So einfach funktioniert deine Balkonsanierung mit Getifix

Bei den Experten von Getifix steht vor der Balkonsanierung eine gründliche Analyse. Je nach Befund, kommen zwei Methoden zum Einsatz: Beschichtung mit Kunststoff oder Verlegen eines Drainagesystems.

getifix.gifEine Möglichkeit ist es, Balkonschäden mit Flüssigkunststoff zu versiegeln. Der Kunststoff ist absolut wasserdicht und verrottungsfest, vom Fachmann unproblematisch und schnell anzuwenden. Es bietet viele Gestaltungsvarianten mit einer Riesenauswahl an Farb- und Oberflächeneffekten. Kunststoffbeschichtungen empfehlen sich allerdings nur bei nahezu völliger Trockenheit des Untergrunds (unter 4% Bauteilrestfeuchte). Andernfalls besteht die Gefahr, dass eingeschlossenes Wasser unterhalb der Nutzschicht bei höheren Temperaturen Dampfdruck erzeugt, der den neuen Belag förmlich sprengt. Damit Tropfwasser nicht einfach an der Stirnseite herunterplätschert und unschöne Ablaufspuren hinterläßt, sollten Randprofile montiert werden. Sie werden als "Verlorene Schalung" und "Exakte Abziehkante" auf dem bestehenden Gefälleestrich montiert oder in einen neuen Gefälleestrich eingebettet. Saubere, dichte Kanten und exakte Beschichtungsränder gewährleisten, dass Oberflächenwasser zielgerichtet und weit über die Tragplatte hinaus abgeleitet wird.

Beim Verlegen eines Drainagesystems greift Getifix auf die Technik von Gutjahr und das Können der eigenen Experten zurück. Analyse und Ausführung liegen in den Händen von Getifix.

© pw-Internet Solutions GmbH, Mönchengladbach E-Mail:info@pw-internet.de