Bauanleitung Waschtischunterschrank mit Podest für Kinder

wascht1.gif Kinder bis zu einem Alter von sieben bis acht Jahren sind noch nicht groß genug, um sich selbständig am Waschbecken die Zähne zu putzen. Darum brauchen sie eine Erhöhung. Aber jeder, der Kinder hat, weiß, wie lästig es ist, im Bad ständig über Höckerchen oder Schemel zu stolpern.

Hier bieten wir Ihnen nun eine Lösung für dieses Problem - einen Waschtischunterschrank mit integriertem Kinderpodest zum Herausziehen. Nach Benutzung schiebt man das Podest einfach wieder zurück und nichts steht mehr im Weg herum. Eine simple Konstruktion, die man einfach nachbauen kann. Ebenfalls sehr schön ist diese Anleitung für ein kinderfreundliches Waschtischpodest mit passender Spiegelkonsole.

Vorbereitungen:


wascht3.gif Als erstes lassen Sie sich die Holzteile im Baumarkt auf die passende Größe zurechtschneiden. Wenn Sie das lieber selbst machen möchten, nehmen Sie dazu eine Handkreissäge. Nehmen Sie eines der Podestteile (Nr.6) und zeichnen Sie mit Bleistift die Griffaussparung an, wie in Zeichnung A ersichtlich. Bohren Sie die Löcher für das Blatt der Stichsäge so ein, daß die Ränder der Bohrlöcher die Auschnittlinie in den Ecken von innen berühren. Schneiden Sie die Griffaussparung mit der Stichsäge aus.

Nehmen Sie die Deckelplatte (Nr.8) und zeichnen Sie die Aussparung für den Siphon an. Zwei Einschnitte von 15 Zentimetern und einen Halbkreis mit einem Durchmesser von 10 Zentimetern, wie in Zeichnung C ersichtlich. Dies sind Standardmaße, welche Sie natürlich den Maßen Ihres eigenen Waschtisches anpassen können. Sägen Sie die Aussparung mit einer Stichsäge aus.
wascht4.gif wascht5.gif
Die Schnittkanten sollten dann mit Schmirgelpapier (80er Körnung) vorgeschliffen werden. Dann alle Flächen aller Teile mit 180er Schmirgelpapier feinschleifen. Alle Oberflächen werden mit Parkettlack versiegelt. Nach dem ersten Anstrich muss noch einmal leicht geschliffen werden, damit der zweite Anstrich besser haftet. Detaillierte Informationen zum Thema Holz im Innenbereich und was Sie beim lasieren und lackieren beachten müssen, haben wir separat für Sie zusammengestellt.

Montage:

wascht2.gif

Nun werden die Stützteile (Nr.1 und 2) und der Zwischenboden (Nr.4) an eines der Seitenteile (Nr.3) montiert. Hierzu setzen Sie alle 10 Zentimeter Schlitze für die Flachdübel mit dem Winkelschleifer-Vorsatz. Zum Rand hin sollten Sie 5 Zentimeter Abstand halten. Statt der Lamellos (Flachdübel) kann man auch einfache Holzdübel nehmen, wobei die Löcher mit der Bohrmaschine gebohrt werden. Verleimen Sie die Holzdübel mit Holzleim in den Löchern. Nach dem Anpassen der Teile sollten sie bis zum Abbinden des Leims mit Zwingen verpreßt werden. Hierfür sollten sie rechteckige Holzklötze an den Innenecken mit Zwingen befestigen, damit die Konstruktion tatsächlich rechtwinklig wird.

Verleimen Sie auf die gleiche Weise die beiden Podeststützteile (Nr.6) mit dem Podestauftritt (Nr.5). Befestigen Sie mit Kontaktkleber den Filz unter den aufliegenden Kanten der Podeststützteile (Nr.6). Schieben Sie das fertige Podest mit der Griffaussparung nach vorne von der Seite über das vordere Stützteil (Nr.2), wie in Zeichnung D ersichtlich. Schließen Sie die Seite, indem Sie das übrige Seitenteil 3, genauso wie zuvor, anleimen.

Schrauben Sie die Magnetschnäpper (Nr.11) an der Vorderkante des Zwischenbodens (Nr.4) an, jeweils 2 Zentimeter vom Mittelpunkt weg, wie in Zeichnung D ersichtlich. Verschrauben Sie die Gegenplättchen an der Unterkante der Türen (Nr.7), entsprechend ebenfalls 2 Zentimeter von der Seitenkante weg. Je nachdem welche Griffe Sie wählen, müssen Sie die Schraubstellen kennzeichnen und mit der Bohrmaschine durchbohren, so daß sie die Griffe von der Innenseite der Türen her verschrauben können.

Schrauben Sie die Winkelscharniere an die Vorderkanten der Seitenteile, jeweils 5 Zentimeter von oben und 31 Zentimeter von unten. Verschrauben Sie sie dann mit den Außenkanten der Türen so, daß die Oberkante der Türen mit der Oberkante der Seitenteile bündig ist.

Dann müssen Sie nur noch die Nuten für die Flachdübel der Deckelplatte in die Oberkante der Seitenteile und in die Deckelplatte fräsen und diese festleimen. Der Waschtischunterschrank ist jetzt fertig. Das Podest kann durch leichtes Anheben an der Griffaussparung nach Belieben herausgezogen und wieder hereingeschoben werden.

Materialliste Waschtischunterschrank



1 1 St. Buche Leimholz 56 x 26 cm 19 mm stark
2 1 St. Buche Leimholz 56 x 22 cm 19 mm stark
3 2 St. Buche Leimholz 60 x 40 cm 19 mm stark
4 1 St. Buche Leimholz 56 x 40 cm 19 mm stark
5 1 St. Buche Leimholz 55 x 38 cm 19 mm stark
6 2 St. Buche Leimholz 55 x 23 cm 19 mm stark
7 2 St. Buche Leimholz 34 x 30 cm  
8 1 St. Buche Leimholz 60 x 42 cm 19 mm stark
9 4 St. Winkelscharnier mit Schrauben vernickelt 40 mm
10 2 St. Stangengriff mit Schrauben vernickelt 80 mm
11 2 St. Magnetschnäpper mit Schrauben Haftkraft 40 N 46 mm
12 50 St. Flachdübel (Lamellos)   40 mm
13 2 St. Filz 23 x 1,8 cm  
14 1 St. Filz 55 x 1,8 cm