4 Möglichkeiten wie du deinen Balkon ganz einfach sanierst

StoCretec ist eine Tochtergesellschaft von Sto und zählt zu den Marktführern im Bereich Betoninstandsetzung. Wir stellen Ihnen vier Balkonsanierungsvarianten vor. 

PCC-Estrich mit Deckbeschichtung

PCC-Estriche kommen hauptsächlich an Sanierungsobjekten zum Einsatz, wo das Gefälle wieder hergestellt werden muss und/oder geringe Aufbauhöhen verlangt sind. Das Kürzel PCC steht dabei für Polymer Cement Concrete oder auf Deutsch: Kunststoffvergüteter Zementmörtel. 

Vorteile des Systems sind:

  • Problemlose Gefälleausbildung möglich, auch auf Abläufe zu
  • Alle Gewerke aus einer Hand
  • Schnelle Arbeitsleistung bei Geschossbauten möglich durch Pumpen des PCC-Mörtels.

Systemaufbau

stocretec1.gif

  1. Stahlbeton-Kragplatte
  2. Verbundestrich aus StoCrete TG 104 oder StoCrete TG 108 auf StoCrete TH200
  3. Zweimalige Grundierung mit StoPox GH 105, abgesandet mit StoQuarz 0,3-0,8 mm
  4. Hohlkehle aus StoPox GH 105 und StoQuarz 0,2-0,7 mm, MV 1:7 Gew.-T.
  5. Dickbeschichtung aus StoPur EB 200 oder alternativ eine Dünnbeschichtung mit zwei Anstrichen StoPur EB 280 oder StoPur EA
  6. Egalisierung mit StoCrete TF 200 oder StoCrete FM, leicht abgerieben
  7. Grundierung mit StoPox GH 105, mit StoQuarz 0,3-0,8 mm angesandet
  8. Endbeschichtung an der Stirnkante mit StoPur EB 200 + Stellmittel (StoDivers ST) oder zwei Anstriche StoPur EB 280 oder StoPur EA
  9. Abtropfleiste
  10. Zwei Anstriche mit StoCryl V 100
  11. Fugenausbildung mit Sto-Hinterfüllprofil und StoSeal F 355

PCC-Leicht-Estrich mit Deckbeschichtung

PCC-Leicht-Estriche kommen hauptsächlich an Sanierungsobjekten zum Einsatz, wo das Gefälle wieder hergestellt werden und/oder geringe Aufbauhöhen verlangt sind. 

Vorteile des Systems sind: 

  • Problemlose Gefälleausbildung möglich, auch auf Abläufe zu
  • Geringe Gewichtslast für die Kragplatte
  • Einfache bzw. leichtere Verarbeitung aufgrund weniger Massenbewegung
  • Alle Gewerke aus einer Hand
  • Schnelle Arbeitsleistung bei Geschossbauten möglich durch Pumpen des PCC-Mörtels

Systemaufbau

stocretec2.gif

  1. Stahlbeton-Kragplatte 
  2. Verbundestrich aus StoCrete LE auf StoCrete TH200 
  3. Zweimalige Grundierung StoPox GH 105, angesandet mit StoQuarz 0,3-0,8 mm 
  4. Hohlkehle aus StoPox GH 105 und StoQuarz 0,2-0,7 mm, MV 1:7 Gew.-T. 
  5. Dickbeschichtung aus StoPur EB 200 oder alternativ eine Dünnbeschichtung mit zwei Anstrichen StoPur EB 280 oder StoPur EA 
  6. Egalisierung mit StoCrete TF 200 oder StoCrete FM, leicht abgerieben 
  7. Grundierung mit StoPox GH 105, mit StoQuarz 0,3-0,8 mm abgesandet 
  8. Endbeschichtung an der Stirnkante mit StoPur EB 200 + Stellmittel (StoDivers ST) oder zwei Anstriche StoPur EB 280 oder StoPur EA 
  9. Abtropfleiste 
  10. Zwei Anstriche mit StoCryl V100 
  11. Fugenausbildung mit Sto-Hinterfüllprofil und StoSeal F 355

PCC-Estrich mit Frischestrichschutz und Deckbeschichtung

PCC-Estriche mit Frischestrichschutz kommen hauptsächlich an Sanierungsobjekten zum Einsatz, wo eine schnelle Bauabwicklung gefordert ist. Mit dem PCC-Estrich kann das Gefälle wieder hergestellt werden. Außerdem ist eine geringe Aufbauhöhe möglich. 

Vorteile des Systems sind: 

  • Endbeschichtung bereits nach 5 Tagen möglich
  • Aufwendige Nachbehandlungsarbeiten sind nicht erforderlich
  • Problemlose Gefälleausbildung möglich, auch auf Gefälle zu
  • Alle Gewerke aus einer Hand
  • Schnelle Arbeitsleistung bei Geschossbauten möglich durch Pumpen des PCC-Mörtels 

Systemaufbau

stocretec3.gif

  1. Stahlbeton-Kragplatte 
  2. Verbundestrich aus StoCrete TG 104 oder StoCrete 108 auf StoCrete TH 200 
  3. Frischestrichschutz aus StoPox GH 105 als Nachbehandlung und Grundierung. Es sind zwei Aufträge nötig, der 1. Auftrag mit ca. 500-600 g/m² nach etwa 2-6 Stunden, der 2. Auftrag mit ca. 250-300 g/m² nach weiteren 2 Stunden abgesandet mit StoQuarz 0,3-0,8 mm 
  4. Hohlkehle aus StoPox GH 105 und StoQuarz 0,3-0,8 mm, MV 1:7 Gew.-T. 
  5. Dickbeschichtung aus StoPur EB 200 oder zwei Anstriche StoPur EB 280 bzw. StoPur EA 
  6. Egalisierung mit StoCrete TF 200 oder StoCrete FM, leicht abgerieben 
  7. Grundierung mit StoPox GH 105, mit Quarzsand StoQuarz 0,3-0,8 abgesandet 
  8. Endbeschichtung an der Stirnkante mit StoPur EB 200 + Stellmittel (StoDivers ST) oder zwei Anstriche StoPur EB 280 oder StoPur EA 
  9. Abtropfleiste 
  10. Zwei Anstriche mit StoCryl V 100 
  11. Fugenausbildung mit Sto-Hinterfüllprofil und StoSeal F 355 

Mörtelharzestrich mit Deckbeschichtung 

Mörtelharzestriche kommen wie PCC-Estriche an Sanierungsobjekten zum Einsatz, an denen das Gefälle wiederhergestellt werden muss und/oder geringe Aufbauhöhen verlangt sind. Außerdem bieten Mörtelharzestriche die Möglichkeit extrem großer Bauzeit-Einsparung, da sie am nächsten Tag überarbeitet werden können. Mörtelharzestriche mit einer ansprechenden Deckbeschichtung sind eine Alternative zu herkömmlichen Fliesenbeschichtungen. 

Vorteile des Systems sind: 

  • Arbeitszeit- und Kostenersparnis wegen schneller Einbauzeiten, z.B. komplette Beschichtung eines Balkons innerhalb von drei Arbeitstagen
  • Verkürzte Gerüststandzeiten, dadurch geringe Mieterbelästigung
  • Problemlose Gefälleausbildung möglich, auch auf Abläufe zu
  • Alle Gewerke aus einer Hand

Systemaufbau 

stocretec4.gif

  1. Stahlbeton-Kragplatte 
  2. Grundierung mit StoPox GH 105 und Mörtelharzestrich aus StoPox MH 105 und StoQuarz AS 
  3. Grundierung mit StoPox GH 105, abgesandet mit StoQuarz 0,3-0,8 mm 
  4. Hohalkehle aus StoPox GH 105 und StoQuarz 0,3-08 mm, MV 1:7 Gew.-T. 
  5. Dickbeschichtung aus StoPur EB 200 oder 2 Anstriche StoPur EB 280 bzw. StoPur EA 
  6. Egalisierung mit StoPox KS 100 oder StoPox GH 105, gemischt mit StoQuarz 0,3-0,8 mm + 2 % Stellmittel StoDivers ST, anschließend absanden 
  7. Egalisierung mit StoCrete TF 200 oder StoCrete FM, leicht abgerieben 
  8. Endbeschichtung an der Stirnkante mit StoPur EB 200 + Stellmittel (StoDivers ST) oder zwei Anstriche StoPur EB 280 bzw. StoPur EA 
  9. Abtropfleiste 
  10. Zwei Anstriche mit Stocryl V 100 
  11. Fugenausbildung mit Sto-Hinterfüllprofil und StoSeal F 355