Bauanleitung Schmutzwäschebox mit Sitzkissen

wbox01.gif Das Bad ist klein, der Wäscheberg wächst und die Beine sind schwer. An der Größe des Bads läßt sich nichts ändern. Der Wäscheberg sucht ein Plätzchen, wo er sich bis zum Waschtag ausruhen kann. Gegen schwere Beine hilft eine Sitzgelegenheit. Für Hocker und Wäschebox ist im Bad allerdings kein Platz. Da trifft es sich gut, wenn der Hocker gleichzeitig Wäschebox ist oder umgekehrt. Tischlern Sie sich dieses praktische Möbelstück einfach selbst und schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Wenn Sie in Ihrem Bad ausreichend Platz haben und gerne ihre Wäsche vorab sortieren nach Bunt-, Fein- und Weißwäsche, haben wir hier noch eine schöne Bauanleitung für einen kippbaren Schmutzwäschebehälter.

1. Schritt
Nehmen Sie die vier Seitenteile und reißen den Bohrmittelpunkt der Lüftungslöcher nach den Maßangaben in der Zeichnung an. Bohren Sie dann mit einem Bohrer Ø 30 mm jeweils von der späteren Außenseite her die Löcher.

2. Schritt
Legen Sie nun alle Seitenteile nebeneinander auf die Werkbank, so dass die Unterkante nach unten und die spätere Innenseite zu Ihnen zeigt. Fräsen Sie mit der Oberfräse die Nut für die Bodenplatte; 15 mm von der Unterkante, 5 mm breit und 12 mm tief. Die Nut kann über die gesamte Breite durchgefräst werden, da die langen Seiten eine Gehrung erhalten.

wbox02.gif
3. Schritt
Sägen Sie jeweils rechts und links an die langen Seiten die Gehrung von 45° und danach die Gehrung an der Oberseite (siehe Zeichnung) für den Deckel. Sägen Sie diese Gehrung außerdem an allen vier Kanten zur Innenseite der Deckelplatte (350 x 350 mm) an.

4. Schritt
Schneiden Sie jetzt das spätere Deckelelement mit 60 mm Breite sauber vom oberen Ende der Seitenteile ab.

5. Schritt
Jetzt werden zunächst die vier Seiten der Wäschebox verleimt. Dazu lässt sich wunderbar eine Rolle braunes Paketband (50 mm breit) verwenden. Allerdings sollten Sie nach der Leimangabe recht schnell arbeiten. Dazu muss folgendes vorbereitet werden: Legen Sie wieder alle Seitenwände mit der Unterkante nach unten auf die Werkbank.

Geben Sie zunächst an den Wänden 1 und 2 mit einem Pinsel Leim an die Gehrungsflächen und in die Nut für den Boden. Stecken Sie das Sperrholz für den Boden in die Nut der 2. Wand und klappen die 1. Wand von links hoch, so dass der Boden genau in die Nut rutscht.
wbox03.gif

Mit Paketband werden Wände und Boden bis zur vollständigen Trocknung des Leims fixiert. Kleben Sie das Paketband über die entstandenen Eckkanten. Achten Sie dabei darauf, dass Sie das Paketband fest anziehen und die Fuge sich gut schließt.

Geben Sie nun Leim an Gehrungsflächen und Nut der 3. und 4. Wand an; klappen Sie die 3. Wand von rechts hoch, so dass der Boden genau in die Nut rutscht.

Kleben Sie wieder Paketband über die entstandene Eckkante. Nehmen Sie dann die 4. Wand, legen sie von oben auf, so dass der Boden in die Nut rutscht und verkleben Sie beide Eckkanten mit Paketband. Sie erleichtern sich die Arbeit etwas, wenn Sie an Boden 2 vor dem Verleimen bereits überstehende Paketbänder zu Boden 1 und 4 ankleben.

Wenn alle vier Kanten zusammengeklebt sind, sollten alle Fugen noch mal auf Dichte überprüft werden und bei Bedarf noch Paketband um den gesamten Umfang der Box geklebt werden. Herausquellender Leim sollte mit einem feuchten Lappen innen und außen sofort entfernt werden.

6. Schritt
Verfahren Sie ebenso mit dem Deckel der Box. Verleimen Sie alle vier Kanten miteinander und dann zum Schluss die obere Deckplatte; ebenfalls mit Paketband. Entfernen Sie überflüssigen Leim und lassen den Leim gut trocknen, bevor sie das Paketband wieder entfernen.

7. Schritt
Wenn alle Paketbänder entfernt sind, werden die Oberflächen geschliffen und die Kanten leicht gebrochen. Wählen Sie eine Seite des Deckels für das Klavierband aus und schrauben es über die gesamte Breite von 350 mm an Deckel und Korpus an.

8. Schritt
Wenn Sie die Box farbig bemalen möchten, sollten Sie das Klavierband vorher wieder entfernen. Wenn Sie die Truhe anstreichen, achten Sie darauf, dass der Anstrich nicht blockt. Wie Sie das Blocken von Farbanstrichen verhindern können erfahren sie in einem weiteren Beitrag. Geben Sie eine Grundierung auf und dann mit einer Walze (die Innenkanten der Lüftungslöcher mit einem Pinsel) die Farbe Ihrer Wahl. Für die Fixierung des Sitzkissens werden mit doppeltem Klebeband 3 Streifen Klettband auf den Deckel geklebt.

9. Schritt
Das quadratische Sitzkissen ist aus 50 mm starkem Schaumstoff; der Bezug kann selbst genäht oder bei einem Polsterer preiswert bezogen werden.

Materialliste
4 Stück Kiefer Leimholz 500 x 350 mm 20 mm stark Seitenwände
1 Stück Kiefer Leimholz 350 x 350 mm 20 mm stark Deckel
1 Stück Sperrholz 330 x 330 mm 4-5 mm stark Boden
1 Stück Klavierband offene Breite max. 40 mm 350 mm lang  
1 Stück Schaumstoff 350 x 350 mm 50 mm stark Kissen
3 Stück Klettband ca. 20 mm breit 300 mm lang Fixierung Kissen