Bauanleitung: Schreibtisch mit Linoleumeinlage

schreib1.jpg Linoleum als reines ÖKO-Material ist nicht nur für Fußböden wieder "in", auch als Möbelbelag ist es im Kommen. Man kann damit Möbelfronten fantasievoll bekleiden oder farbenfrohe Intarsien schaffen. Fragen Sie aber beim Kauf ausdrücklich nach Möbel-Linoleum. Bei der Herstellung des Schreibtischs mit Linoleumeinlage beginnt man als erstes mit der Anfertigung des Untergestells.

Bauanleitung Untergestell:


Dazu werden vier Füße (1) und zwei Zargen (2) benötigt. Die vier Füße werden mit der flachen Seite auf den Tisch gelegt, dann werden von unten die Bohrungen angezeichnet, das erste Bohrloch 10 cm und das zweite 50 cm von unten. An allen Stellen wird mit einem 20 mm Bohrer ein 5 mm tiefes Loch gebohrt. In der Mitte der 20 mm Bohrung muss jetzt ein 9 mm Loch durch den Fuß gebohrt werden. Die zwei vorderen Füße werden zur Seite gelegt und die beiden hinteren Füße werden jetzt auf die schmale Seite des Fußes gelegt. Dann werden die Bohrungen für die hintere Querverbindung gebohrt. Das erste Loch 20 cm von unten, dann in 10 cm Schritten. Es wird ebenfalls in der Mitte der 20 mm Bohrung ein 9 mm Loch durch den Fuß gebohrt. Füße und Zargen werden geschliffen, die Kanten leicht gerundet und anschließend zweimal mit Hartöl behandelt. Jetzt werden die zwei Alurohre (3) in die Bohrungen der Füße gesteckt und mit Gewindegestangen (4) und Hutmuttern (5) verschraubt. Bevor allerdings die Hutmuttern fest angezogen werden, muss erst die Zarge (2) mit Holzschrauben (6) oben auf die Füße geschraubt werden. Die drei langen Alurohre (7) werden jetzt rechts und links in die hinteren Füße gesteckt und ebenfalls mit Gewindestangen (8), Gewindestangenverbinder und Hutmuttern zusammen geschraubt.

schreib2.jpg

Bauanleitung Schreibtischplatte:


Die Grundplatte (1) besteht aus einer 25mm starken Sperrholz - Platte. Auf diese Grundplatte werden jetzt Sperrholz-Platten (2,3,2x4) in 5mm Stärke mit Holzleim aufgeklebt. Beim Verleimen darauf achten, dass die Kanten außen bündig abschließen. An den kurzen Seiten werden jetzt Buchenleisten (7) mit Holzleim und kleinen Nägeln befestigt. Wichtig ist, dass die Buchenleisten oben mit den Sperrholz- Platten bündig sind. An den langen Seiten werden jetzt die Buchenleisten (6) befestigt. Sollte beim Verleimen der Sperrholz - Platte oder der Buchenleisten Fugen entstanden sein, so werden diese mit Holzspachtel ausgefüllt, ebenso die Nagellöcher in den Buchenleisten. Die Platte wird mit feinem Schleifpapier geschliffen und zweimal mit Hartöl behandelt. In der Tischplatte haben wir jetzt eine Vertiefung von 80 x 50 cm, welche beliebig mit Linoleum gefüllt werden kann.

schreib3.jpg

Die Einlegearbeit:


Das Linoleum läßt sich am besten mit einem scharfen Teppichbodenmesser und einer Metallreißschiene schneiden. Wenn sie eine Linoleumfläche von 80 x 50 cm zugeschnitten haben, wird die Rückseite des Linoleums und die Vertiefung in der Platte mit Kontaktkleber bestrichen. Den Klebstoff gut ablüften lassen, jetzt die Linoleumstücke einzeln in die Vertiefung legen und zum Schluß alles fest andrücken. Die fertige Tischplatte wird jetzt mit dem Untergestell verschraubt, allerdings werden zwischen Platte und Gestell 5mm starke Unterlegscheiben gelegt, damit eine kleine Schattenfuge entsteht.

schreib4.gif schreib5.gif
Materialliste:

Untergestell
4 Stück Füße (1) Buche 65,5x 10,0x 3,0 cm
2 Stück Zargen (2) Buche 90,0x 10,0x 3,0 cm
4 Stück Alurohre (3)   2,0 cm ø , 85,0 cm lang
4 Stück Gewindestange (4)   M8, 91,0 cm lang
8 Stück Hutmuttern (5)   M8
8 Stück Holzschrauben (6)   3,5x 70 mm
3 Stück Alurohre (7)   2,0 cm ø , 151,0 cm lang
3 Stück Gewindestangen (8)   M8, 171,0 cm lang
6 Stück Hutmuttern   M 8
  Hartöl    
Schreibtischplatte
1 Stück Grundplatte (1) Sperrholz 168,0x 88,0x 2,5 cm
1 Stück Platte (2) Sperrholz Buche 168,0x 28,0x 0,5 cm
1 Stück Platte (3) Sperrholz Buche 168,0x 10,0x 0,5 cm
2 Stück Platte (4) Sperrholz Buche 44,0x 50,0x 0,5 cm
2 Stück Leisten (6) Buche 170,0x 3,0x 1,0 cm
2 Stück Leisten (7) Buche 88,0x 3,0x 1,0 cm
  Linoleum (5 mm stark), Holzleim, Hartöl, Kontaktkleber, Nägel