Bauanleitung für dreieckige Stapeltische aus Holz

tisch.gif Sie haben in Ihrer Wohnung wenig Platz, doch irgendwo müssen die Kaffeetasse während des Fernsehens oder die Blumen zum Geburtstag hingestellt werden. Dafür eignen sich Stapeltische ganz hervorragend. Nach Gebrauch werden die Tische aufeinander gestapelt und in die Ecke gestellt. Dafür findet sich ein Plätzchen selbst in der kleinsten Wohnung. Einen Blumentopf können Sie zudem immer noch auf den Stapel stellen. Wie Sie dieses praktische Möbelstück selbst tischlern können, erfahren Sie in unserer Anleitung.

Einen richtigen Couchtisch, den Sie je nach Anlass größer oder kleiner machen können, haben wir für Sie natürlich auch ins Netz gestellt.

Und wenn davon die Rede war, dass auf den Dreiecks­tischen auch Blumentöpfe abgestellt werden können, so wollen wir doch nicht verschweigen, dass eine selbst­gebaute Blumentreppe natürlich die bessere Lösung ist.

Stapeltische bauen:



Schritt 1:
tisch01.gifDamit Sie die Zargen (4) sauber hinbekommen, brauchen Sie eine Spannkonstruktion. Diese Hilfskonstruktion können Sie nach getaner Arbeit wieder auseinandernehmen oder für den Bau weiterer Tische aufbewahren. Hierzu benötigen Sie eine ebene Unterlage aus Holz, drei kurze (2) und drei lange (1) Kanthölzer. Auf die Unterlage (3) wird ein Dreieck mit einer Seitenlänge von 45,5 cm gezeichnet. Die langen Kanthölzer legen Sie an die Seiten des Dreiecks, die kurzen so über die Spitzen, daß ihre Innenseiten die äußeren Ecken der langen Kanthölzer berühren.
Schritt 2:
Stellen Sie die Zargen (4) hochkant in die Hilfskonstruktion. Paßt alles, werden die langen Kanthölzer auf die Unterlage geschraubt. Nun leimen Sie die Eckklötze an die Zargen und befestigen die kurzen Kanthölzer mit einer Schraubzwinge an den Ecken.

tisch02.gif
Schritt 3:
tisch03.gif


Sobald der Leim abgebunden hat, nehmen Sie den Zargenrahmen aus der Spannvorrichtung und schneiden die Enden auf 60° ab.
Schritt 4:

tisch04.gif

Widmen wir uns jetzt dem befestigen der Beine (6). Die Eckklötze und Zargen bekommen versetzte Löcher. Schrauben und leimen Sie nun die Beine so an, daß sie oben 6 mm überstehen. Die Ecken der Tischplatte (7) sägen Sie so ab, daß sie 2 mm Abstand zu den Beinen haben.
Schritt 5:
Zu guter letzt können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen und den Tisch in allen möglichen Farben streichen. Wir empfehlen für das Untergestell den BONDEX Klarlack und für die Platte eine Holzfarbe von BONDEX. Eine Übersicht, was sie bei der grundieren, lasieren und lackieren von Holz im Innenbereich beachten müssen finden sie in einem separaten Beitrag.


Materialliste für die Stapeltische



Nr. Bezeichnung Stück Länge (cm) Breite (cm) Dicke (cm) Material
Für die Hilfskonstruktion
1 Kantholz 3 37,5      
2 Kantholz 3 16      
3 Unterlage 1 50 50    
Für den Tisch
4 Zargen 3 43,5 5,5 16 Weißbuche
5 Eckklötze 3 6,5 an allen Seiten Weißbuche
6 Beine 3 40 5,5 16 Weißbuche
7 Platte 1 49,5 an allen Seiten Weißbuche
Anmerkung:
Alle Maße sind Fertigmaße, beim Holzkauf ist daher eine Zugabe für den Verschnitt nötig.