Automatische Rasenmäher

Einfach zurücklehnen und die Gartenarbeit erledigt sich von selbst — ein Traum der jetzt endlich in Erfüllung zu gehen scheint. Viele führende Hersteller haben jetzt einige erste Mähroboter-Modelle auf den Markt gebracht, die den Gartenbesitzern eine leidige Tätigkeit abnehmen sollen. Doch wie gut sind die automatischen Mäher tatsächlich hinsichtlich Effizienz, Umweltschutz und Sicherheit?

Die meisten Mähroboter sind vollständig autonom. Es gibt dennoch große Unterschiede bei den einzelnen Modellen, daher empfiehlt es sich vor dem Kauf die jeweiligen Eigenschaften genauer unter die Lupe zu nehmen. Im Folgenden finden Sie einige elementare Punkte, die beim Kauf eines automatischen Rasenmähers von Bedeutung sind.

Effizienz

Zunächst sollte geklärt werden, ob das Gerät für die zu mähende Fläche geeignet ist. Haben Sie einen großen, einfach geschnittenen Garten oder handelt es sich um eine kleine Rasenfläche mit vielen Winkeln und Ecken, in die der Mäher vordringen muss. Es gibt für jeden Rasen-Typ unterschiedlich ausgestattete Geräte. Außerdem sollte der Mäher nicht allzu schwer sein, damit empfindliche Rasenstellen nicht geschädigt werden. Das wichtigste Bauteil sind die Klingen — Robustheit und Schärfe sollten hier im Vordergrund stehen. Besonders Klingen aus Karbonstahl versprechen eine lange Haltbarkeit und nachhaltige Qualität für das optimale Mähergebnis. Zudem sollte der Mäher automatisch zur Ladestation zurück fahren, wenn der Akku leer ist.

Benutzereinstellungen

Viele der ab etwa 1.000 € erhältlichen Geräte können benutzerdefiniert programmiert werden. Wichtig wäre beispielsweise ein Timer, über den sich die Betriebszeit festlegen lässt. Zu beachten sind hier die gesetzlichen Regelungen, die genau bestimmen, wann das Mähen des Rasens erlaubt ist und wann nicht. Meist lassen sich weitere, individuelle Einstellungen vornehmen, um den Mäher anzupassen.

Sicherheit

Gerade bei einem vollautomatischen Rasenmäher steht Sicherheit und Zuverlässigkeit an erster Stelle, damit das Gerät auch unbeaufsichtigt in Betrieb genommen werden kann. Hindernisse sollten erkannt und umfahren werden ohne Schaden zu verursachen. Ferner sind eine Diebstahlsicherung sowie ein PIN-System wichtig um den Roboter abzusichern. Bei Anheben oder Umfallen des Gerätes sollten die Messer in jedem Fall automatisch gestoppt werden, wenn sie in Betrieb sind, um Schnittverletzungen zu vermeiden.

Vorteile eines automatischen Mähers

Viele der erhältlichen Modelle sind sehr leise, während des Betriebes. Somit kann man ungestört im Garten liegen und lesen — mit Husqvarna mäht sich der Rasen von selbst. Durch den elektrischen Antrieb des Gerätes werden Emissionen verhindert, was erheblich zum Umweltschutz beiträgt. Dies ist für viele Garten- und Naturliebhaber ein essentieller Punkt, weshalb es wichtig ist, dass der Rasen ökologisch sinnvoll gepflegt wird. Mähroboter erleichtern durch fast völlige Selbstständigkeit die Gartenarbeit, denn fast alle Modelle fahren alleine zur Station um den Akku wieder aufzuladen, bevor dieser den Dienst versagt. Das Mähgut, das gleichmäßig auf der Grünfläche verteilt wird, fungiert zudem als natürlicher Dünger, was einen gepflegten und schönen Rasen begünstigt.

Wie bereits erwähnt gibt es sehr viele Unterschiede — sowohl bei Ausstattung und Preis — der verschiedenen Hersteller. Eine Liste mit Anforderungen, die erfüllt werden sollten, sowie einem Zielbudget, sollten Ihnen dabei helfen, das richtige Gerät für Ihre Zwecke zu finden!