Bollerwagen / Leiterwagen bauen und den nächsten Ausflug sichern

bollerwagen1.gif

Wer kann als Familie so einen unverwüstlichen und stabilen Bollerwagen nicht gebrauchen? Im Sommerurlaub kann man die Strandsachen zum Strand transportieren und am Abend zusätzlich die müde gespielten Kleinkinder wieder ins vertraute Ferienheim zurück kutschieren. Oder Vatertag - welcher Vater würde mit diesem tollen Bollerwagen seine Vatertags- Verpflegung nicht gerne transportieren, anstatt seinen Rücken zu strapazieren. Einsatzmöglichkeiten für dieses Transportfahrzeug gibt es mit Sicherheit das ganze Jahr über.

Wir haben für die U-förmigen Tragrahmen des Wagens eine Schichtverleimung aus Multiplexplatten gewählt so dass sich eine belastbare Holzverbindung ergibt, ohne dass Sie in aufwändiger Arbeit Schlitz und Zapfen herstellen müssen. Wen Sie nicht über eine präzise arbeitende Tischkreissäge verfügen, um die Rahmenteile, die Bodenplatte und Wände zuzuschneiden, können Sie auch den Zuschnittservice Ihres Fachhändlers in Anspruch nehmen.

bollerwagen2.gif

Bauanleitung Bollerwagen/ Leiterwagen

Schritt 1: Rahmenteile und Spanplattenschrauben verschrauben

bollerwagen3.gif

Zuerst werden die drei Rahmenteile (7) aus passend zugeschnittenen Multiplex-Streifen (7a - 7b) überlappend dreischichtig verleimt und mit Spanplattenschrauben verschraubt. Wie man Schraubenverbindungen zwischen Holzteilen richtig herstellt, finden Sie in dieser Anleitung. Die mittlere und längere Lage der Multiplexstreifen bildet nach dem Verleimen einen Zapfen, der fest im Achslager sitzen soll. Die unteren Flächen des Zapfens, die auf dem Achslagerteil aufsitzen, müssen abgeschrägt werden (siehe Zeichnung), damit die Flächen später beim Verleimen bündig in den Achslagerteilen und dem Stützteil sitzen. Der obere Rand der Rahmenteile wird, wie Sie auf der Zeichnung ersehen können, beidseitig angeschrägt. Das sollten Sie erledigen, bevor Sie die Rahmenteile mit den Seitenteilen verschrauben.

Schritt 2: Achslagerteile zusammenfügen und verleimen

bollerwagen4.gif

Die Achslagerteile werden ebenfalls aus drei Multiplexteilen zusammengefügt und verleimt. Dabei sollten Sie darauf achten, dass das mittlere Multiplexteil so angeordnet ist, dass im unteren Teil eine 20 mm tiefe Nut entsteht. Die Wangen der Nut werden mit dem Simshobel abgeschrägt, in die später die Achsenrohre eingelegt werden. 

In beide Achslagerteile bringen Sie eine Nut für die Zapfen der Tragrahmen ein (siehe Zeichnung). Außerdem können Sie die Achslagerteile mittig, wie auf der Zeichnung erkennbar, ausklinken. Sie können die Lagerteile aber auch durchgehend lassen. Der äußere Rand der Teile wird angefast.

Schritt 3: Achslagerteil auftrennen

bollerwagen5.gif

Ein Achslagerteil wird für den vorderen Tragrahmen und die Deichselplatte verwendet und muss daher in einer Höhe von 30 mm aufgetrennt werden. In den unteren Teil wird später die Deichselplatte eingelegt und beide Teile zusammen drehbar mit dem Oberteil verbunden. Zuvor bohren Sie aber eine 22 mm Bohrung mittig in das gesamte Teil. In das untere Teil wird für die Aufnahme der Deichselplatte eine Nut von 18 mm Tiefe und einer Breite von 300 mm über die gesamte Breite des Achslagerteiles eingefräst.

Schritt 4: Stützteil zusammenfügen

Das Stützteil (9) wird wie die Achslagerteile aus drei schmaleren Multiplexteilen zusammengefügt, verleimt und verschraubt. Auch hier werden die Nuten für den Zapfen des Tragrahmens benötigt. Die Außenkanten werden angefast.

Schritt 5: Deichselplatte aussägen

bollerwagen6.gif

Sägen Sie am besten mit der Stichsäge die Deichselplatte (10) nach Zeichnung aus,. Die hintere Kante des Schlitzes wird für die Deichselstange angeschrägt. Dazu wird der Schlitz vorgesägt, ausgestochen und dann mit der Raspel geglättet. Versehen Sie die Platte mit 2 Bohrungen von 20 mm Durchmesser für die Stopper (13) und einer Bohrung von 8,5 mm Durchmesser für die Befestigung der Deichselstange (11). In die beiden 20 mm Bohrungen werden die Stopper (13) eingesetzt, verleimt und von unten verschraubt. Sie dienen nach dem Zusammenbau des Wagens zur seitlichen Begrenzung des Achseinschlages. Nun wird die Deichselplatte in die Nut des vorderen Achslagerteiles eingesetzt , verleimt und zusätzlich verschraubt. Achten Sie darauf, dass die Bohrungen für die Schraube des Drehgelenks übereinanderliegen.

Schritt 6: Teile auf Maß zuschneiden

bollerwagen7.gif

Schneiden Sie die Bodenplatte (1), die Seitenteile (2), die Stirnwände (3), die Sitzplatten (4), die Führungsleisten(5) und die Auflagerleisten (6) auf Maß zu. Die Führungsleisten (5) (siehe Zeichnung) werden auf die Innenseiten der Wände (2) geschraubt und bieten den lose eingeschobenen Stirnwänden Halt. Die Bodenplatte erhält eine 22 mm Bohrung für das Drehgelenk . Auf die Seitenwände werden die Auflagerleisten (6) für die Sitzplatten (4) angebracht. Sie sollten darauf achten, dass Sie die Seitenwände unten und die Führungsleisten unten abschrägen, damit die Teile schräg auf die Bodenplatte gesetzt werden und ohne Luft befestigt werden können. Ebenso sollten die Auflagerleisten für die Sitzplatten abgeschrägt werden, damit die Sitzplatten nicht auf der Schräge aufliegen. Die Bodenplatte sollte im Außenbereich auf der Länge von 1200 mm ebenfalls abgeschrägt werden, damit die Rahmenteile bündig mit den Außenwänden liegen.

Schritt 7: Bollerwagen aufbauen

bollerwagen8.gif

Nun erfolgt der Aufbau des Bollerwagens. Nachdem Sie schon auf die Seitenteile die Führungsleisten und die Auflagerleisten angebracht haben, verschrauben Sie jetzt die Seitenwände mit der Bodenplatte. Die Bodenplatte (1) wird mit dem Drehgelenk (8,10), mit den beiden Tragrahmen (8) und dem Stützteil (9) verschraubt. Auch hier sollte die Bohrung für das Drehgelenk mit der Bohrung des vorderen Achslagerteiles übereinander liegen. 

Die Sitzplatten können Sie lose aufliegen lassen, so können Sie jederzeit entscheiden, ob Sie den Bollerwagen mit Sitzflächen brauchen oder ohne für den Transport größerer Teile. Natürlich können Sie die Sitzplatten auch fest mit den Auflagerleisten verschrauben.

Die Stirnwände sollten Sie erst nach dem kompletten Zusammenbau in die Führungsleisten einschieben, denn die Stirnwände bleiben lose.

Schritt 8: Deichselplatte und Achslagerteile zusammenbauen

bollerwagen9.gif

Bauen Sie nun die Deichselplatte (10) und das vordere untere Achslagerteil mit dem vorderen oberen Achslagerteil zusammen. Dazu setzen Sie in die 22 mm Bohrung ein Rohr mit einem Innendurchmesser von 21 mm. Das Rohr sollte sich in der Bohrung frei bewegen können. Sitzt es zu fest, kann sich die Deichselplatte nicht frei bewegen. Sollten Sie kein passendes Rohr mit einem Außendurchmesser finden, nehmen Sie einen anderen Durchmesser und ändern die Bohrungen für die Befestigung des Drehgelenks dementsprechend. Sie sollten auf jeden Fall ein Rohr nehmen, dessen Innendurchmesser für die Schraube M20 geeignet ist. Führen Sie die Sechskantschraube M20 von unten ein, nachdem Sie vorher eine Unterlegscheibe auf die Schraube gefügt haben. Von oben sichern Sie die Schraube mit einer Federscheibe, einer Sechskantmutter und der Hutmutter .

Schritt 9: Achsrohre zuschneiden

Achsen, Federscheiben und gummibereifte Räder gibt es im Fachhandel als Bausätze zu kaufen. Die Achsrohre (14) werden auf Länge zugeschnitten und in die Nuten der Achslagerteile eingelegt. Befestigen Sie die Rohre, indem Sie zweimal durch das Achslagerteil und die Rohre durchbohren und mit 5 mm Spanplattenschrauben am Achslager befestigen.

Schritt 10: Deichselstange zusammenleimen

Die Deichselstange (11) wird aus 2 Streifen Multiplex von 35 mm Breite zusammengeleimt. Das obere Ende wird abgerundet und für die Griffstange (12) mit einer Bohrung von 20 mm versehen. Im unteren Bereich wird eine Bohrung von 8,5 mm Durchmesser gebohrt für die Befestigung der Deichselstange an der Deichselplatte. 

Die Griffstange (12) wird auf 250 mm Länge zugeschnitten (die Enden werden abgerundet ) und gleichmäßig in die obere Bohrung der Deichselstange eingeschoben, verleimt und zusätzlich verschraubt. Befestigen Sie die Deichselstange an der Deichselplatte mit einer Schlossschraube M8, beidseitig versehen mit einer Unterlegscheibe und sichern Sie das ganze mit einer Flügelmutter. 

Für alle Holzverbindungen verwenden Sie ausschließlich wasserfesten Holzleim. Bevor Sie den Bollerwagen lackieren, sollten Sie alle Kanten der Holzteile brechen und sauber schleifen. 

Möchten Sie den Wagen im Naturlook belassen wählen Sie wetterfesten Klarlack, der in mindestens zwei Schichten aufgetragen wird. Soll Ihre Familienkutsche in Ihrer Wunschfarbe erstrahlen streichen Sie sie mit Wetterschutz-Farbe. Vorher sollten Sie das Holz mit weißem Isoliergrund behandeln. Eine farbige Lackierung hat den Vorteil, dass Sie beim Kauf der Multiplexplatten auf die deutlich preiswertere B-Qualität ausweichen können. Der Unterschied zur A-Qualität besteht nur darin, das die Deckschicht zum Teil reparierte Astlöcher aufweist. 

Und nun viel Spaß beim Bau dieses Bollerwagens.

Materialliste Bollerwagen

Nr.Anz.BenennungMaßeMaterial
11Bodenplatte1200 x 416 x 18 mmMultiplex
22Seitenteile1200 x 300 x 18 mmMultiplex
32Stirnwände496 x 280 x 18 mmMultiplex
42Sitzplatten416 x 200 x 18 mmMultiplex
58Führungsleisten20 x 20 x 280 mmKiefer
66Auflagerleisten20 x 20 x 300 mmKiefer
76Rahmenteil360 x 50 x 54 mmMultiplex
a12Rahmenteil außen290 x 50 x 18 mmMultiplex
b6Rahmenteil innen360 x 50 x 18 mmMultiplex
82Achslagerteil600 x 110 x 54 mmMultiplex
a4Achslagerteil außen600 x 110 x 18 mmMultiplex
b2Achslagerteil innen600 x 90 x 18 mmMultiplex
91Stützteil600 x 65 x 54 mmMultiplex
a2Stützteil außen600 x 65 x 18 mmMultiplex
b1Stützteil innen600 x 65 x 18 mmMultiplex
101Deichselplatte380 x 300 x 18 mmMultiplex
111Deichselstange1000 x 35 x 36 mmMultiplex
a2Deichselstange - Einzelteile1000 x 35 x 18 mmMultiplex
121GriffstangeD = 20 mm x 250 mmBuche
132StopperD = 20 mm x 40 mmBuche
142AchsenrohreD = 20 mm x 790 mm 
  komplett mit Scheiben und Federscheiben mit und ohne Kappe
154RäderD = 260 x 75 mm dick 
  gummibereift , mit Felgen ( Innendurchmesser 20 mm)
16 Befestigung Deichselplatte
 1SechskantschraubeM20 x 140 mmDIN 931
 1SechskantmutterM20DIN 934
 1HutmutterM20DIN 1587
 1Unterlegscheibe 21für M 20 GewindeDIN 125
 1Federscheibe 20für M 20 GewindeDIN 9021
 1Rohr Innendurchm. = 21 mm96 mm Länge
17 Befestigung Deichselstange
 1SchlossschraubeM8x 120DIN 603
 2Unterlegscheiben 8,4für M8 GewindeDIN 125
 1FlügelmutterM8DIN 315
18 Befestigung Achsenrohre
 4Spanplatten - Schrauben5 mm
194Stützleisten419 x 18 x 18 mmMultiplex
Spanplattenschrauben, wasserfester Holzleim