Bauanleitung Kaufmannsladen für Kinder

laden03.jpg Ein Kaufmannsladen ist ein klassisches Spielzeug, an dem unzählige Kinder das Älterwerden proben. So mancher Laden wird liebevoll gepflegt, aufgehoben und oft genug von Generation zu Generation weitergegeben. Die Inneneinrichtung wird für die Eltern dann nicht selten zum Museum der eigenen Kindheitserinnerungen. Der hier vorgestellte Kaufmannsladen bietet zusätzlichen Spielspaß: Auf der Tür ist außen eine Maltafel montiert. Wird sie zur Seite geschwenkt, verwandelt sich der Laden im Handumdrehen zur Bühne für ein Kasperletheater. Für den Einkauf im Supermarkt braucht nur die Tür geöffnet zu werden. Der Tresen an der Innenseite der Tür wird hoch geklappt, Kasse und Waage werden aufgestellt und schon können die ersten Kunden kommen.

Die Bauanleitung ermöglicht - Schritt für Schritt - den Nachbau des variantenreichen Kaufmannsladens, wie er auf dem Foto oben dargestellt ist. Die beigefügte Bauzeichnung enthält alle erforderlichen Maßangaben. Die Materialliste kann gleichzeitig als Einkaufsliste dienen.

Vorderansicht - Tür geöffnet:

laden01.jpg


laden02.jpg

Schritt 1:
laden04.jpg Beim Zuschnitt der Platten hilft sicher auch der Baumarkt. Es ist ratsam, alle zugeschnittenen Elemente an Hand der Materialliste zu kennzeichnen. Dann muss später nicht lange gesucht werden. Zu Beginn wird der "Rohbau" des Schrankes fertiggestellt. Die MDF-Platten werden dazu mit UHU coll Holzleim express stumpf miteinander verleimt. Am besten lässt sich das in dieser Reihenfolge bewerkstelli-gen: Zuerst wird der obere Boden bündig mit der Oberkante einer Seite verleimt und von einem Helfer - vielleicht dem späteren "Ladenbesitzer" - gehalten. Dann wird die 12 mm dicke Rückwand mit UHU coll Holzleim express in den Winkel von Seitenwand und oberen Boden gestellt - und schon steht das Teil fürs Erste allein. Mit Schraubzwingen von LUX muss die Leimverbindung verpresst werden. Während der Leim trocknet, ist Zeit, um den kurzen Boden mit der Mittelseite zu verleimen und zu verschrauben, damit er nachher eingebaut werden kann. Anschließend wird er ebenso wie die übrigen Böden auf das unten liegende Seitenteil mit Leim aufgesetzt und gleichzeitig an die Rückwand geleimt. Nun werden die oberen Bodenkanten mit Leim eingestrichen, die zweite Seite wird aufgelegt und mit großen LUX-Schraubzwingen verpresst.

Schritt 2:
laden05.jpg Die Böden werden mit Holzdübeln zusätzlich gesichert. Dazu bohrt man durch die Seiten von außen mit einem AEG-Akku-Bohrschrauber in jeden Boden je zwei 6-mm-Löcher. Die Dübel werden dort eingeleimt. Die überstehenden Enden lassen sich gut mit einer gekröpften LUX-Feinsäge abschneiden und zum Schluss mit einem AEG-Schwingschleifer mit der Schrankseite bündig schleifen.

Schritt 3:
laden06.jpg Der fertige Korpus wird lackiert. Die Holzoberfläche wird durch den Lack angeraut. Nach dem ersten Anstrich werden die Flächen deshalb mit feinem Sandpapier geschliffen, damit der zweite Lackauftrag eine schöne und gut deckende Oberfläche ergibt.

Schritt 4:
laden07.jpg Mit der AEG-Stichsäge lässt sich die obere Schmuckkante an der Tür herausarbeiten. Dort wo später die schwenkbare Maltafel aufgesetzt werden soll, erhält die Tür einen Ausschnitt. Dabei wird wieder der Akku-Bohrschrauber benötigt. Denn zunächst muss ein Loch gebohrt werden, damit die AEG-Stichsäge eingesetzt werden kann. In den nächsten Schritten werden der Tresen, die Tresenstütze und der Aufsatz für die Beschriftung SUPERMARKT benötigt. Spätestens jetzt sollten diese Teile zugeschnitten werden.

Schritt 5:
laden08.jpg In MDF-Platten muss immer vorgebohrt werden, wenn etwas an ihnen verschraubt werden soll. Deshalb wird für die Befestigung des Scharnierbandes an der Tür und an der Tresenstütze mit einem 2-mm-Bohrer vorgebohrt. Die halbe Schraubenlänge genügt als Tiefe. Mit Hilfe des AEG-Akku-Bohrschraubers geht die Bohrarbeit schnell und mühelos von der Hand. Das Scharnierband wird zuerst mit der Tür und später dann mit der 3 mm schmaleren Seite (247 mm statt 250 mm) verschraubt. Denn das Stangenscharnieres ist genau 3 mm stark. Das Tresenkantholz wird auf die Tür geleimt und zusätzlich verschraubt. Tresen und Kantholz werden mittels Scharnierband verbunden, und auch die Stütze wird mit Hilfe des Scharnieres auf der Türplatte an der exakten Position befestigt. Im geöffneten Zustand wird die Tür durch eine Rolle gestützt, die an einem Holzklotz montiert ist. Der Klotz kann jetzt mit UHU coll Holzleim express an die Türkante geleimt werden.

Schritt 6:
laden09.jpg Die fertige Tür ist an den Schrankkörper angeschlagen. Nun sind die Schubkästen zusammenzubauen. Bei diesen Kästen reicht allein der Leim (UHU coll Holzleim express) für den Zusammenhalt. Zuerst werden die Rückwände der Schubkästen auf die Böden geleimt und verstiftet. Danach sind die Seitenteile mit Leim aufzusetzen. Lux-Schraubzwingen sichern den Halt bis zur vollkommenen Austrocknung. Zum Schluss werden die Frontseiten aus Leimholz aufgesetzt und ebenso verpresst. In den großen Schubkasten können noch zusätzliche Dreikantleisten für mehr Stabilität in die vorderen Ecken eingeleimt werden. Unbedingt erforderlich ist das jedoch nicht. Die Griffe oder Knöpfe können ganz nach dem persönlichen Geschmack ausgewählt werden. Im Beispiel handelt es sich um preiswerte Holzperlen.

Materialliste

Position Anzahl Bezeichnung Maße und Material
1 1 linke Seite 1150 x 250 mm; 12 mm MDF-Platte
2 1 rechte Seite 1150 x 247 mm; 12 mm MDF-Platte
3 1 oberer Boden 700 x 250 mm; 12 mm MDF-Platte
4 6 Böden 700 x 180 mm; 12 mm MDF-Platte
5 1 Boden zwischen Schubkästen 403 x 180 mm; 12 mm MDF-Platte
6 1 Mittelseite 212 x 180 mm; 12 mm MDF-Platte
7 1 Rückwand 1088 x 700 mm; 12 mm MDF-Platte
8 1 Tür 1221 x 724 mm; 12 mm MDF-Platte
9 1 Maltafel 600 x 520 mm; 12 mm MDF-Platte
10 1 Tafelleiste 520 x 40 mm; 12 mm MDF-Platte
11 1 Tresenstütze 350 x 220 mm; 12 mm MDF-Platte
12 1 Tresen 500 x 200 mm; 18 mm Leimholz
13 1 Aufsatz (Supermarkt) 724 x 100 mm; 18 mm Leimholz
14 1 Tresenkantholz 200 mm lang; 25 x 25 mm Fichte
15 1 Klotz für Türrolle 50 mm lang; 40 x 40 mm Fichte
16   kleine Schubkästen  
  8 Frontseiten 100 x 98 mm; 18 mm Leimholz
  16 Seitenteile 165 x 98 mm; 10 mm Sperrholz
  8 Böden 165 x 80 mm; 10 mm Sperrholz
  8 Rückseiten 80 x 88 mm; 10 mm Sperrholz
17   Großer Schubkasten  
  1 Frontseite 283 x 210 mm; 18 mm Leimholz
  2 Seitenteile 165 x 210 mm; 10 mm Sperrholz
  1 Boden 165 x 263 mm; 10 mm Sperrholz
  1 Rückseite 263 x 200 mm; 10 mm Sperrholz
  2 Dreikantleisten 190 mm lang; 20/20 Fichte

Weierhin wird benötigt:
  • 1 Türrolle 29 mm hoch

  • Stangenscharnier (Klavierband) geöffnet 20 mm
    - 1100 mm lang für die Tür
    - 220 mm lang für die Tresenstütze
    - 200 mm lang für den Tresen
    - 600 mm lang für die Maltafel

  • 2 Verschlusshaken mit Ringösenschrauben

  • 10 Knöpfe für die Schubkästen

© LESERDIENST AEG ELEKTROWERKZEUGE, PF 101152, 69469 WEINHEIM