Bauanleitung: Zelt für Gartenfeste oder Handwerkermärkte

gartenzelt1.jpg

Wer kennt diese Situation nicht: man möchte ein Gartenfest feiern und benötigt ein Gartenzelt. Oder man geht einem Kunsthandwerk nach und möchte ein Zelt zum leichten Auf- und Abbau auf einem Handwerkermarkt. Also eines kaufen? Meist bekommt man diese Zelte nicht in der passenden Größe. Was machen? Selber bauen! Die Idee besteht darin, dass der Rahmen des Zeltes aus Holzbalken besteht, die in geschweißte Metall-Winkelkonstruktionen eingeschoben werden. Die Länge der Holzbalken kann man auf die Wunschgröße des Zeltes zuschneiden.

Die Zeltplane lässt man sich am besten bei einem Segeltuchmacher zuschneiden und zusammennähen, falls man nicht in der Lage ist, diese selber zu nähen.

Anleitung Gartenzelt


gartenzelt3
gartenzelt1
gartenzelt5
Aus unseren Systemzeichnungen kann man das Innengerüst des Zeltes gut erkennen. Die blau gezeichneten Teile sind die Metallkonstruktionen, die braunen Teile sind die Holzbalken.
Wir haben beispielhaft zwei Zelte unterschiedlicher Größe ausgewählt: Das eine Zelt besitzt die Außenmaßen 3,00 mx 3,00 m und das andere Zelt ist 3,00 mx 5,00 m groß. Bei größeren Zelten sollte man sowohl in den Längsseiten, als auch im Dachbereich mehrere Zwischenstützen einsetzen. Wird das Zelt in seinen Außenmaßen kleiner, kann man gegebenenfalls auf die Zwischenstützen verzichten.
Die Holzbalken sollten aus Massivholz bestehen. Auf keinen Fall sollte man Dachlatten verwenden, sie werden den Druck, der später durch das Gewicht der Zeltplane entsteht, nicht aushalten können. Da man das Zelt im Außenbereich einsetzt, sollte man die Holzbalken mit wasserfestem Holzschutz versehen. 
gartenzelt7


Die Metallkonstruktionen bestehen aus rost- und säurebeständigem Edelstahl mit einem Außenmaß von 40 x 40 mm und einer Wanddicke von 2,5 mm. Man erhält dadurch ein Innenmaß von 35 x 35 mm. In dieser Größe gibt es passende Quadratleisten aus Massivholz.  

Nach dem Zuschneiden der einzelnen Vierkantrohre werden diese nach Zeichnung zusammengeschweißt. Wer nicht selbst Schweißen kann, findet in der Nähe bestimmt eine Schlosserei, die diese Aufgabe übernimmt. Im Ganzen werden sieben verschiedene Metallkonstruktionen hergestellt.

Beim Zusammenschweißen sollte darauf geachtet werden, dass die Teile genau winklig zusammengesetzt werden und dass die Eckwinkel genau im Winkel von 30° aufgesetzt werden.

Die Kanten der Teile, die nach außen zeigen und über die später die Zeltplane geführt wird, sollten gut entgratet, am besten abgerundet und geschliffen werden. Wer ganz sicher gehen will, dass die Plane an diesen Stellen nicht reißt, sollte an der Plane Polsterungen anbringen. 

Damit die Holzbalken beim Zusammenbau nicht aus den Metallwinkel rutschen, bekommen alle Winkel eine Bohrung mit einem Durchmesser von 5,5 mm. Durch diese wird beim Zusammenbau eine Sechskantschraube geschoben, die innen mit einer Hutmutter gesichert wird.

gartenzelt9
gartenzelt11
gartenzelt13
gartenzelt15
gartenzelt17
gartenzelt19
gartenzelt21
gartenzelt23

Für die Zeltplane kann man Markisenstoff, speziellen Zeltplanenstoff oder Gewebeplane verwenden, den es in unterschiedlichsten Farben und Mustern im Fachhandel gibt. Um diesen Stoff zu nähen benötigt man schon eine gute starke Nähmaschine. Mit Sicherheit kann man die Zeltplane auch bei einem Fachmann/-frau nähen lassen. 

Man kann die Seitenteile einzeln lassen oder aber alle Wände zu einem Teil zusammennähen. Bei einem großen Zelt sollte man das am besten nicht machen, da die Wandplane nicht nur ein enormes Gewicht erhält, sondern auch noch äußerst unpraktisch beim Auf- und Abbau zu handhaben ist. 

Die Eingangsplane sollte aus zwei Einzelteilen bestehen, so hat man immer die Möglichkeit, die Vorderseite wenigsten zur Hälfte öffnen und schließen zu können. Wer es ganz komfortabel haben will, kann die beiden Einzelteile in der Mitte auch mit einem langen Reißverschluss versehen. 

Die Wände sollten im oberen Bereich und an den Seiten auf jeden Fall verstärkt werden. Zur Befestigung kann man entweder die Plane lochen und Ringe durchziehen (erhältlich im Fachhandel), oder man näht starkes Klettband als Befestigungsteil an die Außenränder. Ebenso können anstatt der Klettbänder gewebte Bänder ( gibt es in vielen Breiten und aus verschiedenen Materialien) zum Binden angenäht werden. Die Befestigungslöcher bzw. -bänder sollten gleichmäßig über die Länge der Plane verteilt werden.

gartenzelt25
gartenzelt27

Materialliste Gartenzelt

Nr.StckBenennungMaßeMaterial
Metallkonstruktionen:
Teil 1 - unterer Eckwinkel
1a1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
1b1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 100Edelstahl, nichtrostend
1c1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
Teil 2 - oberer Eckwinkel
2a1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
2b1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
2c1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 100Edelstahl, nichtrostend
2d1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 100Edelstahl, nichtrostend
Teil 3 - Dachaußenwinkel
3a1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 100Edelstahl, nichtrostend
3b1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
3c1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
Teil 4 - Stützwinkel
4a1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 160Edelstahl, nichtrostend
4b1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
Teil 5 - Stützleiste
51Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 120Edelstahl, nichtrostend
Teil 6 - mittlerer Dachwinkel
6a1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 160Edelstahl, nichtrostend
6b1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
6c1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
Teil 7 - Dachstützwinkel - 1
7a1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 160Edelstahl, nichtrostend
7b1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 100Edelstahl, nichtrostend
Teil 8 - Dachstützwinkel - 2
8a1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 160Edelstahl, nichtrostend
8b1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 100Edelstahl, nichtrostend
8c1Vierkantrohr40 x 40 x 2,5x 60Edelstahl, nichtrostend
Seitenwände
 2Seitenwand - langGröße richtet sich nach der GerüstmaßenGewebeplane, Markisenstoff oder Zeltplane
 1Seitenwand - kurz
 2Seitenwand - Eingangsseite
Dachplane
 1DachplaneGröße richtet sich nach der GerüstmaßenGewebeplane, Markisenstoff oder Zeltplane
 2Seitenteile
Sonstiges Zubehör
  Holzbalken35 x 35 mm - Länge und Anzahl richtet sich nach der Größe des ZeltesMassivholz, Kiefer, Fichte, Buche
  BefestigungsbänderAnzahl richtet sich nach der ZeltgrößeKlettband oder gewebte Bänder
Anzahl richtet sich nach der ZeltgrößeSechskantschraubeM5 x 45DIN 931
Hutmutter oder
Flügelmutter
M5
M5
DIN 1587
DIN 315
eventuellUnterlegscheibe5.3DIN 125
wasserfester Holzschutz