Dachfenster beschlägt von innen - was tun?

Rüdiger W.: Wir haben in unserem Dach ein hochwertiges, isolierverglastes Dachfenster der Firma X., Typ X. eingebaut. Dennoch beschlägt das Fenster dauernd von innen. Taugt das Fenster nichts? Was muss ich tun? Ein neues Fenster einbauen oder einen Heizradiator unter dem Fenster aufstellen?

Antwort des Baumarkt-Teams: Lieber Rüdiger,
wir können ja hier keine Schleichwerbung machen, aber Dein Fenster ist ein Spitzenprodukt - an ihm liegt es nicht. Weil dieses Problem öfters geschildert wird, möchten wir ein paar grundsätzliche Ausführungen machen:

Kondenswasser - und darum handelt es sich - kann sich nur bilden, wo relativ feuchte Luft mit kälteren Flächen zusammentrifft. Das ist immer dann gegeben, wenn die Oberflächentemperatur der Gegenstände (in diesem Fall des Fensters) niedriger liegt als die Umgebungs-Lufttemperatur. Kondenswasserbildung ist ausgeschlossen, wenn die Gegenstände (also z.B. Dein Fenster im Hochsommer, wenn die Sonne draufprallt) eine höhere Temperatur besitzen als die Umgebungsluft.

Was ist zu tun? Du kannst natürlich Dein Fenster von innen so beheizen, daß es wärmer ist, als die Umgebungsluft. Dann bildet sich kein Schwitzwasser, jedenfalls nicht auf der Glasscheibe, mit Sicherheit aber an anderen, vielleicht unsichtbaren Stellen (z.B. hinter Deinem Bücherbord). Es ist natürlich ziemliche Energievergeudung, wenn man eigens ein Dachfenster beheizt - zumal dadurch das Grundproblem noch nicht gelöst ist - die mangelnde Belüftung.

Es gibt auf dem Markt verschiedene Entfeuchtungsgeräte, die der Luft Feuchtigkeit entziehen. Eine schöne Lösung ist das nicht, solch ein Ding in der gemütlichen Dachkammer aufzustellen. Die besser Lösung ist, für eine wirkungsvolle Lüftung zu sorgen.

Menschen - also auch Du, lieber Rüdiger - geben viel Feuchtigkeit in die Raumluft ab - auch, wenn sie nichts tun, sondern nur vor der Glotze sitzen und Rotwein schlürfen. Weil Du Dein Dach aber schön wärmegedämmt hast mit PE-Folie als Dampfsperre, fragt sich nun die Feuchtigkeit: Wohin mit mir? Und da entdeckt sie die kalte Glasscheibe und läßt sich darauf in Form von Wasserperlchen nieder.

Du solltest also regelmäßig mechanisch lüften ("Stoßlüftung") oder eine elektrische Lüftungsanlage installieren. Dann kann sich auch der größte Feind moderner Bauabdichtung, nämlich der Schimmel, nicht breitmachen.

    Merke:
      Der Bauherr spürt ein Unbehagen,
      sind die Scheiben stets beschlagen.
      Doch kann er ja in solchen Fällen,
      eine Frage an uns stellen.