Bauanleitung: Frei hängender Nachttisch

bosch_nachttisch.jpgZu jedem Bett gehört ein Nachttisch. Dort kann man nicht nur die Bettlektüre ablegen, sondern auch ein Glas Wasser abstellen oder den Wecker. Nun ist das mit einem klassischen Schränkchen, das auf dem Boden steht, ja immer so eine Sache.

Mit dem Staubsauger kommt man nicht überall hin und das Möbelstück jedes Mal zu verschieben, ist auch viel zu umständlich. Deshalb gibt es nun eine praktische Alternative: Warum nicht aus Holz und Seil einen Nachttisch bauen, der wie eine Schaukel an der Decke baumelt? Da kann man sich zwar nicht draufsetzen, aber für die Nachttischlampe ist allemal Platz. Und ein Hingucker ist diese frei hängende Variante auf jeden Fall.

Schritt 1: Brett zuschneiden

Nachttisch-Step-1.jpg

Das alte Brett mit der Akkumultisäge, z.B. PST 10,8 LI (Sägeblattempfehlung: Stichsägeblatt Bimetall, T 101 BF — TTNr.: 2609256728) von Bosch, auf 60 cm Länge zuschneiden. Vorher am besten mit dem Maßband die Länge abmessen und die Schnittmarkierungen mit Stift und Geodreieck als gerade Linien auf dem Holz einzeichnen.

Schritt 2: Löcher bohren

Nachttisch-Step-2.jpg

Mit einem Stift an den vier Ecken des Brettes jeweils die Position für die Bohrung markieren. Dabei 5 cm Abstand von jeder Seite einhalten. An den vier Markierungen mit einem 20 mm Forstnerbohrer und dem Akku-Schlagbohrschrauber, z.B. PSB 10,8 LI-2 von Bosch, das Brett durchbohren.

Schritt 3: Brett abschleifen

Nachttisch-Step-3.jpg

Das gesamte Brett, Oberflächen sowie Kanten, mit dem Multischleifer, z.B. PSM Primo (Schleifpapierempfehlung: 5tlg. Schleifblatt-Set für Multischleifer, K 120 -TTNr.: 2609256A70) von Bosch, abschleifen.

Schritt 4: Henkel aus Seil herstellen

Nachttisch-Step-4.jpg

Jetzt jeweils einen „Henkel“ aus Seil an den beiden kurzen Seiten des Brettes machen. Dazu ein Stück Seil, ungefähr einen Meter lang, mit einem Ende durch ein Loch stecken und dahinter verknoten. Das zweite Ende durch das zweite Loch führen und ebenfalls verknoten. Auf der anderen kurzen Seite des Brettes genauso verfahren. An den beiden so entstandenen gleich langen „Henkeln“ aus Seil können jetzt die langen Trage-Seile für die Aufhängung an der Decke befestigt werden. Dazu zwei Stücke Seil, jeweils 2 Meter lang, vorbereiten und diese an die „Henkel“ binden.

Schritt 5: Löcher für Aufhängung bohren

Nachttisch-Step-5.jpg

Für die Aufhängung an der Decke am besten mit dem Stift erst die gewünschte Position für die beiden Haken markieren. Dann die Löcher mit einem 8 mm Betonbohrer und dem Akkubohrhammer, z.B. Uneo von Bosch, bohren. In die Bohrlöcher jeweils einen 8 mm Dübel stecken und die Haken befestigen.

Schritt 6: Nachttisch an Decke befestigen

Nachttisch-Step-6.jpg

Den Nachttisch an der Decke befestigen. Dazu einfach die langen Seile durch die Haken führen und verknoten.

Material
- 1 altes Brett Vollholz ca. 60 x 25 x2 cm
- 6 Meter Seil ca. 2 cm stark
- 2 Haken für die Decke sowie passende 8 mm Dübel (Baumarkt)
- Forstnerbohrer 20 mm
- Betonbohrer 8 mm
- Maßband
- Stift
- Geodreieck
Werkzeuge
-Akkumultisäge,
- Akku-Schlagbohrschrauber,
- Akkubohrhammer
- Multischleifer

Mehr Informationen unter www.bosch-do-it.de