt. Die Beratung in diesen Geschäften fällt recht umfangreich aus, dafür müssen die Kunden aber auch mit vergleichsweise hohen Kosten rechnen. Günstigere Preise gibt es dafür über das Internet, wobei unter anderem die Webpräsenz www.bew24-fenster.de ein kompetenter Ansprechpartner ist. Hier kann auch gleich eine größere Auswahl der Dachfenster als in den Geschäften erwartet werden.

Die unterschiedlichen Varianten der Dachfenster

Eine Differenz bei den Dachfenstern ist natürlich die Art der Technik. Somit gibt es Fenster zum Kippen, während andere Modelle aufgeklappt werden können. Es gibt auch Dachfenster, die komplett zur Seite auf das Dach geschoben werden. Somit besteht nicht die Gefahr, dass jemand gegen das gekippte Dachfenster stößt. Weiterhin gibt es elektrische Dachfenster, sodass sie mithilfe einer Fernbedienung geöffnet oder geschlossen werden können. Dies ist besonders sinnvoll bei hohen Dachfenstern, die ansonsten ohne eine Leiter nicht zu erreichen wären. Selbstverständlich kann sich auch noch die Optik der Fenster unterscheiden, indem diese beispielsweise andere Formen oder Farben bieten. Entsprechend kann jeder für sein Haus das Fenster aussuchen, das seiner Meinung nach die passendste Optik bietet.

Die Dachfenster richtig verbauen und auf was dabei geachtet werden muss

Um ein gekauftes Dachfenster richtig verbauen zu können, sind mehrere Arbeitsschritte notwendig. Hierzu gehört zuerst einmal das Abdecken des Daches an der Stelle, an der das Fenster eingebaut werden soll. Bei Dacharbeiten von außen ist es immer wichtig, auf seine Sicherheit zu achten. Des Weiteren sollten dann von innen die Wandverkleidung und die Wärmedämmung an der betroffenen Stelle entfernt werden, sodass ein Loch in das Dach gesägt werden kann. Dieses Loch sollte vorher genau ausgemessen werden, damit die Öffnung nicht größer als das eigentliche Fenster ausfällt. Der nächste Schritt ist das Einpassen des Dachfensters, wobei dieses mit den entsprechenden Halterungen/Verschraubungen fest mit dem Dachstuhl verbunden werden muss. Zudem ist es von Bedeutung, jede Öffnung und den ganzen Rand des Fensters richtig abzudichten, sodass kein Regenwasser eindringen kann. Anschließend können die Dachschindeln so zugeschnitten werden, dass diese bis zum Rand des Fensters verlegt werden können. Auch im Innenraum kann das Fenster in die bestehende Wandverkleidung eingepasst werden.