Dampfsperre zwischen Laminat und Estrich

Günther W. aus Brüssel: Was verwendet man am besten als Dampfsperre zwischen Laminat bzw. Fertigparkett und dem Estrich? Gibt es dafür auf dem Markt spezielle Folien? Reicht eine Überlappung von 20 bis 30 Zentimetern oder sollte man die Folien besser miteinander verkleben?

Antwort des Baumarkt-Teams: Üblicherweise wird als Schutz gegen aus dem Untergrund aufsteigende Feuchtigkeit bei der Laminatverlegung eine Baufolie empfohlen. Damit diese Folie auch als Dampfsperre bezeichnet werden darf, muss sie mindestens 200 µ stark sein. Allerdings kommt diese Anforderung aus der Norm für den Bau von Oberböden allgemein und insbesondere für den Estrichbau.

Bei der Verlegung von Laminat reicht es im Allgemeinen, eine dünnere PE-Folie von 130 bis 150 µ aus. Diese Stärke reicht vor allem dann, wenn es sich um sehr homogenes, nicht bereits mehrfach recyceltes, Poly-Ethylen handelt. Eine Überlappung von 20 - 30 cm ist sinnvoll und sicherheitshalber ist ebenfalls eine Verklebung mit einem speziellen Verbindungs-Dichtband empfehlenswert.

Zu beachten ist, dass die Folie am Rand mindestens 10 cm an der Wand hochgelegt wird. Andernfalls kann dort, gerade im Bereich der Dehnungsfuge, die im Boden befindliche Feuchtigkeit in die besonders sensiblen Stirnseiten der Laminatbodendielen eindringen. Nach der Montage der Abschlussleisten kann der Folienüberstand einfach mit einem scharfen Messer über der Sockelleiste abgeschnitten werden. Im Anschluss der Verlegung der Dampfbremse sollte noch eine zusätzliche Trittschalldämmung ausgelegt werden.

Generell empfehlen wir bei allen mineralischen Untergründen die Verlegung eines Feuchtigkeitsschutzes bei der schwimmenden Verlegung vom Laminat oder Parkett. Vorsicht ist jedoch auf bereits existierenden Holzböden geboten: In solchen Fällen raten wir von der Verlegung einer Dampfbremse ab. Eventuell aufsteigende Feuchtigkeit oder auch Schwitzwasser würde dann unter der Dampfbremse im existierenden Holzboden eingeschlossen werden und über kurz oder lang zu dessen Verrottung führen.