Beim Treppenkauf schon jetzt die Bedürfnisse von morgen einplanen

treppenmeister_treppenaufstiege.jpg

Treppen verbinden Etagen, bringen uns ins obere Schlafzimmer und zurück zur Küche, führen in den Keller und sogar bis unter das Dach. Damit sind sie uns über Jahre hinweg buchstäblich treue Wegbereiter und Wegbegleiter. Doch was tun, wenn sich altersbedingt die Bedürfnisse ändern, Treppenaufstiege mühsam werden oder die Konstruktion zu wenig Halt bietet? Wer vor dem Kauf einer Treppe steht, plant am besten schon jetzt die Möglichkeiten ein, dass sich das Schmuckstück den wechselnden Lebenslagen seiner Bewohner anpassen lässt — natürlich ohne dabei auf individuelles Design oder Materialrobustheit verzichten zu müssen.

Eine persönliche Wunschtreppe, die Stufe für Stufe durchs Leben trägt, findet sich bei Treppenmeister. Die Experten beraten Kunden kompetent von der ersten Planung an über die Fertigung der Massivholztreppe bis hin zum finalen Einbau. Der Clou: Alle Treppenkonstruktionen sind CE-geprüft und bieten bis zu 50 Jahre Garantie für Gebrauchstauglichkeit. Zudem können zahlreiche Elemente entweder sofort integriert oder später nachgerüstet werden. So richten Familien mit kleinen Kindern ihr Augenmerk natürlich auf ausreichend Sicherheit. Kein Problem bei Treppenmeister, denn Kinderschutztüren können mühelos an die Anlagen an- und demontiert werden. Zudem sorgt ein rutschhemmender Stufenlack dafür, dass die Strolche gefahrloser ins obere Spielzimmer flitzen. Und ob nun alters- oder krankheitsbedingt, auch bewegungseingeschränkte Bewohner profitieren durch die verbesserte Trittsicherheit. Weiterhin bietet Treppenmeister als derzeit einziger Hersteller Halbstufen an. Die halbierte Steigungshöhe unterstützt das leichtere Bewegen zwischen den Etagen. Ebenfalls wichtig: die Art des Geländers. Dieses kann — natürlich optisch angepasst an die Holzart — durch einen Handlauf an der Wand ergänzt werden, welcher unsicheren Treppensteigern zusätzlichen Festhaltekomfort verspricht. Auch ein tiefer Handlauf für die Kids kann sinnvoll sein. Alle Treppen sind zudem robust und belastbar, so gelingt auch der Anbau eines Treppenlifts problemlos. Und beleuchtete Stufen bieten nicht nur was fürs Auge, sondern verhindern, dass die Stiege zur Stolperfalle wird. Mit einer vorausschauend geplanten Treppe gehört man jederzeit zur „Generation Gipfelstürmer“.

Mehr Informationen unter www.treppenmeister.com