Dachausbau - was ist genehmigungspflichtig, was nicht?

Martin: "Unser Haus ist Baujahr 1953. Das Dach muss neu gemacht werden. Da die Isolierung aufgesetzt werden soll, also Vollflächendämmung, muss warscheinlich auch der Dachstuhl erneuert werden. Eventuell sollen auch zwei Dachfenster eingesetzt werden. Die Dachüberstände sollen auch etwas größer werden. Die Frage: Muss ich irrgendwas bei Bauamt beantragen, genehmigen lassen?"


Antwort von Herbert: "Die niedrigsten Aufbauhöhen bei Aufsparrendämmung erreichen Sie mit PU-Schaum WLG 025 mit Alukaschierung. Sie erhöhen aber dadurch die Traufhöhe und verändern die Gebäudehülle = Genehmigungspflichtig. Der Dachstuhl muss, wenn er noch gut ist, nicht erneuert werden. Der seitliche Dachüberstand kann mit Dachlattenverlängerungen verändert werden, diese sind aus Metall und gibt es in 50 + 75 cm Länge = Genehmigungspflichtig. Sparren können auch verlängert werden, ist aber schwieriger, das sollte ein Zimmermann erstellen. Dachfenster sind auch keine große Sache, die Breite kann durch Wechsel verändert werden, ein Sparren wird ausgeschnitten und durch Querriegel mit den Nachbarsparren verbunden. = Genehmigungspflichtig. "