Checkliste sicherer Umgang mit dem Hochdruckreiniger

hochdruck.gif

Hochdruckreiniger sind eine tolle Sache, denn sie sind universell einsetzbar - etwa bei der Reinigung von Terrassen, Zäunen, Pools, Ställen, Caravans, Freizeitgeräten und vielem anderen rund um Haus und Garten. Doch Hochdruckreiniger arbeiten auch mit einem großen Druck - stärker als es manchem gut tut. Bei über 100 bar kann man nicht nur gutes tun - auch die Unfallgefahr steigt an. Es sollte daher beim Umgang mit dem Hochdruckreiniger einiges beachtet werden:

Ο Durch den direkten Beschuß mit dem Hochdruck-Wasserstrahl besteht die Gefahr von Augen- und anderen Körperverletzungen.
Ο Gefahr von Verbrühungen durch Anschluss an Heißwasserleitungen.
Ο Wenn der Wasserstrahl direkt auf Steckdose, Schalter oder Lampen gerichtet wird, besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages.
Ο Durch aufspritzende Steine, Erde oder Sand können Verletzungen entstehen.
Ο Schutzbrille tragen, aus obengenannten Gründen.
Ο Nicht in die Hände von Kindern geben, der Hochdruckreiniger ist keine Wasserpistole.
Ο Je höher der Wasserdruck, desto mehr Abstand muss zum zu reinigenden Objekt eingehalten werden.
Ο Den Hochdruckreiniger nicht als Sandstrahler benutzen, es besteht massive Unfallgefahr und die Umweltbelastungen sind sehr hoch.
Ο Die Schalteinrichtung darf nicht arretierbar sein.
Ο Beim Loslassen der Schalteinrichtung darf die Pumpe kein Wasser mehr in den Schlauch fördern.