Checkliste sicherer Umgang mit dem Rasenmäher

Der Rasen ist für viele Hobbygärtner etwas besonderes. Er wird gehegt und gepflegt, so daß selbst die Engländer vor Neid erblassen würden. Der Rasenmäher ist demzufolge das gebräuchlichste Gartengerät in unseren Landen. Leider bestehen auch beim Rasenmähen einige Verletzungsgefahren:

Ο Die Zehen müssen mit festem Schuhwerk (am besten mit Zehenschutz) geschützt werden.
Ο Schutzbrille mit Seitenschutz benutzen, da Steine herumwirbeln können.
Ο Die Kleidung sollte nicht zu weit und nicht zu dünn sein (gut: dicke lange Hose).
Ο Vor dem Mähen den Rasen von Steinen, Ästen, Tannenzapfen und anderen festen Gegenständen befreien. So wird das Messer nicht beschädigt und keine kleinen spitzen Teile können durch die Gegend fliegen.
Ο Hat die Rasenfläche ein Gefälle, dann quer zum Hang arbeiten, damit der Rasenmäher keine Eigendynamik bekommt.
Ο Beim Elektrorasenmäher nicht über das Kabel fahren, es kann durch die Sogwirkung leicht zerschnitten werden.
Ο Wurde das Kabel doch mal durchschnitten, flicken Sie es nicht selbst zusammen, sondern lassen dies von einem Experten machen.
Ο Arbeiten Sie mit dem Elektromäher nicht bei Nässe oder feuchter Witterung und benutzen Sie Stromkabel für den Außenbereich (Zusatz "07" in der Kabelbezeichnung).
Ο Beim Bezinmäher einen geeigneten Einfüllstutzen verwenden und nicht rauchen.
Ο Benzinmäher nur im Freien verwenden, Vergaser richtig einstellen und den Luftfilter öfter reinigen, benzolfreien Kraftstoff verwenden, um Gesundheitsschäden zu vermeiden.