Bauanleitung für ein kultiges Ritterschild aus Buchensperrholz

ritterschild1.gif

Welcher kleine Bube möchte nicht gerne mal ein Ritter sein. Dazu benötigt er zunächst einmal ein Ritterschild zum Schutz vor Schwerthieben. Damit auch jeder sofort sieht, welchem Herrn er dient, muss das Schild selbstverständlich noch mit einem Motiv versehen sein. Vermutlich im 12. Jahrhundert ließen die Ritter erstmalig farbige Muster und Zeichen auf das Schild malen, um Freund und Feind auseinanderhalten zu können. Damit der kleine Ritter sich ein Motiv aussuchen kann, haben wir in unserer Bauanleitung drei Vorschläge zum Aussuchen für ihn zusammengestellt. Selbstverständlich kann das Schild auch mit jedem anderen Motiv bemalt werden. Zur Ausstattung eines edlen Ritters gehören neben dem Schild (siehe Bauanleitung Ritterwaffen) noch Schwert und Streitaxt.

Unser Ritterschild besteht aus 6 mm dickem Buchensperrholz. Es ist ca. 50 cm breit und ca. 55 cm hoch. Auf der Rückseite verfügt es über Halteriemen aus Leder. Aufgrund des Rasters kann man das Schild in jeder beliebigen Größe herstellen, ebenso die Motive.

Ritterschild bauen

Auf 6 mm Buchensperrholz wird der Umriss des Schildes mittels Raster übertragen und mit einer Stichsäge ausgesägt. Alle Kanten müssen abgerundet und geschliffen werden. Bevor das Motiv übertragen wird, werden Innen- und Außenfläche des Schildes abgeschliffen und gesäubert. 

Das Motiv wird ebenfalls mittels Raster auf das Schild übertragen und ausgemalt. Dies kann in Schwarz-Weiß, aber auch in Farbe erfolgen. Nachdem die Farbe getrocknet ist, wird das Schild komplett mit Klarlack behandelt.

ritterschild3

Motive für das Ritterschild

Bestimmt fallen Ihnen noch weitere Motive ein. Diese auf das Schild zu übertragen, ist mit Hilfe eines Rasters überhaupt kein Problem.

ritterschild4.gif Adler
ritterschild5.gif Drache
ritterschild6.gif Löwe
ritterschild10
ritterschild11
ritterschild12

Die Halteriemen werden aus ca. 1,5 bis 2 cm breiten Lederbändern hergestellt und nach Zeichnung auf der Rückseite des Schildes befestigt. Der lange Ledergurt dient zum Umhängen, durch die gekreuzten Ledergurte wird der Arm geführt und der einzelne Gurt dient als Griffschlaufe. Die gekreuzten Gurte sollten in Ellenbogenhöhe sitzen, die Griffschlaufe mittig in der Handfläche. Bevor man diese Ledergurte befestigt, sollte man die Lage der Gurte anprobieren und markieren. Die Lederriemen sollten dem Arm nicht zuviel Spiel lassen, damit das Schild gut gehalten werden kann. 

Die Ledergurte werden für die Befestigung doppelt umgeschlagen und mit einem Metalldorn durchstoßen. Nun werden die Ledergurte mit Holzschrauben am Schild verschraubt und zusätzlich verleimt. Dabei darauf achten, dass die Schrauben nicht vorne am Schild mit der Spitze heraustreten und das überquellender Holzleim sofort entfernt wird.

Man kann die Ledergurte auch mit Nägeln befestigen (Dazu nicht allzu lange Nägel benutzen). Dazu schlägt man die Nägel vorne durch das Schild, legt die vorher mittels Dorn durchstoßenen Ledergurte auf die Nägel und schlägt diese nun vorsichtig um. Damit sich der kleine Ritter nicht verletzt, sollte man die Nagelspitzen am besten mit Lederresten überkleben.

ritterschild14

Materialliste Ritterschild

StckBenennungMaßeMaterial
1Schild50 cm x 55 cmBuchensperrholzplatte
 HaltegriffeanpassenLeder
10Holzschrauben oder Nägel  
Holzleim, Farbe, Klarlack