Checkliste sicherer Umgang mit Chemie im Garten

Damit alles blüht und gedeiht, kommen im Garten zahlreiche Mittelchen zum Einsatz. Die Palette reicht von Schutzanstrichen und Düngern bis hin zu Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln. Bei vielen dieser Mittel müssen Sie aufpassen, daß nicht Sie selbst und vor allem keine Kinder damit Kontakt bekommen. Schneckenkorn ist vielleicht auch für Ihr Kleinkind interessant und es möchte davon naschen. Deshalb achten Sie auf folgendes:

Ο Lesen Sie die Gebrauchsanweisung gründlich. Fragen Sie nach dem Sicherheitsdatenblatt des Produktes.
Ο Lesen Sie das "Kleingedruckte" auf der Verpackung, zum Beispiel die gekennzeichneten Gefahrstoffe, sowie die Anwendungshinweise des Herstellers. Erkundigen Sie sich nach Anwendungsbeschränkungen oder -verboten.
Ο Die Augen sind gefährdet durch Spritzer, Aerosole oder Staub beim Zubereiten oder beim Ausbringen. Daher sollten Sie eine möglichst dicht schließende Schutzbrille tragen.
Ο Um nicht in direkten Kontakt mit einem ätzenden Stoff zu kommen, sollten Sie Schutzhandschuhe tragen.
Ο Um keine Schadstoffe in Form von Staub, Aerosol oder Gas einzuatmen, ist eine Atemschutzmaske notwendig.
Ο Grundsätzlich sollten sich unbeteiligte Personen oder Haustiere nicht in der Nähe aufhalten, wenn Chemikalien zum Einsatz kommen.
Ο Wenn Sie an der Grundstücksgrenze arbeiten, sollten Sie vorher die Nachbarn informieren und die Windrichtung beachten.
Ο Vermeiden Sie es, Chemikalien zu lagern und kaufen Sie nur die aktuell benötigte Menge. Bewahren Sie Chemikalien für Kinder unzugänglich und nicht zusammen mit Nahrungsmitteln auf. Die Chemikalien immer in der Originalverpackung aufbewahren, auch die Reste - am besten in einem verschleißbaren Schrank.
Ο Verpackung, Reste und Altbestände von Chemikalien sind Sondermüll, sofern dies nicht ausdrücklich auf der Packung anders angegeben wird.
Ο Bevor Sie zu chemischen Produkten greifen, sollten Sie natürliche Mittel probieren. Bieten Sie beispielsweise Igeln eine Überwinterungsmöglichkeit, verbessern Sie das Boden mit natürlichem Dünger oder setzen Sie widerstandfähige heimische Pflanzenarten.