Bastelanleitungen für Engel, Schneemann und Weihnachtsmann

kantenhocker1.jpg

Wer kennt sie nicht: Kantenhocker. Es gibt sie in vielen verschiedenen Variationen und Ausführungen. Als weihnachtliche Dekoration sind diese kleinen originellen Holzfiguren hervorragend geeignet. Man setzt sie auf Vorsprünge, Simse, Kanten, Fensterbänke und Regale. Wir haben in unserer Bauanleitung drei verschiedene weihnachtliche Motive gewählt, die zudem in drei unterschiedlichen Varianten eingesetzt werden können: als normaler Kantenhocker, als Teelichthalter und als Kantenhocker mit einem kleinen Kästchen für Süßigkeiten für den Nikolausabend. Nicht nur als Dekoration, sondern auch als kleine weihnachtliche Aufmerksamkeit eignen sich diese Kantenhocker hervorragend. Wer auch in der Osterzeit nicht auf die lustigen Kantenhocker verzichten möchte, findet hier die passende Bastelanleitung.

Bauanleitung Kantenhocker

Der Weihnachtsmann

kantenhocker2.gif
kantenhocker14 Rasterzeichnung für einfachen Kantenhocker und für Teelichthalter
kantenhocker15 Rasterzeichnung für Kantenhocker mit Kästchen

Das Engelchen

kantenhocker5.gif
kantenhocker16 Rasterzeichnung für einfachen Kantenhocker und für Teelichthalter
kantenhocker17 Rasterzeichnung für Kantenhocker mit Kästchen

Der Schneemann

kantenhocker8.gif
kantenhocker18 Rasterzeichnung für einfachen Kantenhocker und für Teelichthalter
kantenhocker19 Rasterzeichnung für Kantenhocker mit Kästchen

Die Kantenhocker mit dem Kästchen haben anstelle eines kompletten Körpers seitliche Arme. Die Kantenhocker mit und ohne Kerzenhalter haben jeweils den selben Körper. Für alle Motive in den verschiedenen Ausführungen haben wir Rasterzeichnungen angefertigt. Durch die Rasterzeichungen können die Kantenhocker in jeder beliebigen Größe erstellt werden. Man sollte nur darauf achten, dass die Materialdicke auch zur Größe des Teiles passt. 

Um das Prinzip der Herstellung der Kantenhocker zu zeigen, haben wir für die technischen Zeichnungen als Beispiel nur den Umriss des Weihnachtsmannes genommen. Alle anderen Motive werden nach dem gleichen Schema gefertigt. Nur die Maße der einzelnen Motive sind unterschiedlich.

kantenhocker20

Der normale Kantenhocker wird komplett aus einer 12 mm dicken MDF -Platte gefertigt und besteht aus drei verschiedenen Teilen: dem Körper, der Distanzplatte und den Beinen. Die Distanzplatte wird am Körperteil von hinten mit kleinen Holzschrauben verschraubt. Die Distanzplatte erhält an einer Längsseite eine Falz. Das Fußteil erhält eine Nut, in welche die Falz der Distanzplatte eingeschoben wird. Alle Teile werden mit Holzleim verleimt, überschüssiger Leim sollte sofort entfernt werden. Nach dem Trocknen des Holzleimes wird das Teil abgeschliffen und gesäubert. Anschließend kann es dann mit wasserfesten und umweltfreundlichen Farben bemalt werden. Nach dem Trocknen der Farbe erhält der Kantenhocker einen Lacküberzug.

Soll der Kantenhalter einen Teelichthalter bekommen, ist die Distanzplatte breiter und erhält mittig eine Vertiefung für den Teelichthalter. Somit kann das Teelicht nicht auf der Distanzplatte rutschen.

Der Kantenhocker mit dem Süßigkeiten-Kästchen ist schon etwas aufwendiger herzustellen. Er besteht aus dem Körperteil, dem Fußteil, den Armen und dem Kästchen. Körper, Arme und Füsse werden aus 12 mm dicken MDF gefertigt. Das Einzelteile des Kästchen werden aus dünnem Spanholz zugeschnitten und, wie aus der Zeichnung zu ersehen ist, mit einer Nutverbindung zusammengesetzt und verleimt. Die Längsseiten des Kästchens werden mit der Rückwand bzw. mit dem Fußteil mit kleinen Holzschrauben verschraubt und zusätzlich verleimt. Erst nachdem das Kästchen mit den anderen Teilen verbunden ist, werden die Arme am Körper befestigt.

kantenhocker21
kantenhocker22

Achtung!

Der Engel - Kantenhocker hat noch ein zusätzliches Einzelteil: die Flügel. Diese werden ganz zum Schluss am Kantenhocker mit Holzschrauben und Holzleim befestigt.

kantenhocker23

Eine Alternative anstelle der Distanzplatte für den einfachen Kantenhocker bieten halbrunde Distanzstücke. Diese können aus Halbrundleisten gefertigt werden. Oder man schneidet sich aus Rundleisten im passenden Durchmesser die Distanzstücke zurecht. Auch diese werden von der Rückseite des Körpers mit kleinen Holzschrauben verschraubt und mit Holzleim verleimt. Am Fußteil werden die halbrunden Distanzstücke genau wie die Distanzplatten mittels einer Nut am Fußteil und einer Falz am Distanzstück zusammengesetzt und verleimt.

Wem die Arbeit mit Falz und Nut zu aufwendig ist, kann die Einzelteile auch auf einem anderen Weg befestigen. Dazu verwendet man Rundhölzer, die man auf eine passende Länge absägt und bohrt in Rückteil, Füße und in die Distanzstücke passende Bohrungen (nicht durchbohren!). Dann setzt man die Rundhölzer ein und verleimt sie. Damit die Teile hinterher aber auch genau zusammenpassen, sollte man die Bohrabstände vor dem Bohren genau abmessen.