Bauanleitung für eine Vogelvoliere aus Holz

voliere01.jpg

Natürlich kann man Vögel in einen Vogelkäfig stecken, aber sie freuen sich ihres Lebens und danken es mit fröhlichem Gezwitscher, wenn sie in einer richtig schönen Voliere leben dürfen und dort auch herumfliegen können. 

Die Voliere, für die wir Ihnen hiermit eine Bauanleitung vorstellen, wird aus sechs Rahmenelementen gefertigt, welche mit Einbohrbändern (2) ineinander gesteckt werden. Wir empfehlen Ihnen hier die Bänder des renommierten Herstellers Hettich.

voliere02.jpg

2 Rahmen mit punktgeschweißtem Draht (6).

Die Rahmenseiten, Ober- und Unterstücke (1), werden gerundet und mit Holzdübeln zusammengeleimt. Anschließend wird der Draht zugeschnitten und mit Holzleisten (7) von hinten auf die Rahmen geschraubt.

voliere03.jpg

1 Rahmen mit punktgeschweißtem Draht(6) und in der Mitte mit einer Futterklappe aus Plexiglas.

Der Rahmen wird gefertigt wie oben, nur dass er noch zwei Mittelstücke erhält, da zwischen den Stücken eine Futterklappe aus Plexiglas mit Flachbändern befestigt wird. Hinter die Öffnung wird noch ein Brett geschraubt zum Abstellen des Futters geschraubt.

voliere04.jpg

2 Rahmen mit Holzfüllung.

Die Rahmenseiten, Ober- und Unterstücke (1), werden gerundet und mit Holzdübeln zusammengeleimt. Von hinten wird eine Nadelsperrholzplatte (3) auf den Rahmen geschraubt. Von vorne wird eine Vierkantleiste (4) in den Rahmen gelegt, mit den Seiten (1) verleimt und mit der Nadelsperrholzplatte (3) verschraubt. Auf die Vierkantleisten (4) können jetzt von außen Fasebretter (5) geschraubt werden.

voliere05.jpg

1 Rahmen mit Holzfüllung als Tür.

Die Rahmenseiten, Ober- und Unterstücke (1), werden gerundet und mit Holzdübeln zusammengeleimt. Von hinten wird eine Nadelsperrholzplatte (3) auf den Rahmen geschraubt, in welche vorher der Ausschnitt für die Türe gesägt wird. Aus den Vierkantleisten (4) wird ein Rahmen gedübelt und verleimt und mit der Nadelsperrholzplatte (3), welche vorher beim Heraussägen des Türausschnitts übriggeblieben ist, verschraubt. Auf die Vierkantleisten (4) können jetzt von außen Fasebretter (5) geschraubt werden. Die so entstandene Tür wird mit Flachscharniere (Tischbänder) (8) in den Rahmen geschraubt.

voliere06.jpg

Auf jeden Rahmen wird oben eine Fichtenleiste (9) geschraubt, auf der später nach dem Zusammenbau der Voliere die zwei Dachplatten (10) befestigt werden, welche vorher mit Dachpappe beklebt worden sind. Von unten erhält jeder Rahmen eine Eichenleiste (11), sie ist beständiger gegen Feuchtigkeit.

voliere07.jpg

In der Mitte der Voliere wird ein Fichtenrundstab aufgestellt, der unten und oben eine Grundplatte erhält. Die obere Grundplatte wird mit der Dachplatte (10) verschraubt und stützt so zusätzlich das Dach ab. In den Rundstab können jetzt beliebig Dübelstangen eingebohrt werden als Sitzstangen für die Vögel.

Materialliste Vogelvoliere

(Maßangaben in cm)
Nr.Stck.BenennungMaßeMaterial
(1)12Rahmenseiten220,0x 8,0x 4,0Fichte
(1)12Ober- und Unterstücke84,0x 8,0x 4,0Fichte
(1)2Mittelstücke84,0x 8,0x 4,0Fichte
(2)12EinbohrbandDurchmesser 8 mm 
(3)3Nadelsperrholzplatte210,0x 90,0x 0,8Fichte
(4)6Vierkantleiste204,0x 4,0x 2,0Fichte
(4)2Vierkantleiste74,8x 4,0x 2,0Fichte
(5)42Fasebretter88,0x 14,0x 2,0Fichte
(6)3punktgeschweißter Draht210,0x 90,0x 0,1 
(7)6Holzleiste210,0x 3,0x 2,0Fichte
(7)8Holzleiste84,0x 3,0x 2,0Fichte
(8)4Tischband24,0 mm x 60,0 mmgelb verzinkt
(9)6Fichtenleiste100,0x 6,0x 3,0Fichte
(10)2Dachplatten230,0x 100,0x 2,0Fichte
(11)6Eichenleiste100,0x 3,0x 2,0Eiche
 1Plexiglasscheibe83,0x 19,0x 0,8 
 1Rundstab225,0x 4,0 cm DurchmesserFichte
 2Grundplatten2,0x 20,0 cm DurchmesserFichte
Dübelstangen, Dachpappe, Verriegelung