Chemie im Haushalt — an diesen Stellen ist sie nötig

ethanol-flasche.jpg

Chemische Mittel werden meist mit negativen Gefühlen in Verbindung gebracht, dabei können sie vor allem im Haushalt gute Dienste leisten. Sie kommen an vielen Stellen zum Einsatz und sorgen unter anderem dafür, dass der Kamin funktioniert, der Pool sauber bleibt und sich auch die Wohnung besser reinigen lässt.

Die Vorteile von Chemie im Haushalt erkennen

Grundsätzlich ist es so, dass chemische Mittel, in Maßen und mit Bedacht angewandt, oft notwendig sind, damit in Haus und Garten alles funktioniert. Daher ist es von Vorteil, sich nicht nur über die einzelnen Produkte zu informieren, sondern auch einen passenden Händler des Vertrauens zu finden und sich hier auf die Suche nach den wichtigsten Chemikalien zu machen. Bei http://hoefer-shop.de/ gibt es beispielsweise eine Vielzahl an verschiedenen Mitteln, mit denen sich kleine und große Probleme im Haushalt schnell lösen lassen. Von Bioethanol bis hin zu Reinigungsmitteln ist alles im breiten Sortiment vorhanden.

Den Kamin befeuern mit Bioethanol

Eine Chemikalie, die immer häufiger den Weg in die Wohnzimmer findet, ist das Bioethanol. Hierbei handelt es sich um ein Gemisch, das für die Nutzung von Bioethanol-Kaminen verwendet wird. Die Kamine sind eine praktische Alternative zu einem richtigen Feuerkamin. Sie benötigen keinen Schornstein, es entstehen kein Ruß und auch kein Rauch. Das Bioethanol, wie es auch an der Tankstelle getankt werden kann, verbrennt rückstandslos. Dennoch darf es nur unter ständiger Aufsicht und mit ausreichend Zufuhr von Sauerstoff verwendet werden. Was im Winter das Bioethanol ist im Sommer die Poolpflege. Damit das Wasser im Pool auch sauber und frei von Keimen bleibt, muss dieser ausreichend gepflegt und gereinigt werden. Dies funktioniert beispielsweise mit einem speziellen Poolreiniger und einem Algenvernichter. Sogar um den Pool winterfest zu machen, gibt es die passende Lösung aus dem chemischen Bereich.

Öle und Düfte für ein angenehmes Raumklima

Neben den Reinigungsmitteln gibt es natürlich auch noch die Öle und Raumdüfte, die in der Wohnung nicht fehlen dürfen. Ätherische Öle sind besonders ergiebig. Schon wenige Tropfen reichen aus, um hier einen schönen Effekt zu erzielen. Der Raum wird dann in Vanille- oder Veilchenaroma getaucht, die Wäsche riecht besser mit einem Duftsäckchen im Schrank und die klassische Raumbeduftung sorgt sogar dafür, dass in regelmäßigen Abständen, oder auch dauerhaft, eine bestimmte Menge an Raumduft abgegeben wird. Duftöle sind sogar dafür geeignet, mit in den Bioethanol-Kamin gegeben zu werden. Durch die Wärme verteilt sich das Aroma ganz hervorragend im Raum und verleiht ihm damit direkt ein noch schöneres Ambiente.

Foto: © Hemera Technologies/PhotoObjects.net/Thinkstock