Bauanleitung: Funktionalen Couchtisch auf Rollen selber tischlern

couchtisch01.jpg

Einen passenden Sofatisch für das Wohnzimmer zu finden ist nicht immer leicht. Entweder ist er zu groß, zu klein, unpraktisch, meist hat er zu wenig Ablagemöglichkeiten oder er passt einfach optisch nicht zum Wohnzimmer. Was liegt also näher, sich selbst einen Wohnzimmertisch zu tischlern, der den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Unser Designwohnzimmertisch hat nicht nur eine optisch ansprechende Ablagefläche aus Glas, er bietet auch die Möglichkeit Bücher und Zeitschriften unterzubringen. Selbst die Fernbedienungen finden hren Platz. Ebenso haben Blumenliebhaber eine Abstellmöglichkeit für ihre Pflanzen, egal ob Blumenvase oder Blumentopf. Es können in dem Kasten aber genauso Flaschen ihren Platz finden, so sind sie vor dem Kippen gesichert, was bei Kleinkindern im Haushalt besonders praktisch ist.

couchtisch02
couchtisch05
couchtisch04
couchtisch07
Schneiden Sie alle Einzelteile nach Maß zu (siehe Zeichnungen und Stückliste). Alle scharfen Kanten und Ecken sollten feingeschliffen und gesäubert werden, bevor man mit dem Zusammenbau beginnt.

Die Bodenplatte (Teil 1) besteht aus einer Multiplexplatte mit den Maßen 900 mm x 450 mm x 18 mm. Auf diese zeichnen Sie beidseitig die Lage der Teile 2, 3, 6 und 7 mit einem weichen Bleistift auf, damit Sie einen besseren Überblick über die Lage der einzelnen Teile haben
 

Design-Couchtisch bauen



Die beiden Außenteile (Teil 2) sind 384 mm hoch, 268 mm tief und 18 mm dick. Die Zwischenwände (Teil 3) haben die gleichen Außenmaße, sind aber nur 15 mm dick. Auf die Außenwände (Teile 2) kommt eine Zwischenplatte(Teil 4) mit den Maßen 414 mm x 250 mm x 18 mm die außen bündig angelegt wird. 

Sie können ganz einfach mit Hilfe von Dübeln und Holzschrauben und Leim unsichtbare Holzverbindungen herstellen. Die kleine Rückwand (Teil 5) mit den Maßen 414 mm x
120 mm x 18 mm wird auf die Zwischenwände (Teil 3) aufgesetzt und mit der Zwischenplatte (Teil 4) und den Aussenwänden (Teil 2) verschraubt und verleimt.



Nun wird die andere Seite mit dem Kasten zusammengesetzt. Dazu wird die große Rückwand (Teil7) mit der Bodenplatte (Teil1) und den kleinen Seitenteilen (Teil 6) verbunden. Die Vorderwand (Teil 9) des Kasten wird mit der Bodenplatte (Teil 8) verschraubt und mit der Rückwand und den Seitenteilen verschraubt und verleimt. 

Dabei darauf achten, dass die Vorderwand später bündig mit der Tischplatte abschließt. Eventuell ist es einfacher die Bodenplatte und die Vorderwand erst einzusetzen und zu verschrauben, wenn die Tischplatte aufliegt.



Die Tischplatte (Teil 10) wird nach Zeichnung zugeschnitten. Sie hat die Außenmaße von 900 mm x 550 mm 22 mm. An den Längsseiten bringen Sie einen Radius von 2000 mm an. 

In die Tischplatte wird eine Aussparung für die Glasplatte (Teil 13) gefräst mit den Maßen von 350 mm in der Breite und auf der Längsseite mit 370 mm.


Lassen Sie sich beim Glaser eine 8 mm dicke Glasplatte zuschneiden. Dort gibt es mit Sicherheit auch die Möglichkeit, statt Klarglas Strukturglas oder satiniertes Glas zu bekommen. Zum Schutz des Glases sollten Sie selbstklebende Elastikpuffer nehmen und auf die Auflageleisten kleben. Diese Elastikpuffer gibt es in verschiedenen Größen, Formen und Farben. Für eine durchsichtige Glasplatte sollten Sie auf jeden Fall transparente Elastikpuffer nehmen. 
Um später die Glasplatte einzusetzen, gibt es zwei Möglichkeiten:
1. - die Aussparung wird durch die ganze Platte durchgeführt, die Auflagefläche für die Glasplatte wird mit Leisten hergestellt. Diese werden auf Gehrung passend zugeschnitten, in die Aussparung eingesetzt, verleimt und verschraubt (siehe Zeichnung).

2. - die Aussparung wird 30 mm in der Breite umlaufend kleiner durch die ganze Platte gefräst und erhält von der Oberseite der Platte eine umlaufende 9 mm tiefe und 15 mm breite Ausfräsung. Bevor die Leisten angefertigt werden, sollten Sie sich über die Gesamthöhe der Glasplatte und die Höhe der Elastikpuffer sicher sein, damit hinterher die Glasplatte nicht übersteht. Notfalls müssen die Leisten in der Höhe etwas schmaler gesägt werden.

Die Tischplatte wird nur mit Dübeln und Holzleim an der Unterkonstruktion befestigt. Legen Sie die Tischplatte auf die Unterkonstruktion auf und verleimen Sie Tischplatte mit der Unterteilen. Setzen Sie nun noch, wie schon einige Schritte vorher beschrieben, die Vorderwand und den Boden des Kastens ein und verschrauben und verleimen Sie diese. 

Eine Anleitung, wie Sie den Couchtisch individuell beizen können, haben wir ebenfalls für Sie bereit gestellt. Ist die Beize getrocknet, schrauben Sie unter die Bodenplatte noch vier Möbelrollen. Kleben Sie auf die Auflageleisten für die Glasplatte Silikonstreifen und legen Sie dann zum Schluß die Glasplatte ein.
couchtisch06
couchtisch03

Materialliste

Nr.Stck.BenennungMaßeMaterial
11Bodenplatte900 mm x 450 mm x 18 mmMultiplex-Platte
22Großes Seitenteil384 mm x 268 mm x 18 mmMultiplex-Platte
32Zwischenwand414 mm x 250 mm x 18 mmMultiplex-Platte
41Zwischenplatte7,5 cm x 7,5 cm x 1,8 cmMultiplex-Platte
51Kleine Rückwand414 mm x 120 mm x 18 mmMultiplex-Platte
62Kleines Seitenteil384 mm x 180 mm x 18 mmMultiplex-Platte
71Große Rückwand450 mm x 384 mm x 18 mmMultiplex-Platte
81Kastenboden414 mm x 120 mm x 18 mmMultiplex-Platte
91Kastenvorderwand414 mm x 138 mm x 18 mmMultiplex-Platte
101Tischplatte900 mm x 550 mm x 22 mmMultiplex-Platte
112Kleine Auflageleiste350 mm x 15 mm x 11,5 mmMultiplex-Platte
122Große Auflageleiste370 mm x 15 mm x 11,5 mmMultiplex-Platte
131Glasplatte370 mm x 350 mm x 8,0 mm 
  Holzdübel6x 30 mmBuche
Holzschrauben, Holzleim, Beize

Sonstiges Zubehör

Stck.BenennungHersteller/Bestellnr.MaßeMaterial
4Apparate-Lenkrolle mit FeststellerHettich, Nr.003 349Durchm. 75 mm x 102 mm geeignet für Stein, Parkett, Teppich, PVC/Linoleum Tragfähigkeit 45 kgStahlblech schwarz, Rad aus Buche
40Einteilverbinder Direkta 2Hettich, Nr. 019 5556,3x 38 mm 
12Elasikpuffer, selbstklebendHettich, Nr. 041 84310 x 10 x 2,5 mmKunststoff transparent