Das neue Büro einrichten

buero-einrichten-1.jpg

Macht man sich selbstständig, gehört in der Regel ein Büro dazu. In den meisten Bereichen braucht man einen Raum, in dem man Kunden, Klienten oder Patienten empfängt. Damit das Gespräch mit diesen zufriedenstellend verläuft, ist es wichtig, dass das Büro stilvoll eingerichtet ist.

Hochwertiger Fußboden macht Eindruck

Neben den Möbeln ist der Fußboden von großer Bedeutung. Passt er nicht zur Einrichtung, wird das gesamte Bild zerstört. Auf einen Teppich sollte man schon aus hygienischen Gründen verzichten. Schmutz ist hier nur schwer zu entfernen, sodass sich Bakterien zum einen gut vermehren können, zum anderen macht ein schmutziger Teppich immer einen schlechten Eindruck auf die Kunden.

Hat man einen Büroraum in einem Altbau gefunden, sollte man den Vermieter fragen, was sich unter einem unscheinbaren Bodenbelag verbergen könnte. Möglich ist, dass man dort ein schickes Parkett oder Terrazzo findet. Arbeitet man diese Bodenbeläge auf und haucht ihnen neues Leben ein, wird man bei Menschen, die etwas von Design und Qualität verstehen, bewundernde Blicke ernten.

buero-einrichten-2.jpg

Farben aufeinander abstimmen

Generell sollte man darauf achten, dass man bei der Gestaltung des Raumes nicht zu viele Farben durcheinander würfelt. Verschiedene Holzarten in unterschiedlichen Farben sollte man vermeiden, ebenso Farben und Muster, die den Raum zu unruhig wirken lassen. Allerdings kann man durchaus etwas experimentieren: Wer moderne Möbel mit Klassikern oder Antiquitäten mischt, schafft eine gelungene Atmosphäre. Allerdings sollte man hierfür relativ stilsicher sein; ist dies nicht der Fall, ist es ratsam, sich bei einem Dekorateur oder Innenarchitekten Ratschläge zu holen.

Designtrends für`s Büro sind heute gut zu finden und passen sich sehr gut verschiedenen Einrichtungsstilen an. So bietet sich der S 43 als klassischer Freischwinger sehr gut als Gästestuhl an; in ihm sitzt man bequem, kann aber gleichzeitig Geschäftsgespräche führen. Hat man ausreichend Platz in seinem Büro für eine gemütliche Sitzecke, kann man dort beispielsweise einen Barcelona Sessel aufstellen. Neben der Tür ist Platz für eine Garderobe; hängen hier nicht ein paar Haken an der Wand, sondern man findet das Modell Sciangai, freuen sich viele Kunden.

Der Schreibtisch als Mittelpunkt

Das wichtigste Möbelstück im Büro ist natürlich der Schreibtisch. Hier werden die Blicke drauf gelenkt und Kundengespräche geführt. Man sollte also auf keinen Fall am falschen Ende sparen und sich mit einem minderwertigen Modell zufrieden geben. Neben der Qualität, die vorhanden sein muss, ist es wichtig, dass man ausreichend Ablagefläche für Unterlagen sowie PC hat und außerdem Fächer für einige Akten vorhanden sind. Muss man wegen jedem Akt aufstehen und zum Regal gehen, hat man schon bald die Freude an seinem Schreibtisch verloren.

Farblich passend benötigt man nun noch einen Schreibtischstuhl, bei dem die Bequemlichkeit und Rückenfreundlichkeit an erster Stelle stehen sollte.

Täuschend echte Kunstpflanzen

Damit Gemütlichkeit im Raum entsteht, sollte man auf einige Pflanzen nicht verzichten. Wer keinen grünen Daumen hat und das regelmäßige Gießen immer vergisst, sollte nicht verzweifeln. Kunstpflanzen sind heute nicht mehr das, was sie vor 20 Jahren noch waren. Während man ihnen früher oft auf den ersten Blick angesehen hat, dass es sich nicht um echte Pflanzen handelt, muss man heute sehr genau hinsehen oder zum Teil sogar die Blätter befühlen, um den Unterschied zu erkennen. Eine große Pflanze in einer leeren Zimmerecke und eine kleinere Zimmerpflanze auf der Fensterbank schaffen sofort ein gutes Flair.

Foto 1: flickr.com @ Genista (CC BY-SA 2.0)
Foto 2: flickr.com © Michael Panse (CC BY-ND 2.0)