Antennenanlage mit Signalverlusten

Volker S.: "Ich möchte bei mir im Haus die Kabel-TV-Anlage erneuern. Am Hauseingang liegen 35 db Signalstärke an. Ich hatte vor, eine einzige durchgehende Leitung mit 4 Antennensteckdosen zu verlegen. Nach Anschluss der ersten Dose stelle ich schon einen Signalstärkeabfall von 15 bis 20 db fest. Ist das normal?
Nach Messung direkt am Kabel stelle ich fest, dass ich immer noch 35 db habe. Schließe ich die Dose dazwischen, sind es nur noch 17 db, dabei habe ich mehrere verschiedene Dosen probiert und diese zig mal angeschlossen. Meine Frage: Wieviel db Verlust Durchgang und Anschluss nimmt eine Antennensteckdose weg? Sind 15 db normal oder habe ich etwas falsch gemacht? Gibt es eine Alternative, um 4 Dosen zu verlegen (z.B. Verteiler und zu jeder Dose ein Kabel)?"

Antwort des Baumarkt-Teams: "Lieber Volker, mit jeder angeschlossenen Antennendose und auch mit jedem verlegten Meter Antennenleitung nimmt die Signalstärke Deiner Anlage ab. Das ist normal. Der beschriebene Signalstärkeabfall jedoch nicht.

Antennensteckdosen sind sowohl als sogenannte Durchgangs- oder auch als Enddosen erhältlich. Der Unterschied besteht in der Stärke der Dämpfung. Zunächst solltest Du es mit Durchgangsdosen versuchen, da diese nur eine ganz geringe Dämpfung haben. Die letzte Antennensteckdose in der Reihe muss allerdings eine Enddose sein.

Wenn die Länge der einzelnen Antennenleitungen zu groß ist, wird die Signalstärke zu schwach. Dann solltest Du am zentralen Anschluß einen Antennenverstärker mit 4 Ausgängen installieren. An diesem werden die Leitungen der Antennendosen "sternförmig" angeschlossen. Beachte unbedingt die Anschlußschaltbilder des Verstärkers. Falls unsere Tipps nicht weiterhelfen, solltest Du einen Antennenfachmann hinzuziehen."