Decken mit Gipskartonplatten abhängen

Die Welt des Trockenbau beschränkt sich nicht allein auf das Errichten von Trennwänden aus Gipskarton. Auch Decken werden immer wieder mit Gipskartonplatten verkleidet- auch wenn man das nicht sofort sieht. Dabei begegnen Abgehängte Decken einem häufiger, als man vielleicht ahnt. Die weit überwiegende Mehrheit der Ladenlokale ist mit abgehängten Decken ausgestattet. Hinter diesen verstecken sich hässliche Lüftungsanlagen, die Zuleitungen für die Sprinkleranlage und jede Menge Kabel für Lautsprecher und Beleuchtung. Auch in privaten Räumlichkeiten werden immer mehr Decken abgehangen, um zusätzliche Dämmung zu verstecken oder Raum für Halogen- oder LED-Spots zu schaffen.

Das Abhängen von Decken gehört zu den etwas anspruchsvolleren Trockenbauarbeiten. Je nach Deckenbeschaffenheit gibt es verschiedene Methoden eine Decke abzuhängen und zu verkleiden. Am Beispiel des Systems von Rigips stellen wir sowohl die Montage mit Ankerschellabhängern als auch die Montage mit Direktschellabhängern vor.

Montage mit Ankerschnellabhänger und Ösendraht

rigips-unterdecken.jpgRigips-Unterdecken mit abgehängt befestigter Metallunterkonstruktion empfehlen wir Ihnen, um Raumhöhen zu reduzieren oder im Deckenhohlraum geführte Installationen zu kaschieren. In Verbindung mit Dammstoffen (z.B. Mineralwolle von Isover) können Sie weitere Verbesserungen bei Schall- oder Wärmedämmung erzielen. Für die Konstruktion der abgehängten Decke verwenden Sie Ankerschnellabhänger in Verbindung mit Ösendraht. Diese sind für abgehängte Decken unter Holzbalkendecken oder Massivdecken geeignet.


  • rigips-unterdecken01.jpg


Schritt 1
Einbauhöhe an der Wand markieren.


  • rigips-unterdecken02.jpg


Schritt 2
Achsen der Grundprofile mittels Schnurschlag an der Rohdeckenunterseite anreisen


  • rigips-unterdecken03.jpg


Schritt 3
Rigips Anschlussdichtung auf Rigips Anschlussprofil UD 28 kleben. Tipp: Um Material zu sparen, 2 Anschlussprofile (5,6 cm) nebeneinander legen und bekleben. Abschlussdichtung anschließend mit Cuttermesser trennen.


  • rigips-unterdecken04.jpg


Schritt 4
Rigips Anschlussprofil mit entsprechenden Dübeln an der Wand befestigen. Abstand der Dübel: max. 50 cm.


  • rigips-unterdecken05.jpg


Schritt 5
Ösen an den Ösendrähten umknicken. Rigips Ösendrähte im Achsabstand an der Rohdecke befestigen.


  • rigips-unterdecken06.jpg


Schritt 6
Rigips Ankerschnellabhänger CD 250 in die Rigips Ösendrähte einfädeln. Die Ösendrähte sollten möglichst lotrecht herabhangen.


  • rigips-unterdecken07.jpg


Schritt 7
Rigips Ankerschnellabhänger CD 250 unter dem Rigips Deckenprofil CD 60 senkrecht ausrichten (fest einklicken). Über dem Rigips Anschlussprofil fluchtgerecht ausrichten.


  • rigips-unterdecken08.jpg


Schritt 8
Rigips Deckenprofil CD 60 mit Hilfe des Rigips Kreuzschnellverbinders mit den Grundprofilen verbinden.


  • rigips-unterdecken09.jpg


Schritt 9
Mehrere Rigips Deckenprofile CD 60 lassen sich mittels der Rigips Deckenprofilverbinder verbinden / verlängern.

rigips-unterdecken10.jpg

Schritt 10

Auf dem CD-Tragprofil 12,5 mm dicke Rigips-Bauplatten mit 25 mm langen Rigips- Spezialschrauben anschrauben.

Schraubenabstand = 170 mm. Querfugen versetzt (Abstand um ein Tragprofil) anordnen (keine Kreuzfugen).


Tipp

Bitte verwenden Sie bei der Abhängung von Decken stets Platten von mindestens 12,5 mm Starke, um eine größtmögliche Stabilität zu erreichen.

rigips-unterdecken_legende.jpg

Maximale Abstände
A Abstand 1. Abhänger / Wand max. 25 cm
B Abhängerabstand Rigips Ösendrähte max. 90 cm
C Abstand 1. Grundprofil / Wand max. 50 cm
D Achsabstand Grundprofile max. 100 cm
E Abstand 1. Tragprofil/Wand max. 15 cm
F Achsabstand Tragprofile max. 50 cm

Montage mit Rigips Direktabhängern

Rigips-Deckenbekleidungen mit direkt an der Rohdecke angebrachter Metall- oder Holzunterkonstruktion dienen Ihnen im Wesentlichen als planebener, gut streich- bzw. tapezierfähiger Raumabschluss. Diese Form empfehlen wir Ihnen vorrangig zur Renovierung schadhafter Rohdecken. Direkt befestigte Decken ermöglichen eine großflächige fugenlose Deckenbekleidung und sind aufgrund der geringen Abhängehöhe von 0 bis 12,5 cm vor allem bei einer niedrigen Raumhohe von Vorteil. Diese Deckenart wird ohne Unterkonstruktion mit sogenannten Direktabhängern an der Rohdecke installiert. Durch die Reduzierung der Raumhöhe und das Einbetten von Dammstoff erzielen Sie zusätzliche positive Dämmeffekte.


  • rigips-deckenabhaengung01.jpg


Deckenabhängung mit Rigips Direktabhängern für CD-Profile 60/27 mm.


  • rigips-deckenabhaengung02.jpg


Deckenabhängung mit Rigips Direktabhängern für Dach/Holzlatten 50/30 mm.

rigips-deckenabhaengung03.jpg

Der Rigips Direktabhänger eignet sich besonders gut zum Ausgleich von Unebenheiten in der Rohdecke (z. B.: Holzbalkendecken) bei gleichzeitig sehr niedriger Abhängehöhe (0 bis 12,5 cm)

Verschraubung
  Plattenart Abstand
Rigips Spezialschrauben 25 mm Rigips Gipsplatten 17 cm

Foto(s): www.rigips-heimwerker.de