Bauanleitung Kaninchenstall für Zwergkaninchen

kaninchenstall03.jpg

An Zwergkaninchen können sich Jung und Alt erfreuen. Ein Problem stellt allerdings häufig der zu kleine Stall dar. Mit unserer Bauanleitung können Sie Ihrem Stalltier mehr Bewegungsfreiheit verschaffen. Einige Bedingungen sollte so ein Stall auf jeden Fall einhalten: er sollte für die ganzjährige Außenhaltung sehr gut isoliert sein. Zusätzlich muss zur Holzverkleidung die Hütte von allen Seiten mit Styropor oder einem ähnlichen Dämmmaterial verdeckt sein. Auf eine ausreichende Luftzirkulation ist dabei aber dringend zu achten, damit Kondenswasser nicht zu Lungenproblemen bei den Tieren führt.

Unser Stall reicht somit aus, wenn Sie ihn so stellen, dass kein Wind hinein kann und das Holz massiv und von außen geölt ist. Durch den Einstreu und eine dicke Lage Stroh wird die Hütte nochmals von unten gedämmt. Der Stall ist groß genug, um zwei Zwergkaninchen darin zu halten. Die Schutzhütte mit separatem Eingang ist vom Außenbereich durch eine Trennwand mit Durchlaß abgetrennt, so dass sich die Tiere immer in einen trockenen und abgeschirmten Bereich zurückziehen können. Sie darf nicht in der vollen Sonne stehen, die Tiere dürfen darin keinem Durchzug ausgesetzt werden und es darf nicht hinein regnen. Außerdem sollte die Schutzhütte 2x die Woche gereinigt werden.

Arbeitsanleitung Kaninchenstall 

Zuerst wird das Grundgerüst gebaut. Es besteht aus vier Rahmenteilen: 2 Seitenteile, Rückwand und Vorderteil. Die Einzelteile werden nach Maß zugeschnitten und nach Zeichnung zusammengebaut. Die Seitenteile haben unterschiedlich hohe senkrechte Latten, das Zwischenteil wird passend dazu schräg eingesetzt. Die Schräge wird für das Dach benötigt, damit eventuelles Regenwasser besser ablaufen kann.

Die Rückwand besteht aus einem rechteckigen Rahmen, der oben bündig und unten 19,5 cm vom Boden entfernt an den Seitenteilen befestigt wird. Das Vorderteil besitzt ebenfalls einen rechteckigem Rahmen, der aber nochmals durch eine Längsstütze geteilt wird. In diesen Rahmen werden später die Türen eingesetzt. Der vordere Rahmen wird oben bündig mit den Seitenteilen zusammengesetzt. Zur Befestigung werden Möbelbänder verwendet, die man ausheben kann. Sämtliches Befestigungsmaterial gibt es im Fachhandel.

kaninchenstall11_1.jpg

Im nächsten Schritt wird das Unterteil für die Kotwanne zusammengebaut. Es besteht aus einer wasserfesten Sperrholzplatte mit einer Dicke von 1,8 cm. Die Platte erhält vier Stützen, die unterhalb der Platte befestigt werden.

kaninchenstall14_1

Das Untergestell wird nun so unter das Grundgestell gesetzt, dass die vier Stützen des Untergestelles genau mit den Stützen des Grundgestelles zusammenkommen. Die beiden Gestelle werden miteinander verschraubt. Durch das Untergestell erhält der ganze Kasten zusätzlich noch mehr Stabilität.

kaninchenstall12_1

Als nächstes werden die beiden Türen gebaut. Die Türenrahmen bestehen nicht wie das Grundgerüst aus 1,8 cm, sondern aus 1,3 cm dicken Latten. Die kleinere Türe besteht aus einem viereckigem Rahmen, der von der Innenseite her mit einer wasserfesten 0,5 cm dicken Sperrholzplatte verkleidet wird. Gut auch auf dem Foto zu erkennen. Die Sperrholzplatte sollte einige mm kleiner als das Außenmaß der Tür sein.

Die große Tür besteht aus einem rechteckigem Rahmen, der von innen mit Kaninchendraht verkleidet wird. Bei der Befestigung des Kaninchendrahtes achten Sie bitte darauf, den Draht so zu befestigen, dass weder Sie, noch die Tiere sich an überstehenden spitzen Drahtenden verletzen können. Die große Türe erhält an den Ecken Verstärkungen, die aus 0,5 cm dicken Sperrholz oder anderen Holzresten bestehen. Diese dreieckigen Verstärkungen werden auf die Ecken der Türe so aufgeschraubt, dass später die Türscharniere noch ohne Probleme befestigt werden können.

kaninchenstall15_1
kaninchenstall3.jpg

Bevor die Türen in das Grundgerüst eingesetzt werden, wird das Grundgerüst erst noch innen verkleidet. Die Innenwände erhalten an den Seitenwänden und der Rückwand eine wasserfeste Sperrholzplatte, wie auf diesem Foto gut zu erkennen ist. Diese Verkleidungen sind in der Höhe einige mm kleiner als die Außenkante des Grundgerüstes.

kaninchenstall10.jpg

An der Vorderseite wird nun von innen an der Trennleiste der Türen eine 0,5 mm dicke ca. 12 cm breite Platte angebracht. An diese Platte schlagen die Türen später an. Nun bekommt der Innenraum noch die Trennwand. Diese besteht aus zwei Leisten mit einer Nut, in die die Trennwand eingeführt wird. Man kann aber auch einfachheitshalber zwei Leisten nebeneinander setzen und dabei genügend Platz für die Trennwand lassen. Die Trennwand besteht aus einer dünnen Sperrholzplatte, die einen Rundbogen erhält, der unten geöffnet ist. Diese Öffnung wird seitlich und nicht mittig in die Trennwand geschnitten. Die unteren Kanten an der Öffnung werden abgeschrägt.

kaninchenstall4.jpg

Jetzt muss noch der Futtertrog hergestellt werden. Er besteht aus zwei Seitenteilen und einem Vorderteil. Aus Holzresten lassen sich schnell die Einzelteile fertigen.  Die Seitenteile sind dreieckig und werden mit dem Vorderteil verschraubt. Der Futtertrog sollte nicht zu hoch an der Innenwand befestigt werden. 

Das Dach sollte an den Seiten und vorne einige cm überstehen und schräg nach hinten aufliegen, damit Regenwassser besser ablaufen kann. Das Dach erhält von der Unterseite zwei Leisten, die so angebracht werden, das Sie beim Schließen des Daches sich im Innerahmen des Kaninchenstalles zentrieren. Dabei sollte die Leisten aber ruhig ein wenig Spielraum zum Rahmen haben.

kaninchenstall5.jpg

Bevor Sie die Türen einsetzen, fertigen Sie bitte noch das Dach. Es besteht aus einem rechteckigem Rahmen, dessen Höhe 1,8 cm beträgt. Die breite Seite liegt auf. In den Rahmen kommt von innen eine 0,5 cm dicke Sperrholzplatte, die von außen mit dem Rahmen verschraubt wird. Dann wird eine Dämm- oder Styroporplatte von max.1,3 cm Dicke in den Rahmen gelegt und zum Schluß wird das Dach mit Dachpappe von außen versiegelt. 

Jetzt können die Türen eingesetzt und das Dach befestigt werden. Schrauben Sie an die Türrahmen die Türscharniere an, setzen Sie die Türen ein, richten Sie diese aus und befestigen Sie die Türscharniere am Grundgerüst. Verschrauben Sie an der hinteren Kante der Dachrahmens die Klappscharniere, legen Sie das Dach auf das Grundgerüst auf, richten es aus und befestigen Sie die Klappscharniere am Grundgerüst.

kaninchenstall8.jpg
kaninchenstall13.jpg

Die Türen erhalten zum besseren Öffnen jeweils einen kleinen Türgriff, der aus einem kleinen Holzklotz besteht. Zum Verschließen erhalten sie jeweils einen Knopf-Schubriegel und am unteren Türbereich jeweils einen zusätzlichen Riegel, der mit einer Schraube am Rahmen des Grundgerüstes befestigt wird (siehe Foto).

Auf dem nebenstehenden Foto ist nochmals deutlich der Aufbau der großen Türe zu erkennen. Man kann deutlich die Kantenverstärkung, den Türgriff und den Riegel erkennen.

kaninchenstall16.jpg
kaninchenstall18.jpg
kaninchenstall17.jpg

Jetzt wird nur noch die Kotwanne benötigt. Es gibt Lieferanten für Kotwannen, aber in dieser Größe eine zu bekommen, ist entweder äußerst schwierig oder kostspielig. Also lieber gleich selber anfertigen oder beim Schlosser anfertigen lassen. Die Kotwanne ist 5 cm hoch und hat ein Außenmaß von 60 cm x 210 cm. Zum besseren Herausziehen wird das vordere Blechteil abgerundet. So kann man sich an der scharfen Vorderkante auch nicht verletzen. Die Ecken werden nach dem Hochbiegen vernietet. Damit die Kotwanne beim Reinigen nicht herunterfällt, fertigen Sie gleich noch zwei Stützen aus Blech an, die man unter die Wanne stellen kann. 

kaninchenstall20.jpg

Ölen Sie nun noch alle außen liegenden massiven Holzteile und überprüfen Sie noch mal alles auf seine Festigkeit. Ist alles in Ordnung, können Sie den Stall für seine Bewohner freigeben. 

Materialliste
Nr. Stück Bezeichnung Maße Material
Grundgerüst
1 2 Vordere Stütze Seitenteil 89,5x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
2 2 Hintere Stütze Seitenteil 84,5x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
3 2 Untere Querstrebe Seitenteil 68,0x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
4 2 obere Querstrebe Seitenteil 68,2x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
5 3 Stützen Vorderteil 52,0x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
6 2 Querstreben Vorderteil 211,0x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
7 2 Querstreben Rückwand 50,0x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
8 2 Stützen Rückwand 211 x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
Untergestell für Kotwanne
9 4 Stützen 17,7x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
10 1 Bodenplatte 211,0x 71,0x 1,8 cm Sperrholz
Innenverkleidung
11 1 Türanschlag 60,0x 12,0x 0,5 cm Kiefer, Fichte
12 2 Seitliche Verkleidung 67,5x 59,0x 0,5 cm Sperrholz
13 1 Rückwandverkleidung 211,0x 59 x 0,5 cm Sperrholz
14 2 Schienen für Trennwand 60,0x 3,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
15 1 Trennwand 65,0x 60,0x 0,5 cm Sperrholz
Türen
16 2 Seitliche Stützen - kleine Tür 41,6x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
17 2 Querstreben - kleine Tür 61,6x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
18 2 Seitliche Stützen - große Tür 41,6x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
19 2 Querstreben - große Tür 133,6x 5,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
20 1 Türfüllung - kleine Tür 61,0x 51,0x 0,5 cm Sperrholz
21 1 Drahtfüllung - große Tür 133,0x 51,0 cm Kaninchendraht
Futtertrog
22 1 Vorderwand 55,0x 15,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
23 2 Seitenteile 8,5x 8, 5x 1,8 cm Kiefer, Fichte
Dach
24 2 Seitliche Streben 74,9x 1,8x 1,8 cm Kiefer, Fichte
25 2 Querstreben 219,0x 1,8x 1,8 cm Kiefer, Fichte
26 2 Zentrierleisten 65,0x 3,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
27 1 Füllung innen 215,0x 74,5x 0,5 cm Sperrholz
28 1 Dämmplatte 215,0x 74,5x 1,3 cm Styropor oder ähnliches
29 1 Dachpappe 219,0x 78,5x 0,2 cm Dachpappe
Sonstiges Zubehör
30 4 Eckenverstärkungen für große Tür 8,5x 8, 5x 0,5 cm Kiefer, Fichte
31 2 Türgriffe 5,0x 3,0x 1,8 cm Kiefer, Fichte
32 2 Riegel 11,0x 3, 0x 1,0 cm Kiefer, Fichte
Befestigungszubehör
33 12 Scharniere (Hettich - Möbelband 00366) 40,0x 50,0 mm Metall, vernickelt
34 4 Türscharniere 30,0x 45,0 mm Metall verzinkt
35 4 Türscharniere 30,0x 45,0 mm Metall verzinkt
36 2 Türriegel 80,0 mm Metall verzinkt
Kotwanne
36 1 Wanne 210,0x 60,0x 5,0 cm Zinkblech
37 2 Stützen 19,5x 25,0x 0,8 cm Zinkblech
Holzschrauben, Holzöl