Bodenkeramik (offenporig) verschmutzt - was nun?

Thomas W.: "Wir haben im Haus offenporige graue Feinsteinzeugfliesen verlegen lassen und sind nun nach 3 Jahren total unzufrieden damit. Wenn man Wasserflecken, z.B. im Badezimmerboden, nicht sofort wegmacht, bleibt ein Wasserfleck übrig, der nicht mehr abgeht und der auffällt, je nachdem, wie das Licht drauffällt. Gibt es ein Verfahren, die Fliesen nachträglich zu versiegeln (evtl. auch vom Fachbetrieb?). Oder haben Sie einen anderen Tipp, wie wir wieder Freude an den Fliesen haben und sie problemlos reinigen können? Wir haben es schon mit allen möglichen Fleckentfernern, etc. probiert - leider erfolglos."

Antwort des Baumarkt-Teams: "Sie haben keinen Grund, mit der offenporigen Bodenkeramik unzufrieden zu sein. Sie hätten die Bodenplatten imprägnieren müssen, die entsprechenden Mittel gibt es natürlich im Handel.

Nun kann es schwer werden - aber wir helfen Ihnen gern. Sie sollten die Platten mit Lithofin Wexa, einem Grundreiniger, säubern. Sollten Sie entgegen unserer Annahme den Belag dennoch mit Wachs oder Öl behandelt haben (dann aber wohl falsch oder mit den falschen Materialien), so sollten Sie zunächst mit Lithofin Lösefix diese Rest- oder "Altbestände" entfernen.

Zum Schluß mit Lithofin Flexstop imprägnieren. Bitte gehen Sie genau nach Gebrauchsanleitung vor. Im übrigen sind auch ähnliche Mittel anderer Hersteller im Handel, wir haben Sie auf eine Produktlinie verwiesen, um Ihnen ein Herumsuchen und -fragen zu ersparen."