Bauanleitung für ein historisches Steckenpferd

Alt und trotzdem immer wieder geliebt und zudem ein toller Spielge­fährte, den unsere Großeltern in ihrer Jugendzeit auch schon kannten: das Steckenpferd. Für alle, die sich dem Steckenpferd heimwerken widmen, haben wir eine Arbeitsanleitung für ein besonders schönes Exemplar dieser Gattung ins Netz gestellt. Damit können Ihre Kinder oder Enkel als Cowboy durch die Prärie reiten. Die passende Kuh wird sich auch noch auftreiben lassen. 

steckenpferd2.gif

Schritt 1: Rasterzeichnung anfertigen

Fertigen Sie auf Papier ein Raster von 5x5 cm Größe an und zeichnen Sie die Umrisse nach der Vorlage auf. 

Schritt 2: Umrisse auf Leimholzplatte übetragen und aussägen

Nun übertragen Sie den Umriss mittels Durchschlagpapier auf eine Leimholzplatte und schneiden ihn mit einer Stichsäge aus. Die Schnittkanten müssen mit Feile und Schleifpapier entgratet und fein abschmirgelt werden. 

Schritt 3: Mähne für den Pferdekopf

Anschließend schneiden Sie in das Rückenteil für die Mähne Schlitze und drücken die Sisalmähne mit Holzleim hinein. Für die Mähne am Vorderkopf ein Loch in die schmale Seite bohren und ein Sisalbüschel mit Holzleim in das Loch drücken. 

Schritt 4: Pferdekopf an Stab

Ein Rundholzstab wird auf einer Seite auf eine Tiefe von 100 mm und 15 mm Breite geschlitzt. Nun schieben Sie den Pferdekopf in den Schlitz und befestigen ihn mit Holzleim. 

Schritt 5: Rolle befestigen

Damit der Nachwuchs schneller unterwegs ist, wird am unteren Ende des Rundholzstabes eine starre Rolle mit Schrauben befestigt. Sie können sowohl ein Holzrolle mit Gummireifen, als auch eine Kunststoffrolle verwenden. 

Schritt 6: Ledergurt anbringen

Legen Sie nun einen Ledergurt mit ca. 20 mm Breite um den Pferdekopf. Wie das geht, können Sie der Zeichnung entnehmen. Schneiden Sie den Ledergurt passend zu und befestigen Sie ihn mit Nieten. 

Schritt 7: Zügel zuschneiden und befestigen

Ebenso den Zügel auf Länge zuschneiden und beide Enden jeweils an einer Seite des Kopfes befestigen. Achten Sie darauf, das der Zügel lang genug für ihr Kind ist. 

Schritt 8: Pferdegesicht aufmalen

Zum Schluss wird auf beide Seiten das Auge mit Wimpern, die Nasenlöcher, sowie die Lippenlinie aufgemalt. Da Kinderspielzeug wie dieses Steckenpferd natürlich auch in Pfützen oder auf nassen Wiesen landet oder über Nacht draußen liegen bleibt, sollte man zum Aufmalen der Konturen einen wetterfesten Lack nehmen — am besten einen Bootslack

Materialliste für das Steckenpferd

Nr.Stck.BenennungGrößeMaterial
11Kopf- bzw. Halsteilca.50 x 30 cm x 24 cmLeimholz
21RundstabDurchm. 33 cmm x 1050 mmBuche
31Lederriemen20 mm breit 
4 Sisalmähne  
51Rolle, starr  
61Nieten  
Holzleim, Schrauben (zur Rollenbefestigung)