Bauanleitung Computerecktisch für Kinder und Jugendliche

computertisch.jpg

Ein Computertisch, der in eine Wandecke eingebaut wird, bietet ideale Voraussetzungen, um einen PC sicher und Platz sparend im Kinder- oder Jugendzimmer unterzubringen. Dieser Tisch nutzt den 90-Grad-Winkel der Ecke optimal aus. Der hier vorgestellte Computertisch ist zwar ein etwas umfangreicheres Bauvorhaben, doch mit dem richtigen Werkzeug und den passenden Materialien ist der Zusammenbau mit Hilfe dieser Bauanleitung sicher zu schaffen. Die Bauanleitung entstammt einem Gemeinschaftsprojekt von www.bosch-do-it.de (Heimwerker-Maschinen), www.alpina-farben.de (Farben/Lacke) und www.lux-tools.de (Heimwerker-Werkzeuge) und wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Schritt 1: Zuschnitt und Zusammenbau

Nachdem alle MDF-Platten zugeschnitten sind, geht es an den Zusammenbau. Die einzelnen Teile werden mit UHU HOLZ expressleim zusammengefügt und mit Schraubzwingen bis zur vollständigen Trocknung verpresst. Einen guten, stabilen Zusammenhalt sichert dabei die 10 mm starke MDF-Rückwand. Später lassen sich die Leimverbindungen noch zusätzlich durch 8 mm-Holzdübel oder Holzschrauben sichern, die von außen gesetzt werden. Die Dübel müssen mit der Plattenoberfläche sauber verschliffen werden. Verschraubungen sind zu versenken, mit Holzkitt zu versehen und ebenfalls bündig zu verschleifen. Im Bild erkennbar ist das Schreibtisch-Unterteil, auf dem bereits die Lauf- und Kippleisten mit Leim und Stiften angebracht sind. Auch der so genannte Kulissenzug für die Standfläche des Druckers ist montiert. Links ist ein verleimtes und in den Ecken durch Leisten zusätzlich gesichertes Sockelteil zu sehen.

computertisch_01.jpg

Schritt 2: Schubkasten verleimen

Hier wird der Schubkasten verleimt. Als Boden wurde eine 10 mm starke MDF-Platte gewählt, die dem Kasten die nötige Festigkeit verleiht. Eingeleimte Dreikantleisten in den Ecken sorgen zusätzlich für Stabilität. Bei den herausziehbaren Platten für Tastatur und Maus, die rechts im Bild zu sehen sind, wurden auf diesichtbaren Seitenflächen weiße Kanten aufgebügelt. Vorn wurden 20 x 40 mm Vorleimer angebracht, die nach unten überstehen. An die hinteren Kanten kommen ebenfalls solche Vorleimer. Diese müssen jedoch kürzer sein (siehe Materialliste und Zeichnung), weil sie zwischen den Laufleisten geführt werden. Auf diesen können später Klötzchen oder Bodenträger dort angebracht werden, wo die Auszüge stoppen sollen.

computertisch_02.jpg

Schritt 3: Schreibtischplatte vorbereiten

Die Vorbereitung des weiteren Zusammenbaus kann auf der 1600 x 800 mm großen Tischplatte erfolgen. Die Platte wurde auf der Unterseite - vor der Formgebung - mit den Schrägen laut Zeichnung versehen. Gleichzeitig wurden die Positionen der Schreibtisch-Unterschränke angezeichnet. Danach kann mit der Verdübelung begonnen werden. Zuerst in die Seiten bohren, danach die passenden Markierungen (Dübelhilfen von LUX) einsetzen und damit die Bohrmittelpunkte auf der Tischplatte festlegen. Die Löcher werden mit einem Tiefenstopp gebohrt, damit nicht versehentlich durch die Platte hindurch gebohrt wird. Nun kann auch schon die Halbrundleiste an die Vorderkanten geleimt werden.

computertisch_03.jpg

Schritt 4: Zusammenbau Rückwand

Die beiden Schreibtisch-Unterschränke sind auf die Tischplattenunterseite gesetzt - so ist ein bequemeres Arbeiten möglich. Zunächst werden jetzt die beiden Rückwand-Mittelstücke verspannt und verschraubt. (Es empfiehlt sich, den endgültigen Zusammenbau erst in der Ecke vorzunehmen, in der der Schreibtisch stehen soll.) Im Bild zu sehen ist auf der linken Seite ein Sockelteil, welches bereits an der Position sitzt, an der es später mit zwei Dübeln befestigt werden soll.

computertisch_04.jpg

Schritt 5: Montage der Schränke

Die Tischplattenunterseite war als Arbeitsfläche auch hilfreich bei der Montage der Oberschränke mit den Mittel-Zwischenböden. Die "auf dem Kopf" stehenden Schränke werden nicht mit der Tischplatte verleimt, sondern mittels Korpusverbindern zusammenmontiert. So lassen sich die Elemente leichter transportieren und später direkt vor Ort zusammensetzen. Der zweite Schrank und der zweite Boden werden in gleicher Weise montiert.

computertisch_05.jpg

Schritt 6: Aufbau ohne Sockel

Sind die Kinder noch kleiner, kann der Schrank auch erst einmal ohne Sockel aufgebaut werden und direkt auf dem Boden stehen. Die Tür ist mit Klavierband angeschlagen. Der Schubkasten und auch die Auszüge für Tastatur, Maus und Drucker sind eingeschoben. Der Druckerauszug ist so mit dem Kulissenzug verschraubt, dass er später für eine leichte Bedienung des Druckers vor und zurück geschoben werden kann.

computertisch_06.jpg

Schritt 7: Schreibtisch mit Sockel

Mit dem Sockel steht die ganze Konstruktion etwas höher. Hier ist der "Rohbau" bereits mit der Tischplatte und dem Podest für den Monitor ausgestattet. Dieses Podest steht mit vier Füßen sicher auf der Tischplatte.

computertisch_07.jpg

Schritt 8: Schreibtisch lackieren

Mit Ausnahme der noch fehlenden Rückwände für das Oberteil links und rechts ist der Eck-Computertisch nun fertig zusammengebaut. Jetzt kann mit der Lackierung begonnen werden.

computertisch_08.jpg

Schritt 9: Lackieren ohne Grundierung

Die Lackierung erfolgte mit Alpina 2in1-Lacken. Der Vorteil: Es muss nicht zusätzlich grundiert werden. In der hier vorgestellten Variante wurde der Computertisch mit den Farben "Weiß" und "Sienarot" lackiert. Sie können den Tisch aber auch "natur" belassen oder in jeder anderen Farbe anstreichen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

computertisch_09.jpg
computertisch03.jpg Aufsicht
computertisch01.jpg Vorderansicht
computertisch05.jpg Aufsicht Sockel
computertisch04.jpg Schnitt Oberschrank
computertisch02.jpg Schnitt A - B

Materialliste Computerecktisch

AnzahlBezeichnungMaßeMaterial
 Sockel  
2Vorderstücke275 mm x 120 mm16 mm MDF
2Hinterstücke243 mm x 120 mm16 mm MDF
2Querstücke lang664 mm x 120 mm16 mm MDF
2Querstücke kurz424 mm x 120 mm16 mm MDF
    
 Schreibtisch  
2Außenseiten460 mm x 590 mm16 mm MDF
2Mittelseiten700 mm x 590 mm16 mm MDF
2Untere Böden mit Spitze520 mm x 460 mm16 mm MDF
1Rückwand links590 mm x 255 mm10 mm MDF
1Rückwand rechts oben100 mm x 255 mm10 mm MDF
1Einlegeboden420 mm x 255 mm10 mm MDF
2Rückwand-Mittelstücke480 mm x 220 mm19 mm MDF
1Tür486 mm x 251 mm19 mm MDF
1Schubkasten-Vorderstück253 mm x 100 mm19 mm MDF
2Schubkasten-Seiten430 mm x 80 mm10 mm MDF
1Schubkasten-Boden420 mm x 233 mm10 mm MDF
1Schubkasten-Hinterstück233 mm x 80 mm10 mm MDF
1Auszug für die Tastatur478 mm x 630 mm16 mm Spanplatte weiß
1Auszug für die Maus253 mm x 410 mm16 mm Spanplatte weiß
1Auszug für den Drucker452 mm x 400 mm19 mm Spanplatte weiß
1Podest für den Bildschirm830 mm x 550 mm19 mm Spanplatte weiß
1Tischplatte1600 mm x 800 mm19 mm Spanplatte weiß
2Auszug-Vorleimer vorn478 mm lang20 mm x 40 mm Kiefer massiv
1Auszug-Vorleimer hinten436 mm lang20 mm x 40 mm Kiefer massiv
1Auszug-Vorleimer vorn253 mm lang20 mm x 40 mm Kiefer massiv
1Auszug-Vorleimer hinten211 mm lang20 mm x 40 mm Kiefer massiv
4Laufleisten für Schubkasten
und Auszug der Maus
430 mm lang20 mm x 20 mm Kiefer massiv
2Laufleisten für die Tastatur640 mm lang20 mm x 20 mm Kiefer massiv
2Obere Streichleiste
für die Maus
300 mm lang20 mm x 20 mm Kiefer massiv
2Obere Streichleiste
für die Tastatur
480 mm lang20 mm x 20 mm Kiefer massiv
4Podestfüße50 mm langDurchmesser 30 mm Buche
    
 Aufsatz  
4Seiten730 mm x 240 mm16 mm MDF
4Böden oben und unten468 mm x 240 mm16 mm MDF
3Böden468 mm x 230 mm16 mm MDF
1Einlegeboden468 mm x 210 mm16 mm MDF
2Mittel-Zwischenböden830 mm x 600 mm16 mm MDF
1Tür434 mm x 464 mm19 mm MDF
2Rückwände698 mm x 468 mm10 mm MDF


Weiterhin werden benötigt:
2 Kulissenzüge für Druckerauszug 400 mm lang — 1 Klavierband 486 mm lang
1 KLavierband 434 mm lang — 1 Schloss für Schubkasten 
2 Türknöpfe, weiße Kantenumleimer für Auszugseiten und Tischplatte. 
Letzteres wurden vorn mit einer Halbrundleiste (statt Kunstoffkante) umleimt. 
8 mm Holzdübel 
Kreutzschlitz-Holzschrauben 4x 50 mm

10 Korpusverbinder (Schrankverbinder)