Bauanleitung: Spielhaus in luftiger Höhe mit Sandkasten

baumhaus01.jpg

Ihr eigenes Reich möchten die Kinder auch im Garten haben. Ein Spielhaus in luftiger Höhe ist da genau das Richtige! Unser "Baumhaus" bietet mit einer Höhe von ca. 4m auch die Möglichkeit, nicht nur über eine Leiter ein- und aussteigen zu können, sondern auch über ein Kletterseil. Außerdem ist vorgesehen, einen Sandkasten in die quadratische Unterkonstruktion von 1,4x 1,4 m zu integrieren. Wenn Sie mögen, können Sie auch unsere Anleitung für ein Wasserspiel im Garten etwas abwandeln und um das Haus herumführen. Sobald Sie das Material - siehe Stückliste - gekauft bzw. zurechtgesägt haben, gehen Sie bitte wie folgt vor:

"Baumhaus" bauen

Das Baumhaus zuerst aus den Fichtenbalken 10/10 cm zusammenschrauben. Die Ständer (1) werden mit den Bodenbalken (2) und den Dachbalken (4) verschraubt. Zwischen die Bodenbalken (2) wird zur Stabilisierung noch ein weiterer mittlerer Bodenbalken (3) geschraubt. Unten werden ebenfalls noch zwei Sitzbalken (5) befestigt. An die Ständer (1) wird unten jeweils ein Pfostenträger ("schwerer Betonanker") befestigt. Die Ständer werden mit den Pfostenträgern nun in die vorgesehenen Erdlöcher gestellt und mit der Wasserwaage ausgerichtet. Die Löcher müssen mindestens 80 cm Tiefe betragen, damit die Frosttiefe gewährleistet wird. Der Fertigbeton braucht nun zwei Tage zum Austrocknen.

baumhaus05.gif

Wie man Balken mit Pfostenträgern in Beton befestigt, wird übrigens in unserer Anleitung "Pfostenträger für Sichtzaun einbetonieren..." erklärt. 

Als Pfostenträger kommen verschiedene Modelltypen infrage, siehe Zeichnungen. Kaufen Sie aber nur Schwerlast-Pfostenträger, möglichst aus Edelstahl rostfrei (wenn das Haus ein paar Jahre überdauern soll). Geeignet sind sogenannte U- oder H-förmige Pfostenträger, mit einer Gabelweite von jeweils 101 mm sowie verstellbare Pfostenträger mit Balkenauflage. "Pfostenanker", "Betonanker" oder "Stützenschuh" sind im übrigen nur unterschiedliche Begriffe für Pfostenträger.

baumhaus02.gif

Ist der Beton ausgehärtet, wird auf die Bodenbalken (2) der Fußboden aus Nadelsperrholz geschraubt. Vor dem Montieren wird allerdings erst noch die Öffnung für die Bodenluke in den Fußboden geschnitten. Danach kann das Dach montiert werden. An die Sparren (8) wird eine Schräge von 45° Grad geschnitten, wie auch oben an den Firstbalken (7). Die Sparren werden mit den Firstbalken verschraubt. Das Dachgerüst wird auf die Dachbalken (4) gehoben und mit ihnen verschraubt.

baumhaus06.gif
baumhaus07.gif
baumhaus08.gif
baumhaus09.gif
Die Seiten des Hauses werden mit Holzverkleidungen geschlossen, die Rahmen werden aus 4 / 6 cm Latten gefertigt und von außen mit Nut und Federbrettern verkleidet. Drei Seiten werden so komplett verschalt; für vorne werden zwei kleine Holzverkleidungen gefertigt, damit in der Mitte noch ausreichend Platz vorhanden ist, um die beiden Türen aus Nadelsperrholz anzubringen.
Als Dachverkleidung und für den Giebel wird ebenfalls Nadelsperrholz verwendet. Es werden zwei Platten als Dachdeckung zugeschnitten und von oben auf die Sparren geschraubt. Die Giebelplatten erhalten vorher noch einen Kreisausschnitt. Damit das Dach auch jeder Witterung standhält, wird auf die Dachflächen eine Dachbahn geklebt oder genagelt. Wer es besonders schön machen will, kann das Dach auch mit farbigen Bitumen-Dachschindeln von GUTTA decken. Türen und Bodenluke werden mit Flachbändern befestigt. Oben am Firstbalken kann ein Kletterseil befestigt werden, welches durch die Bodenluke heruntergelassen werden kann. 

Unten zwischen die Ständer müssen nun noch die Bretter (6) für die Sandkasten-Umrandung geschraubt werden.
baumhaus03.gif


Der Frage, wie die Kinder denn nun in das Baumhaus gelangen, sollten Sie ein paar Gedanken widmen. Infrage kommt eine Stufenanlegeleiter wie z. B. das Modell HYMER 8058, Größe 10, mit einer Höhe von 232 cm und einer Ausladung von 104 cm. Wenn die Leiter dann 12 cm tief in den Boden gesteckt wird, erreicht sie die Höhe der Plattform (210 cm). In jedem Fall sollten beide Holmen mit einer Einhängevorrichtung ausgestattet sein (siehe Zeichnung), die fest mit dem Balken der Bodenkonstruktion verschraubt werden muss.

Bei der farblichen Gestaltung des Hauses sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Ob die Holzstruktur noch sichtbar sein soll oder Sie mit knalligen Farben stimmungsvolle Akzente setzen, welche Lacke und Lasuren geeignet sind, sehen Sie in unserer Übersicht „Holzbehandlungsmittel und Holzschutz von A Bis Z“. Wichtig ist vor allem, dass Sie das Holz im Außenbereich wirksam schützen.

Materialliste Grundgerüst

Stck.BenennungMaßeMaterial
4Ständer320,0 cm x 10,0 cm x 10,0 cmFichte
4Bodenbalken140,0 cm x 10,0 cm x 10,0 cmFichte
1m. Bodenbalken140,0 cm x 10,0 cm x 10,0 cmFichte
4Dachbalken140,0 cm x 10,0 cm x 10,0 cmFichte
2Sitzbalken140,0 cm x 10,0 cm x 10,0 cmFichte
4Bretter140,0 cm x 20,0 cm x 3,0 cmFichte
1Firstbalken160,0 cm x 18,0 cm x 10,0 cmFichte
6Sparren136,0 cm x 10,0 cm x 6,0 cmFichte

Materialliste Holzverkleidung

Stck.BenennungMaßeMaterial
3 Rahmen
6Rahmen o./u.140,0 cm x 6,0 cm x 4,0 cmFichte
9Rahmen li./m./re.92,0 cm x 6,0 cm x 4,0 cmFichte
30Nut und Federbrett138,0 cm x 11,0 cm x 2,0 cmFichte
2 Rahmen
4Rahmen o./u.40,0 cm x 6,0 cm x 4,0 cmFichte
4Rahmen li./re.92,0 cm x 6,0 cm x 4,0 cmFichte
20Nut und Federbrett38,0 cm x 11,0 cm x 2,0 cmFichte
 
1Fußboden148,0 cm x 148,0 cm x 2,0 cmFichte Nadelsperrholz
(Eckausschnitte (4/4))
1Bodenluke50,0 cm x 50,0 cm x 2,0 cmFichte Nadelsperrholz
2Dachdeckung184,0 cm x 150,0 cm x 2,0 cmFichte Nadelsperrholz
2Giebelplatten134,0 cm x 134,0 cm x 2,0 cmFichte Nadelsperrholz
(diagonal aufschneiden,
Kreis 24 cm Durchmesser)
2Türen98,0 cm x 29,0 cm x 2,0 cmFichte Nadelsperrholz
6Flachscharniere
4Schwerlast-Pfostenträger in H- oder U-Form
1220 cm Aluleiter mit Haken und Einhängevorrichtung
1ca. 400 cm Kletterseil mit Öse und Haken