Climafit Tape - Das neue Erdungsklebeband

Mit dem neu entwickelten Erdungsklebeband „Climafit Tape“ können ab sofort auch Holzunterkonstruktionen problemlos in die notwendige Erdung elektrischer Felder einbezogen werden. Damit können die hervorragenden Abschirmleistungen der „Climafit Protekto“-Lösung von Rigips gegenüber niederfrequenter elektrischer Strahlung auch bei solchen Konstruktionen genutzt werden, die insbesondere im ökologisch orientierten Ausbau zum Einsatz kommen.

Verbesserter Strahlenschutz bei Holzunterkonstruktionen

Durch die wachsende Anzahl elektrischer Geräte in Haushalten und handelsüblichen, meist unzureichend abgeschirmten elektrischen Leitungen innerhalb von Gebäuden steigt die Belastung durch den so genannten niederfrequenten Elektrosmog. Immer mehr Bauherren zeigen sich sensibilisiert für dieses Thema und wünschen sich bauseitige Lösungen, die einen prophylaktischen Strahlenschutz in den eigenen vier Wänden gewährleisten. Mit „Climafit Protekto“ bietet Rigips eine innovative Trockenbaulösung, die eine effektive Abschirmwirkung gegen Elektrosmog ermöglicht.

Wichtigstes Element der patentierten Abschirmlösung „Climafit Protekto“ von Rigips ist die „Climafit“-Gipsplatte. Der Gipskern der Platte enthält ECOPHIT Graphitgranulat, das aus Naturgraphit hergestellt wird. Dieses natürliche Mineral ist gesundheitlich unbedenklich, nichtbrennbar, chemisch und thermisch sehr beständig und besitzt hochwirksame Schirmdämpfungseigenschaften. Die spezielle Kombination von elektrisch gut leitfähigem Graphit und dem im Gipskern gebundenen Kristallwasser sorgt dafür, dass die besonders hohe Schirmdämpfungsleistung von „Climafit Protekto“ bei niederfrequenten Wechselfeldern durch ein effektives Ableiten der Strahlung zur Erdung erreicht wird. Die Strahlungsenergie wird nachhaltig vermindert und die Belastung in den so abgeschirmten Räumen deutlich reduziert.

Schutz vor niederfrequenten Feldern

Speziell niederfrequente elektrische Wechselfelder entstehen überwiegend im Gebäudeinneren. Sie breiten sich zum Beispiel durch unabgeschirmte Leitungen des Haushaltsstromes aus. Die abgestrahlten Felder werden von den „Climafit“-Platten nahezu restlos aufgenommen und über die Wand- und Deckenkonstruktionen zur Erdung abgeleitet. Bei Wänden mit zweilagigen (elektrisch leitfähigen) „Climafit“-Beplankungen sowie einlagigen Beplankungen auf Metallunterkonstruktionen bietet der gesamte Aufbau eine problemlose Ableitung der niederfrequenten Wechselfelder zum Erdpotenzial. Durch die Verschraubung der einzelnen Plattenlagen und/oder der Verschraubung mit der Metallunterkonstruktion wird ein „homogener“ leitender Aufbau geschaffen. Denn die gesamte Wand- bzw. Deckenunterkonstruktion dient dabei quasi als Erdung der niederfrequenten elektrischen Felder.

Holzunterkonstruktion wird leitend

Einlagige Beplankungen auf Holzunterkonstruktionen ermöglichten dies bislang aufgrund des fehlenden elektrischen Kontaktes zwischen den Platten nicht. Mit dem neu entwickelten „Climafit Tape“ können nun auch diese einlagigen „Climafit Protekto“-Lösungen in Kombination mit Holzunterkonstruktionen zur Abschirmung von niederfrequenten elektrischen Wechselfeldern genutzt werden. Hierfür muss das elektrisch leitfähige Aluminiumklebeband einfach flächenbezogen umlaufend auf die Holzunterkonstruktion aufgebracht werden. Durch die Verschraubung wird dann der Kontakt mit dem „Climafit Tape“ hergestellt. Das Ableiten der niederfrequenten elektrischen Wechselfelder erfolgt dann wie bei einer Metallunterkonstruktion über das Erdungsband, welches möglichst im Fußleistenbereich auf dem vorher angebrachten „Climafit Tape“ mit den „Schnellbauschrauben TN Gold“ fixiert wird. Somit besteht ab sofort die Möglichkeit, auch einlagige „Climafit Protekto“-Lösungen insbesondere in Kombination mit dem natürlichen Baustoff Holz zur niederfrequenten Abschirmung einzusetzen.

Mehr Informationen unter www.rigips-heimwerker.de