Bauanleitung: Aufbewahrungsbox für Papiertaschentücher

tempo4.jpg Wer kennt nicht das Problem - die Nase läuft, kein Taschentuch zur Hand und die Sucherei nach einem Papiertaschentuch beginnt. Diese lästige Sucherei hat nun ein Ende, einer selbst getischlerten Sammelbox sei dank. Aus schönem Holz gefertigt, braucht man die Box noch nicht mal in der hintersten Ecke zu verstecken, sie findet überall ihren Platz: in der Küche, im Büro, im Badezimmer oder in der Diele. Sogar farblich passend zur Einrichtung lässt sie sich gestalten. Mit Kindermotiven versehen, hält sie sogar kritischen Kinderaugen stand und darf dann im Kinderzimmer aufgehängt werden.

Die Box besteht aus insgesamt 5 Teilen, die jeder auch nur leicht begabte Heimwerker herstellen kann.

Bauanleitung Sammelbox


Die Rückwand (Teil 1) besteht aus einer 1,2 cm dicken Massivholzplatte mit den Maßen 18,0 cm x 38,0 cm, die an allen vier Ecken eine 45° Grad Fase (Abschrägung) mit einer Breite von 3,0 cm bekommt.

Die Seitenteile (2) sind 1,2 cm dick und werden jeweils aus einer Platte mit den Außenmaßen 6,0 cm x 25,0 cm gefertigt. An einer Seite bekommen die Seitenteile eine Aussparung von 3,0 cm x 3,0 cm, damit man die Taschentuchpakete besser greifen kann.

Die Vorderseite (3) ist ebenfalls 1,2 cm dick und hat die Außenmaße 14,0 cm x 22,0 cm. Die Bodenplatte ist
1,2 cm dick und 8,0x 14,0 cm groß. An den beiden Vorderseiten erhält die Bodenplatte eine 45° Fase von 1,5 cm.
tempo2.jpg
Nachdem alle Teile ausgesägt und zugeschnitten sind, werden die umlaufenden Kanten entgratet und feingeschliffen. Die Seitenteile werden nun mit Hilfe von Holzdübeln und Holzleim mit der Vorderseite verbunden, wobei die Bohrung für die Holzdübel in der Vorderseite nicht durchgebohrt werden sollte.
Es ist daher unbedingt auf die Länge der Holzdübel achten.

Sie können aber auch die Vorderseite mittels Holzleim und kleinen Nägeln an den Seitenteilen befestigen. Anschließend wird die Bodenplatte mit Holzleim und Holzschrauben an die Unterkante der Seitenteile geschraubt, wobei die hinteren Seiten der Teile bündig sein sollten. Ist der Holzleim getrocknet, werden diese Teile mit der Rückseite mit Hilfe von Holzdübeln, Holzleim und Holzschrauben verbunden.
tempo1.jpg
Legen Sie dazu die Seitenteile und die Bodenplatte mit den schmalen Seiten auf die Rückwand, richten die Teile genau aus und markieren die Außenkanten mit einem Bleistift auf der Rückwand. Zeichnen Sie die Dicke der Seitenteile an und markieren Sie den Mittelpunkt für die Holzdübel und die Bohrungen für die Holzschrauben.

Dann bohren Sie die Löcher für die Holzdübel und die Löcher für die Holzschrauben (kleinere Durchmesser als nötig) in der Rückwand vor. Bohren Sie dann noch die entsprechenden Löcher in die schmalen Seiten der Seitenteile. Nun können Sie Seitenteile und Rückwand verdübeln, verleimen und verschrauben.

Nachdem der Holzleim getrocknet ist, können Sie die Holzteile weiter verarbeiten: Entweder mit Klarlack oder farbigem Lack anstreichen und dekorieren.

Materialliste

Nr. Stck Benennung Maße Material
1 1 Rückwand 38,0 cm x 18,0 cm x 1,2 cm Massivholz, Fichte/Kiefer
2 2 Seitenteil 25,0 cm x 6,0 cm x 1,2 cm Massivholz Massivholz, Fichte/Kiefer
3 1 Vorderteil 22,0 cm x 11,5 cm x 1,2 cm Massivholz Massivholz, Fichte/Kiefer
4 3 Bodenplatte 14,0 cm x 8,0 cm x 1,2 cm Massivholz Massivholz, Fichte/Kiefer
Holzleim, Holzdübel, Holzschrauben