Bauanleitung: Träger für Kaminholzscheite

kaminholz01.jpg  
Sind Sie glücklicher Besitzer eines offenen Kamins? Dann haben Sie vielleicht auch das Problem, dass Sie kein geeignetes Behältnis für Ihre Holzscheite haben. Ein Kunststoffeimer ist sicherlich nicht die eleganteste Lösung. Dies hat nun ein Ende, denn mit dem selbst gebauten Träger für Kaminholzscheite verbinden sich Eleganz und Nutzen auf eindrucksvolle Weise.

Bis Sie die Kaminholzscheite mit diesem praktischen Träger zum Kamin tragen können, muss das Holz natürlich angemessen vorbe­reit­et werden. Um Kaminholz sicher selbst zu zersägen, bietet sich dieser selbstgebaute Sägebock an. Da frische Holzscheite aber nicht ver­feuert werden dürfen, muss man zuvor das Kaminholz richtig lagern.

Bauanleitung Holzscheiteträger



1. Schritt
Legen Sie alle nach den angebenen Maßen (siehe Materialliste) zurechtgeschnittenen Vierkanthölzer auf gleiche Höhe exakt nebeneinander und ziehen Sie über die gesamte Länge von beiden Stirnseiten 120 mm entfernt eine gerade Linie. Reißen Sie dann bei jedem Vierkantholz mittig bei 10 mm die beiden Positionen für die Bohrungen an. Bohren Sie nun zwei durchgehende Bohrlöcher pro Holzleiste, Ø4 mm. Es ist wichtig, dass alle Bohrungen genau auf derselben Höhe erfolgen! Schleifen Sie die Hölzer und entfernen Sie eventuell ausgebrochene Späne an den Bohrlöchern.


kaminholz02.gif

2. Schritt
Nehmen Sie das Alurundrohr und schneiden Sie 24 gleiche Stücke ab, die alle 15 mm lang sind.

3. Schritt
Nehmen Sie die beiden Stahlseile und fädeln Sie zunächst ein Vierkantholz darauf. Schieben Sie nun je eine der geschnittenen Aluhülsen als Abstandhalter auf. Danach wird wieder eine Holzleiste aufgefädelt, usw. bis alle Hölzer und Hülsen aufgefädelt sind.

kaminholz04.jpg    kaminholz05.jpg

4. Schritt
Schieben Sie alle Elemente auf Seilmitte eng aneinander, so dass die vier Enden der Stahlseile um 300 mm herausragen. Nehmen Sie die vier Lüsterklemmen und entfernen Sie mit Hilfe eines Messers die äußere Kunststoffisolierung. Schieben Sie nun je eine Klemme auf ein Seilende bis zum Anschlag der Holzleisten und verspannen Sie die Lüsterklemmen recht fest, damit die Leisten nicht mehr verrutschen können.

kaminholz03.gif 5. Schritt
Als Tragegriffe dienen die beiden Rundhölzer. Jeweils 120 mm von den Stirnseiten entfernt, werden mit Hilfe eines Messers etwa 1 mm tiefe und 3 mm breite Kerben geschnitzt. Schieben Sie je eine Drahtseilklemme über die Seilenden. Legen Sie mit dem Seilende eine Schlaufe um das Rundholz, so dass das Seil in der Kerbe positioniert ist. Fixieren Sie nun das Ende der Schlaufe so knapp wie möglich unterhalb des Griffes mit Hilfe der Drahtseilklemme. Gehen Sie bei den drei übrigen Enden genauso vor. Beachten Sie dabei, dass alle Schlaufen gleichgroß sein sollten, damit die Tragegriffe auf gleicher Höhe liegen. Fertig!


So einfach ist die Anleitung für diese besonders leichte und trotzdem belastbare Tragevorrichtung, mit der Holzscheite für den Kamin, kleine Äste und Zweige und sogar kleinere Kisten transportiert werden können.

Materialliste Holzscheiteträger:

13 Stück Vierkanthölzer Buche oder Kiefer massiv 20 mm x 20 mm x Länge 500 mm
2 Stück Stahlseile   1040 mm, Ø 2,5 mm - 3 mm
2 Stück Rundhölzer Buche 500 mm, Ø 20 mm
1 Stück Alurundrohr   Länge ca. 800 mm, Ø8 mm
4 Stück eindrahtige Lüsterklemmen   6 mm²
4 Stück Drahtseilklemmen