Blickfang am Hang — der Keller als Lobby

fertig_bild_aussen.jpg

Die Firma Bürkle Kellerbau ist dafür bekannt, ungewöhnliche Herausforderungen anzunehmen und mit Bravour zu meistern. In Bühlertal ist ein Keller entstanden, der in das Raster extravaganter Bauvorhaben fällt. Das maßgeschneiderte Haus des Unternehmens Systema-Bau befindet sich in Steilhanglage, so dass der Keller nur zur Hälfte in der Erde steckt. Während der Kellerboden zur Talseite hin ebenerdig abschließt, verschwindet er zur Hangseite völlig im harten Untergrund. „Ich weiß nicht mehr genau, wie viele LKW mit Aushub ins Tal gefahren wurden, aber wir hatten hier sehr regen Durchgangsverkehr“, erinnert sich Kai Friedmann an die Sommermonate in der engen Straße in Bühlertal. Der Aufwand hat sich gelohnt. Das Paar genießt heute einen unverbaubaren Blick in Richtung Schwarzwald und hinüber zum weltbekannten Schlosshotel Bühlerhöhe. „Die Entscheidung hat uns letztendlich die Topographie abgenommen. Ohne Keller hätten wir schlichtweg nicht bauen können.“

Dieser Keller wurde jedoch nicht allein nach praktischen Gesichtspunkten gestaltet. Der Bürkle-Keller fungiert als Eingangsbereich, er ist hell und glänzt in Marmor. Außerdem beherbergt er eine Doppelgarage, zwei Zimmer und einen Technikraum. „Damit konnten wir das Erdgeschoss großzügig planen“ erklärt Friedmann.

friedmann-eingang-kellergeschoss.jpg

Über die von Bürkle entworfene Podesttreppe mit in die Wände eingelassener, indirekter Beleuchtung gelangt man in den Wohnbereich des von Systema-Bau gelieferten Hauses.

Küchenzeile, Esstisch und Wohnzimmer gehen nahtlos ineinander über und werden nur durch die Möblierung geschmackvoll voneinander abgegrenzt. Hervorgehoben wird die Wirkung des großzügigen Raumes durch den Boden. „Wir haben durchgehend die gleiche Fliese gewählt, damit alles in allem harmonisch wirkt“, erläutert die Bauherrin. Im Anschluss an den Wohnbereich geht es auf die große, nach Süden ausgerichtete Terrasse, die Garage befindet sich darunter.

Warum hat sich das junge Paar Friedmann für ein Haus von Systema-Bau und einen Keller von Bürkle Keller entschieden? Kai Friedmann, der Hausherr, liefert dafür eine einfache Erklärung: „Systema-Bau bietet 30 Jahre Garantie auf die gesamte Hauskonstruktion und vier Jahre Garantie auf sämtliche Leistungen. Bürkle Keller bietet zehn Jahre Garantie auf seinen Keller und übersteigt damit die Mitanbieter um 100%. Das spricht für sich und war für meine Frau und mich neben dem Preis und dem guten Image ausschlaggebend.“

Systema baut keine Häuser „von der Stange“. Vielmehr ist jedes Haus auf die speziellen Wünsche und Grundrisse der Kunden zugeschnitten. „Ein Haus nach Maß muss nicht gleichbedeutend sein mit einem hohen Budget. So unterschiedlich wie unsere Kunden, so unterschiedlich sind auch unsere Häuser.“ sagt der Ansprechpartner von Herrn Friedmann beim Unternehmen Systema-Bau. Wer mit Systema-Bau sein Haus errichtet, hat einen Ansprechpartner für alle Belange des Hausbaus an seiner Seite und weiß von Anfang an, was sein Bauprojekt am Ende auf den Cent genau kostet — mit Grundstück, Garage und sämtlichen Nebenkosten. Mehrere 100 Häuser im gesamten Bundesgebiet und eine wachsende Anzahl an Empfehlungskunden sind ein sicheres Zeichen für die Qualität des Unternehmens. Werkseigene Qualitätskontrollen und Fremdüberwachung sorgen kontinuierlich für ein Höchstmaß an Bauqualität.

friedmann-kaffepause.jpg

Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für Familie Friedmann sich für ein Haus von Systema-Bau und einen Keller von Bürkle zu entscheiden war sicherlich auch die Möglichkeit, mit diesen beiden Partnern an der Seite viel in Eigenleistung bewerkstelligen zu können. „Uns war von vorneherein klar, dass wir viel in Eigenleistung erbringen wollen. Trotzdem stellt sich einem die Frage nach essentiellen Dingen wie dem dafür benötigten Spezialwerkzeug und dem Transport des notwendigen Materials.“ Dies wurde von beiden Firmen perfekt organisiert. Schon bei den Aushubarbeiten hat Familie Friedmann selbst Hand angelegt.

Spatenstich des Bauprojekts war der 11. Juli 2010, begonnen wurde mit den fünf Tage andauernden Aushubarbeiten. Dabei wurden 1.200 Kubikmeter Erde Richtung Tal abtransportiert. Ende Juli begann dann die Arbeit für den Bürkle Keller mit dem Betonieren der Bodenplatte. Zwei Tage später war bereits der Rohbau des Kellers fertig gestellt. Schon weitere fünf Tage später war der Keller komplett: Abdichtungs- und Dämmarbeiten waren abgeschlossen und Türen, Fenster, Elektroinstallationen und Leerrohre waren eingebaut. Und auch die Deckenaussparung für den Wäscheschacht hat 100%-ig gepasst!

Am 26. August wurde das Systema-Bau Haus aus Schutterwald per Tieflader angeliefert, bereits am selben Abend war der Rohbau des Hauses fertig. Alle Anwesenden samt Familie Friedmann waren nach dieser Punktlandung sehr zufrieden.

Beheizt wird das Systema-Bau Haus durch eine Luftwärmepumpe, welche die Fußbodenheizung mit dem nötigen Warmwasser versorgt. Kai Friedmann ist mit dem Heizkonzept sehr zufrieden. Zusammen mit den Sonnenkollektoren auf dem Dach ergeben sich durchschnittliche Jahresheizkosten von gerade mal 800 €. Ein Kaminofen im Wohnzimmer sorgt zudem für behagliche Wärme an kalten Tagen.

Dass das Systema-Bau Haus auf den Bürkle Keller gepasst hat wie ein Legostein auf einen anderen, ist sicherlich ein Verdienst der jahrzehntelangen Erfahrung des Unternehmens Bürkle mit den verschiedensten Hausherstellern.

Das außergewöhnliche Bauvorhaben ging schnell über die Bühne. Auf drei Etagen sind insgesamt 200 Quadratmeter Wohnfläche oberhalb Bühlertals am Hang entstanden. Die Hauswohnfläche beträgt 135m2, die Kellernutzfläche 67m2.

„Alles hat exakt gepasst“, zeigt sich der Hausbesitzer auch Monate später noch begeistert von der Qualität des Zusammenspiels der Baupartner. Nach acht Monaten Bauzeit zog das Paar vergangenen März ein.

Mehr Informationen unter www.buerkle-fertigkeller.de