Abwasserrauschen aus dem Rohrnetz

Agnes W.: "Wir wohnen in einem Doppelhaus der 20-er Jahre und haben beim Hauskauf nicht darauf geachtet, wie störend das Rauschen des Abwassers ist, wenn in der ersten Etage gespült wird. Das hören wir im Wohnzimmer. Was können wir tun?"

"Liebe Agnes, nun ja, nach DIN darf der Schallpegel für haustechnische Abwasserinstallationen 35 dB(A) nicht überschreiten. Aber diese Norm gab es in den 20-er Jahren noch nicht. Das Aufprallen des Wassers auf die Rohrwandungen, insbesondere im Bereich von Abzweigungen und Bögen im Fallrohr, erzeugt einen sog. Körperschall. Es gibt nur eine sinnvolle, wenn auch aufwendige Lösung: Wand und ev. Decken aufstemmen, Rohre isolieren oder z.B. gegen Schallschutzrohre austauschen. Hersteller z.B. RUG (siehe baumarkt-Suchmaschine)."

    Merke:
      Der Mensch verliert die Nerven bald,
      wenn's aus Abflußrohren schallt.
      Eventuell hilft es ihm sehr,
      stellt er sich vor, es rauscht am Meer!