Carport aus Holz selbst aufbauen

    
roof-satteldach-carport.jpg Carports werden in Deutschland üblicherweise mit einem schwach geneigten Pultdach oder mit einem Satteldach angeboten, wobei sich die Pultdach-Variante auch als Anbau-Carport eignet. Unser Aufbaubeispiel des Carports der Firma Sysbera, der aus hochwertig verleimtem Brettschichtholz besteht, wäre jedoch lückenhaft, wenn wir das Augenmerk der Heimwerker nicht auf die Dacheindeckung aus Plexiglas lenken würden, das für diese Carports maßgeschneidert wurde. Es stehen die Produkte ALLTOP, RESIST und HEATSTOP zur Verfügung, über die man sich bei der Fa. Sysbera informieren kann.

Der Carport kommt mit einem Minimum an Verschraubungen aus, denn die Sparren (Dachbalken) werden zwischen Firstpfette und Rähme durch in das Holz gefräste Schwalbenschwanzzinken hochfest verbunden.

Doch nun zur Bauanleitung.
roof-anl-carport01.jpg Pfostenlöcher
Bohren der Löcher ins Boden für die Betonfundamente, in die die Bodenanker der Ständerpfosten ("Ständer") später eingegossen werden. Den Bohrer können Sie bei einem Maschinen-Mietservice leihen oder vielleicht sogar beim örtlichen THW, wenn Sie dazu einen guten Draht haben.
roof-anl-carport02.jpg Seitenteile auslegen

Die beiden Seitenteile der Trägerkonstruktionen bestehen aus jeweils zwei Ständern, je einem Rähm (Trägerbalken) sowie jeweils zwei stützenden Streben, die den Rähm mit den Ständern zusätzlich verbinden.

Die Teile für ein vollständiges Seitenteil werden zunächst auf dem Boden ausgelegt und an ihren vorgefertigten Zapfenverbindungen zusammen gesteckt.

Legen Sie die Ständer so aus, daß sie beim Aufrichten mit dem Stahl-Bodenanker in Richtung Ständerloch liegen.
roof-anl-carport03.jpg Seitenteile verschrauben

Die beiden Ständer werden in den dafür vorgesehenen Ausfräsungen mit dem Rähm verschraubt.
roof-anl-carport04.jpg Seitenteile verschrauben

Gleichermaßen wird mit dem gegenüberliegenden Seitenteil verfahren, so dass sich beide Seitenteile fertig verbunden spiegelbildlich gegenüberliegen.
roof-anl-carport05.jpg Seitenteile aufrichten und fixieren

Die beiden Seitenteile werden nun aufgerichtet und an ihrer ungefähren Position mit Hilfsbalken oder Dachlatten provisorisch mit Schraubzwingen oder Nägeln fixiert.
roof-anl-carport06.jpg Setzen der Ständerkonstruktion

Legen sie sich nun an jedem der vier Ständerlöcher Hilfsbalken und Nägel in ausreichender Zahl zurecht.

Fertigen sie dann für jeden Bodenanker eine Hilfskonstruktion aus Latten oder Balkenresten, die es gestattet, den eingesetzten Ständer in jeder Richtung auszurichten.

Achten sie beim Ausrichten auf einen gleichmäßigen Abstand des Holzes zum Boden von mindestens 15 cm.
roof-anl-carport07.jpg Ausrichten der Seitenteile

Richten sie die Seitenteile jetzt im Lot, im korrekten Abstand und im rechten Winkel zueinander aus. Hilfreich ist hierbei erstens das gute, alte Senkblei und das Messen der diagonalen Abstände der Ständer. Zu diesem Zweck benötigen Sie ein Maßband, das Ihnen u.U. Ihr Sportverein leiht. Die beiden diagonalen Maße müssen identisch sein.
roof-anl-carport08.jpg Verbinden der Seitenteile

Stecken Sie nun die Querverstrebungen in die Rähme ein und verschrauben diese.

An den ausgefrästen Markierungen der Querverstrebungen wird die Firstpfette mit ihren Kopfbändern (kurze Ständer) aufgesetzt und ebenfalls verschraubt (genau diese Arbeit zeigt das Foto).

Messen sie jetzt unbedingt noch einmal die Grundkonstruktion aus und richten Sie sie gegebenenfalls neu aus, um mögliche Spannungen aus der Holzkonstruktion zu nehmen.
roof-anl-carport09.jpg Einstecken der Sparrenflügel

Die Konstruktion ist so vorgefertigt, dass seitlich in die Rähme kurze Sparrenflügel eingesetzt werden.
roof-anl-carport10.jpg Einsetzen der Sparren an den Kopfenden

Die Dachsparren an den beiden Kopfenden sind aus einem Stück und werden in die Ausfräsungen von Firstpfette und Rähme gesteckt.
roof-anl-carport11.jpg Einsetzen der Innensparren

Die Sparren zwischen den beiden Rähmen und der Firstpfette werden eingesteckt.
roof-anl-carport12.jpg Anziehen aller Schrauben

Die tragende Konstruktion steht nun. Alle Schrauben sollten jetzt nachgezogen werden. Die Stützen dürfen noch nicht entfernt werden, denn jetzt geht es auf's Dach.
roof-anl-carport13.jpg Firstprofile anschrauben

Auf den Firstbalken werden die beiden oberen Dachprofile, die die Stegplatten aufnehmen sollen, längs aufgeschraubt. Die richtige Neigung der Profile ergibt sich dabei durch die vorgefräste Form des Firstbalkens von selbst.
roof-anl-carport14.jpg Führungsprofile

Auf jeden Sparren wird eines der Führungsprofile bündig zum Firstprofil aufgeschraubt.
roof-anl-carport15.jpg Abschlußprofil

Auf die unteren Stirnseiten der Sparrenenden wird auf beiden Seiten das Abschlußprofil angesetzt und verschraubt.
roof-anl-carport16.jpg Stegplatten verschließen

Die fertig zugeschnittenen Stegplatten müssen an ihrer unteren "offenen" Seite verschlossen werden. Hierzu wird ein Bitumendichtband aufgeklebt...
roof-anl-carport17.jpg Stegplatten verschließen

...und ein Alu-U-Profil aufgesteckt.
roof-anl-carport18.jpg Platten einsetzen

Die vorbereiteten Stegplatten werden von unten nach oben in die auf den Sparren montierten Führungsprofile eingeschoben. Die oberen "offenen" Schnittkanten der Platten werden dabei vom Firstprofil aufgenommen und umschlossen.
roof-anl-carport19.jpg Abschlußprofile aufschieben

Nachdem alle Platten in den Führungsprofilen sitzen, werden als seitlicher Abschluß Deckprofile auf die Trägerprofile der äußeren Sparren geschoben.
roof-anl-carport20.jpg Abschlußprofile befestigen

Die Stirnseiten dieser Abschlußprofile werden mit vorgefertigten Verschlußkappen verschraubt.
roof-anl-carport21.jpg Abschlußblende am Firstprofil

Die Stirnseiten der Firstprofile werden mit einer Blende verschlossen.
roof-anl-carport22.jpg Regenrinne einsetzen

In die Abschlußprofile an den Stirnseiten der Sparrenenden werden auf beiden Seiten die Elemente der Dachrinnen eingesetzt und verschraubt. Wie man sieht, ist an alles gedacht. Auch das Element für das Fallrohr kann eingesetzt werden.
roof-anl-carport23.jpg Dachrinne verschließen

Die Stirnseiten der Dachrinnen werden mit selbst dichtenden Abschlußblechen verschraubt.
roof-anl-carport24.jpg Der Carport steht, nun muss betoniert werden

Der Carport steht. Nun müssen die Bodenanker einbetoniert werden. Das Einbetonieren von Pfosten für Carports haben wir in einer gesonderten Anleitung erklärt. Bevor der Beton eingefüllt wird, sollten Sie zur Sicherheit noch einmal eine letzte Ausrichtung der Ständerbalken vornehmen.
anleitung-carport.jpg

Lassen Sie dem Beton drei Tage Zeit, richtig auszuhärten. Dann können Sie alle Stützen entfernen, aber den Carport noch nicht nutzen, denn Sie wollen Ihren PKW doch sicher nicht auf die blanke Wiese stellen? Also muss der Boden befestigt werden. Das geht problemlos mit Rasengittergeflecht.
Mit einem Klick erfahren Sie, wie Sie das Rasengitter verlegen müssen.