Bauanleitung TV-Wagen mit zusätzlicher Ablage

tvwagen.jpg In vielen Wohnzimmern ist das Fernsehgerät der wichtigste Einrichtungsgegenstand. Unterschiede gibt es höchstens bei der Wahl des Aufstellungsortes. Die einen verstecken ihn verschämt in großen Schrankwänden, die anderen plazieren ihn unauffällig in einer Ecke. Alternativ kann man ihn aber auch auf einem dekorativen TV-Wagen präsentieren. Solch ein Möbelstück läßt sich mit wenig Aufwand selbst bauen.

Unsere Konstruktion ist stabil genug, um neben einem großen Fernsehgerät auch zusätzlich einen Videorekorder und einen Satelliten-Receiver aufnehmen zu können. Und Sie haben auch noch Platz für einen schönen Blumenstrauß. Als Material kommen helles Birkensperrholz und mattiertes Aluminium zum Einsatz.
tvtisch.jpg

Das Birkensperrholz können Sie sich in jedem Baumarkt auf die benötigte Größe zurechtschneiden lassen. Bei der Suche nach einem Baumarkt in ihrer Nähe helfen wir ihnen in unserem Baumarktfinder. Die sägerauhen Kanten sollten dann vorsichtig mit feinem Schmirgelpapier gebrochen werden. Anschließend müssen die Holzflächen manuell mit sehr feinem Schmirgelpapier und kreisförmigen Bewegungen geglättet werden. Dabei sollten Sie nur mit wenig Druck arbeiten, damit die oberste Holzschicht nicht abgetragen wird.

Um das Holz dauerhaft vor Schmutz und Feuchtigkeit zu schützen, tragen Sie vollflächig eine dünne Schicht Klarlack auf. Vergessen Sie dabei die Kanten nicht. Da sich durch die Feuchtigkeit des Lackes Holzfasern aufgestellt haben, müssen Sie nach dem Trocknen (dauert normalerweise sechs bis acht Stunden. Beachten Sie aber bitte die Hinweise des Lackherstellers) die Oberflächen erneut vorsichtig mit feinem Schleifpapier glätten. Um eine schöne, glatte und vor allen Dingen unempfindliche Oberfläche zu erhalten, müssen Sie den Holzwerkstoff noch zweimal lackieren und schleifen.

Während das Holz trocknet, können Sie schon einmal die Alu-Profile bearbeiten: Vor dem Bohren der Löcher müssen Sie die Profile fest einspannen, damit sich die Löcher auch genau gegenüberliegen. Um die Bohrstellen zu markieren, halten Sie am besten einen der Metallwinkel bündig mit dem Abschluß eines der Alu-Profile. Die Löcher für die Verschraubung müssen mit einem 4er Metallbohrer durch beide Wände des Profils durchgebohrt werden. Entgraten Sie mit einer Rundfeile die Bohrlöcher und befestigen Sie die Winkel beidseitig mit M4-Metallschrauben und Sicherungsmuttern. Wiederholen Sie die Arbeitsschritte bei allen sechs Alu-Profilen.

tvskizz1.gif Bei den drei kürzeren Profilen müssen nun am unteren Ende Löcher für die Gewindestangen gebohrt werden. Markieren Sie dazu die Bohrlöcher mittig mit einem Abstand von 3,5 Zentimetern vom unteren Ende der Profile. Wichtig: Achten Sie darauf, daß Sie die Löcher (5er Metallbohrer) nicht auf der Seite der Profile bohren, an der bereits die Winkel befestigt sind. Auch hierbei müssen die Profile eingespannt und die Löcher durchgebohrt werden. Ist ihnen diese Arbeit zu heikel, können Sie auch in einem Metallverarbeitenden Betrieb fragen, ob man Ihnen dort schnell die Löcher bohren kann. Das ist in der Regel kein Problem. Jetzt stecken Sie die Gewindestange durch die Löcher und befestigen beidseitig die Holzräder mit Kunststoffunterlegscheiben und M5-Sicherungsmuttern. Möchten Sie Ihren neuen TV-Wagen in einen Raum mit hartem Bodenbelag (z.B. Laminat, Holzdielen, Fliesen, etc.) stellen, dann verwenden Sie statt der einfachen Holzräder am besten Holzräder mit Gummibereifung. Was sie sonst noch bei der Montage von Möbelrollen beachten sollten, finden Sie in einem gesonderten Beitrag.

Die drei längeren Profile werden auf der unteren Seite mit den Kunststoff-Endstopfen verschlossen.

Die Beine werden nun, wie in Zeichnung 1 erkennbar, mit kleinen Holzschrauben an der Tischplatte befestigt. Suchen Sie sich vorher die schönere Seite aus, um diese als Oberseite zu nehmen.

tvskizz2.gif
Jetzt müssen nur noch die beiden Unterhängborde befestigt werden. Dazu muss jeweils ein Ende der Mauerverbinder (siehe Zeichnung 1) mit je zwei Holzschrauben und Unterlegscheiben an der Unterseite der Unterhängborde befestigt werden. Drehen Sie nun die Borde um und biegen Sie die Mauerverbinder im rechten Winkel hoch. Messen Sie von der Oberkante des Bords 15 Zentimeter ab und biegen Sie die Mauerverbinder jeweils zur Außenseite um. Jetzt brauchen Sie nur noch die Mauerverbinder wieder mit den restlichen Holzschrauben und Unterlegscheiben an der Unterseite des Tisches zu befestigen.

Materialliste

2 St. Birkensperrholz, schichtverleimt 40 x 40 cm 2 cm stark
1 St. Birkensperrholz, schichtverleimt 140 x 50 cm 2 cm stark
3 St. Alu-Vierkantprofile 38 cm lang 2,5 cm Seitenlänge
3 St. Alu-Vierkantprofile 37,5 cm lang 2,5 cm Seitenlänge
3 St. Kunststoffendstopfen für Vierkantprofile für 2,5er Profile  
6 St. nackte oder gummibereifte Holzräder Durchmesser 8 cm  
8 St. Mauerverbinder 30 cm lang 2 cm breit
12 St. Stuhlwinkel 40 x 40 mm  
12 St. Kunststoffunterlegscheiben M5  
6 St. Sicherungsmutter M5  
1 St. Gewindestange 3 Stücke zu je 7,5 cm schneiden  
60 St. Holzschrauben 12 mm lang mit dickem Kopf
12 St. Metallschrauben M4 35 mm lang
12 St. Sicherungsmuttern M4  
32 St. Unterlegscheiben 4,3x 20 mm