Arbeitsanleitung: Neuer Lack für alte Holzmöbel

holzmoebel8.jpgDer Zahn der Zeit geht leider auch an Möbelstücken nicht spurlos vorbei. Doch anstatt sich von alten Stücken zu trennen, kann man viele alte Möbel mit Mattlack deutlich verjüngen. Das gilt ganz besonders für Holzschrank, Vitrine, Regal, Stuhl, Tisch und sogar Treppengeländer.  

Wie die Fotos in dieser Selbermacher-Anleitung zeigen, machen sich insbesondere Evas Töchter gerne an solche Arbeiten. Denn es geht nicht um Kraft, sondern um Geduld und damit um die ruhige Hand. Und da sind die Damen den Herren überlegen.

Manche junge Frau hat vom Sperrmüll eine alte Kommode in den PKW gewuchtet bzw. wuchten lassen und aus diesem beinahe der Vernichtung anheim gefallenen Möbelstück ein echtes Schätzchen gemacht!

  • Doch damit die Verschönerungsaktion auch tatsächlich von Erfolg gekrönt ist, sollten Sie, speziell wenn Sie einen mehrfarbigen Anstrich planen, ein paar Tipps beherzigen:
  • Beginnen Sie immer mit dem hellsten Ton
  • Verwenden Sie für jeden Farbton einen frischen Pinsel. Ein ausgewaschener Pinsel würde sich nur bei dunklen, deckenden Lacken eignen.
  • Tragen Sie die Farbe gleichmäßig, aber nicht zu satt, auf

Schritt 1: Alten Anstrich gründlich reinigen

holzmoebel2.jpg

Zunächst muss der alte Anstrich gründlich gereinigt werden. Am besten nehmen Sie dazu einen Küchenschwamm und Seifenlauge. Wichtig: Wischen Sie anschließend noch einmal mit klarem Wasser nach und schleifen Sie dann die Oberfläche mit Schleifpapier an (150er bis 240er Körnung).

Schritt 2: Abrieb vom alten Anstrich entfernen

holzmoebel3.jpg

Mit einer Bürste entfernen Sie nun den Abrieb vom alten Anstrich. Um das Glas vor Farbspuren zu schützen, kleben Sie die Scheiben einfach mit Kreppband ab.

Schritt 3: Möbelstück mit Primer vorstreichen

holzmoebel5.jpg

Damit die Farben des neuen Anstrichs schön klar zur Geltung kommen, sollten Sie das Möbelstück erst einmal mit einem Primer vorstreichen.

Schritt 4: Größere Flächen, Kanten und Winkel streichen

holzmoebel6.jpg

Größere Flächen streichen Sie mit einer Schaum­stoff­walze. Setzen Sie dabei die Rolle nicht am Rand an, sondern immer etwas daneben bzw. darunter. Kanten und Winkel lassen sich am besten mit einem guten Ringpinsel streichen.

Schritt 5: Lackieren

holzmoebel7.jpg

Normalerweise reichen ein bis zwei Schichten Seidenmattlack aus, um eine strapazierfähige Oberfläche zu erzielen. Haben Sie auf die Grundierung verzichtet, sollten Sie aber auf jeden Fall zweimal lackieren, um eine deckende Lackschicht zu erzielen.

(mit freundlicher Unterstützung von Glasurit)