Automatische Hausbelüftung durchs Dachfenster per Fingertipp

solar_dachanlage_velux.jpg Die Vorzeichen für den Hausbau hat die Politik gesetzt. Energieeffizienz und Klimaschutz bestimmen die strenger werdenden Vorschriften. Um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, braucht es mehr als Dämmung und Öko-Strom. Durchdachte Beleuchtungs- und Belüftungskonzepte machen ein Haus nicht nur energie­effizient, sondern auch lebenswert. Denn der beste Weg, Energie zu sparen, ist die Energie optimal zu nutzen, die einem „frei Haus“ geliefert wird. Das ist die Sonnenenergie. Neben Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen sind Dach­flächen­fenster das Mittel, sich diese Energie nutzbar zu machen. VELUX hat mit dem LichtAktiv-Haus-Projekt gezeigt, dass Dachflächenfenster entscheidend zu einer positiven Energiebilanz beitragen.

Dabei geht es nicht nur darum, Sonnenlicht und Wärme ins Haus zu lassen. Mit intelligenten Belüftungskonzepten kann man verbrauchte Luft auch wieder hinaus lassen und gerade im Sommer die Temperatur so regulieren, dass eine Überhitzung durch einen Treibhauseffekt gar nicht erst eintritt. Die VELUX INTEGRA Dachfenster unterstützen einen dabei intelligent. velux_remote_control.jpg Die elektrischen Fenster lassen sich bequem vom Control Pad steuern und Lüften nach verschiedenen Pro­grammen. Stoßlüften ist ebenso möglich wie kontro­lliertes Intervall­lüften mehrmals am Tag. Je nach Tages- und Jahreszeit, geograph­ischer Lage des Hauses und Aus­richtung der Fenster werden Rollläden so geöffnet, dass wärmende Sonnenstrahlen in das Haus gelassen werden und schließen bei Dunkelheit, um die Wärme besser im Haus zu behalten. Auch bei drohender Überhitzung der Räume schließen die Rollläden automatisch und Lüften bei Nacht. Verlässt man das Haus, schließen sich mit einem Fingertipp die Fenster, um Einbrechern keine Einstiegs­möglichkeiten zu bieten. Ein Regen­sensor sorgt bei Nieder­schlag dafür, dass die Fenster automatisch schließen und es nicht hineinregnen kann. Das erhöht nicht nur den Wohnkomfort, sondern befreit einen auch von der Sorge, dass man vergessen haben könnte, die Fenster zu schließen. Die Kommunikation zwischen Fenstern und dem Velux INTERGA Control Pad wird automatisch hergestellt. Auch Produkte anderer Hersteller, die über den io-homecontrol-Funkstandard kommunizieren, lassen sich mit dem Pad steuern.

Die elektrischen Fenster können wahlweise über ein Kabel mit Strom versorgt werden oder sind als Solarfenster vollkommen energieautark. Die zweite Variante bietet sich vor allem für diejenigen an, die ihre alten Dachflächenfenster austauschen oder im Zuge eines Dachausbaus bzw. einer Renovierung neue Stromanschlüsse verlegen möchten. Auch manuelle Fenster von Velux lassen sich mit dem Nachrüstset automatisieren.

Fotos: www.velux.de