Bauanleitung: Gartentor aus Holz tischlern

gtor01.jpg

Beim Bau des Gartentors ist darauf zu achten, witterungsbeständiges Holz zu verwenden, zu empfehlen sind als europäische Hölzer Eiche oder Lärche, wie sie Ihr Holzhändler immer vorrätig hat. Eine Übersicht über die gängigen Gartenhölzer und was darunter zu verstehen ist, finden Sie auf baumarkt.de. 

Schritt 1: Rahmenteile und Eckverbindungen verarbeiten

gtor02.jpg
gtor03.jpg

Die senkrechten und waagerechten Rahmenteile werden zugeschnitten. Als nächstes muss für das Tor eine stabile Eckverbindung hergestellt werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. 

Bei Beispiel A: Überblattung und Beispiel B: Schlitz und Zapfen müssen die Rahmenstücke mit einer Spansäge zugeschnitten und verleimt werden. 

Wem das zu schwer ist, nimmt Beispiel C: dübeln. Beim Dübeln ist aber darauf zu achten, daß keine Buchendübel, sondern Mahagoniedübel verwendet werden, da Buche nicht witterungsbeständig ist.

Wichtig für die Stabilität eines Tores ist immer die diagonale Aussteifung. Wie in Beispiel D gezeigt, wird die Bohle auf den fertigen Rahmen gelegt. Jetzt kann man von unten die diagonalen Anschnitte anzeichnen und anschließend an dieser Stelle die Bohle zuschneiden. Die diagonale Strebe wird in den Rahmen gedrückt und mitSchrauben befestigt, wie in Beispiel E gezeigt. Die diagonale Strebe muss immer so angebracht werden, daß sie auf das untere Band zeigt. Denn dadurch wird die meiste Last vom unteren Band gehalten.

Schritt 2: Beschläge und Verbretterung mit Edelstahlschrauben

gtor4.jpg

Die Beschläge (Bänder) werden mit durchgehenden Bolzen und Muttern auf den Rahmen montiert. Auf den fertigen Rahmen kann jetzt nach Belieben eine senkrechte, waagerechte oder auch diagonale Verbretterung mit Edelstahlschrauben aufgeschraubt werden. 

Sind für das Tor noch keine Eckpfosten vorhanden, werden diese ebenfalls zugeschnitten, allerdings oben mit einer leichten Spitze, damit das Regenwasser schneller abfließt und nicht in das Hirnholz eindringen kann. Unten am Torpfosten wird mit Bolzen und Muttern ein Balkenschuh befestigt, womit der Pfosten in die Erde betoniert wird. Eine genaue Arbeitsanleitung, wie man Pfosten einbetoniert und montiert, haben wir für Sie bereit gestellt. Ist der Beton ausgehärtet, werden an den einen Pfosten die Haltepunkte für die Bänder markiert und an den anderen Pfosten die Haltepunkte für die Torfalle. Anschließend wird verschraubt. Natürlich ist es sinnvoll, das Holz farblos zu lasieren oder mit entsprechenden Holzschutzlacken in der Farbe Ihrer Wahl zu lackieren. Einen Überblick über Farben, Lacke und Lasuren haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Materialliste Gartentor:


2 Stückaufrechte Rahmenstücke90,0x 10,0x 5,0 cm
2 Stückwaagerechte Rahmenstücke (A,B)100,0x 10,0x 5,0 cm oder
2 Stückwaagerechte Rahmenstücke (C)80,0x 10,0x 5,0 cm
1 Stückdiagonale Strebeca. 110,0x 10,0x 5,0 cm
7 StückHolzleisten90,0x 8,0x 3,0 cm
2 StückPfosten99,0x 12,0x 12,0 cm
2 StückBalkenschuhe 
4 StückBolzenM10, 135 mm lang
4 StückMutternM10
2 StückBänder 
6 StückBolzenM8, 60 mm lang
6 StückMutternM8
1 StückTorfalle 
28 StückEdelstahlschrauben3,5x 60 mm
8 StückEdelstahlschrauben4,0x 30 mm
Leim, Dübel, Farbe