Bauanleitung Wippe mit integriertem Karussell

 
wippe1.jpg

Kinder spielen und toben gern im Freien. Mit dem passenden Spielgerät sind die Stunden an der Sonne gleich noch einmal so schön. Machen Sie Ihren Garten doch einen Spielplatz. Wie Sie einen Spielturm bauen, zeigt Ihnen hier auf baumarkt.de in einem weiteren Bauplan. Eine interessante Idee ist diese Wippe, die sich auch in ein Karussell verwandeln lässt. Das geht einfach und schnell: Mit einer zusätzlichen Schraube kann der Balken in der waagerechten Stellung arretiert werden. Der Nachbau sollte mit dieser Bauanleitung nicht allzu schwer fallen. Besonderes Augenmerk sollte man aber auf die Werkzeugwahl legen. Denn Ärger und Probleme treten häufig dann auf, wenn mit unzulänglichem Werkzeug hantiert wird. Mit Qualitätswerkzeug dagegen sind viele Risikofaktoren von vornherein ausgeschlossen und die Arbeiten gelingen schnell und präzise.
 
wippe01.gif
 

Wippe und Karussell bauen:

Schritt 1:
Hier werden die Fußteile für das Untergestell aus den 22 mm dicken MDF-Platten ausgesägt. Die Schnitte durch die relativ dicken Platten gelingen schnell und sauber mit einer Pendelhub-Stichsäge. Für eine sichere Ausführung der Arbeit werden die Platten mit Hilfe von Schraubzwingen am Arbeits-tisch fixiert. Mit Holzfeile und Sandpapier oder noch einfacher mit einem Schwingschleifer werden die geschwungenen Kanten lackierfähig nachgearbeitet.
    wippe2.jpg
Schritt 2:
wippe3.jpg Aus den Fußteilen und den Eckleisten wird das Untergestell zusammengesetzt und mit wasserfestem Leim UHU HOLZ D3-leim verleimt. Dazu wird zuerst eine Eckleiste an zwei Fußteile geleimt und mit Schraubzwingen bis zur Trocknung verpresst.
Dabei ist zu beachten: Das mittlere Stahlrohr mit 20 mm Innendurchmesser kann je nach Wandstärke unterschiedliche Außendurchmesser aufweisen. Damit dieses später von unten in das Gestell eingeschoben werden kann, müssen die Eckleisten entsprechend weit über die senkrechten Kanten der Fußleiste herausstehen, von Fall zu Fall nur 1 - 2 mm. (Am besten zuerst nur mit Schraubzwingen fixieren und ohne Leim ausprobieren.) Nach dem Trocknen der Leimverbindungen werden die so vorbereiteten Fußteile mit Hilfe der zwei übrigen Eckleisten auf die gleiche Weise zusammengefügt, verleimt und bis zur Trocknung wieder mit Schraubzwingen verpresst.
 
Schritt 3:
wippe4.jpg Das Stahlrohr mit der angeschweißten Fußplatte wird am besten direkt beim Schlosser bestellt. Dieser kann auch gleich den Stahl-Rundstab als Einsatzstück am Balkenschuh ansetzen. Die Abrundung des Rundstabes am Balkenschuh kann man selbst vornehmen, zum Beispiel mit einer Eisenfeile von Lux. Die Abrundung ist wichtig, damit der Balken sich leicht drehen lässt, wenn er mittels einer zweiten Schraube zur Karussell-Fahrt in waagerechter Position festgestellt wird. (Balkenschuhe gibt es in verschiedenen Abmessungen. In Abhängigkeit davon müssen lt. Detailzeichnung entsprechende Änderungen vorgenommen werden.)
 
wippe02.gif

Schritt 4:
wippe5.jpgDas Stahlrohr ist in das Untergestell eingesetzt worden. In das Rohr passt jetzt der 19 mm-Rundstab mit dem Balkenschuh. An der Stelle, wo später die Maschi-nenschraube mit glattem Schaft für die Wipp-Funktion durch den Balken geschoben wird, muss beidseitig noch je eine 8 mm dicke Sperrholz- oder Multiplex-Scheibe zur Verstärkung angeleimt werden. Etwas oberhalb, rechts davon, ist die Bohrung zu sehen, wo mit einer zweiten Maschinenschraube der Balken für den Karussell-Betrieb festgestellt werden kann.

Der Mittelvogel wird wie die beiden vor den Sitzen angeleimten Vögel und die Sitze selbst an den Kanten abgerundet. Am einfachsten und schnellsten geht diese Arbeit mit einer Oberfräse von der Hand. Mit 10 mm Holzdübeln und Holzleim werden die Vögel und die Sitzflächen auf den Balken gesetzt.
 
Schritt 5:
wippe6.jpgMit Buntlacken von Alpina erhalten Vögel, Sitze, Balken und Un­tergestell einen farbenfrohen Anstrich. Wer die natürliche Holz­maserung lieber mag, kann die Wippe auch mit klarem Boots­lack zuverlässig vor der Witterung schützen. Falls notwendig, können die Balken vor der Farbbehandlung mit einem Bandschleifer glatt geschliffen werden.
 

Materialliste Wippe und Karussell

1 Balken 143 x 54 mm verleimt aus 2 Stück Fichte 143 x 27 mm
4 Fußteile 500 x 270 mm 22 mm Multiplex
4 Eckleisten 265 mm lang 30 x 30 mm Fichte
2 Sitze 280 x 200 mm 18 mm Multiplex
4 Vögel 360 x 250 mm 18 mm Multiplext
2 Griffstangen 300 mm lang 25 mm rund, Buche
1 Mittelvogel 220 x 350 mm 18 mm Multiplex

Weiterhin werden benötigt:

1 Balkenschuh, z.B. mit 70 mm Öffnungsbreite und 19 mm Rundstab,
1 Stahlrohr 280 mm lang mit 20 mm Innendurchmesser,
1 Stahl-Rundstab als Einsatzstück lt. Detailzeichnung,
2 Schlüssel- oder Maschinenschrauben mit glattem Schaft,
Holzdübel 10 mm,

Alpina-Lackfarben und / oder klarer Bootslack nach Wahl, Pinsel und Lackroller
UHU coll wasserfest oder neu: UHU HOLZ D3-leim wasserfest,
Bosch: Pendel-Stichsäge (PST 650 PE), Bohrmaschine (PSB 700 RE),
Oberfräse (POF 600 ACE "electronic"), Schwingschleifer (PSS 240 AE),
Band-Schleifer (PBS 60),
Lux: diverse Schraubzwingen, Winkel, Feilen

Die Bauanleitung entstammt einem Gemeinschaftsprojekt von www.bosch-do-it.de (Heimwerker-Maschinen), www.alpina-farben.de (Farben/Lacke) und www.lux-tools.de (Heimwerker-Werkzeuge) und wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt.