Das große Holz-Lexikon

Alles zum Thema "U"

Überblattung

Die einfachste Rahmeneckverbindung oder Holz-Längsverbindung ist die Überblattung. Dabei wird wechselseitig die Hälfte der Rahmendicke um die Rahmenbreite ausgeklinkt. Die Verbindung muss geleimt werden. Sie ist zwar mit geringem Aufwand herzustellen, aber auch wenig belastbar, weshalb sie zusätzlich durch Stifte oder Schrauben gesichert werden sollte. Überblattungen werden im Fachwerkbau oder beim Verlegen von Schwellen über Eck verwendet. Auch Zierrahmen und Fliegenfenster, die keiner großen Belastung ausgesetzt sind, werden auf diese Weise hergestellt.

Übersicht Holzarten und ihre Verwendung

Europäische Nadelhölzer   Holzart Holzfarbe Eigenschaften Verwendung Beständigkeit Eibe Splint gelblichweiß, Kern rötlich, Altersfarbe rotbraun bis orangebraun, dunkelt stark nach ziemlich hart, schwer, sehr fest, schwindet wenig, keine Harzkanäle, mäßig leicht zu bearbeiten, gute Oberflächenbehandlung Drechsler-, Schnitzerei- und Bildhauerarbeiten, Messwerkzeuge, Musikinstrumente, bedingt Deckfurniere witterungsfest, beständig gegen Pilz- und Insektenbefall Fichte Splint und Kern gelbweiß bis rötlichweiß, Altersfarbe gelblichbraun weich bis mittelhart, mäßig leicht, elastisch und fest, schwindet wenig, leicht zu bearbeiten, gut zu beizen und zu imprägnieren Tischler-, und Bautischlerarbeiten, Holzwerkstoffe, Schälfurniere, Industrieholz, Papierherstellung bedingt witterungsfest, nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall Kiefer Splint gelblichweiß bis rötlichweiß, Kern dunkler, dunkelt stark nach mäßig hart, leicht, elastisch und sehr fest, schwindet wenig, leicht zu bearbeiten, ist vor dem Beizen zu entharzen Möbel- und Bautischlerarbeiten, Fuß- und Parkettböden, Furniere, Sperrholz, Holzwerkstoffe mäßig witterungsfest, Splintholz nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall Lärche Splint gelblichweiß bis gelb, Kern rötlichbraun, dunkelt stark nach mäßig hart, mäßig schwer, elastisch und fest, schwindet wenig, leicht zu bearbeiten, nur bedingt beiz- und imprägnierbar Innen- und Außenarbeiten, Möbel, Deck- und Sperrfurniere bedingt witterungsfest, unter Wasser sehr dauerhaft, wenig anfällig für Pilz- und Insektenbefall Tanne Splint und Kern weiß bis weißgrau, Altersfarbe rötlichgrau weich, mäßig leicht, elastisch und fest, schwindet wenig, leicht zu bearbeiten, gut zu beizen und zu imprägnieren Tischler- und Bautischlerarbeiten, Holzwerkstoff, Schälfurniere, Industrieholz, Papierherstellung mäßig witterungsfest, nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall Weymouthskiefer Splint weiß bis hellgelb, Kern gelbbraun, dunkelt stark nach weich ziemlich leicht, elastisch und mäßig fest, schwindet wenig, leicht zu bearbeiten, schwer zu beizen und zu imprägnieren bedingt für Tischler- und Bautischlerarbeiten, Sperrfurniere, Modellholz, mäßig bedingt als Bauholz mäßig witterungsfest, nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall Zirbelkiefer Splint gelblichweiß, Kern rötlichbraun, dunkelt stark nach weich, leicht, mäßig elastisch und fest, leicht zu bearbeiten, schlecht zu beizen und zu imprägnieren Innenausbau, Vertäfelungen, Möbel, Furniere, Schnitz- und Modellholz, Fuß- und Parkettböden bedingt witterungsfest, mäßig beständig, Pilz- und Insektenbefall   Europäische Laubhölzer   Holzart Holzfarbe Eigenschaften Verwendung Beständigkeit Ahorn Holz weiß bis gelblichweiß, Altersfarbe grauweiß mäßig hart, mittelschwer, fest, elastisch und zäh, schwindet mäßig,neigt zum Reißen,gut zu bearbeiten,gute Oberflächen-behandlung Furniere, Holzwaren, Haushaltsgeräte, Musikinstrumente nicht witterungsfest, anfällig gegen Pilz- und Insektenbefall, bei falscher Trocknung blaustreifig Birke Splint weiß bis rötlichweiß, Kern gleichfarben, dunkelt stark nach hart, schwer, fest, zäh und elastisch,schwindet mäßig,gut zu bearbeiten,gute Oberflächen-behandlung Tische und Stühle, Fuß- und Parkettböden, Holzgegenstände, Furniere und Sperrholz nicht witterungsfest, stark anfällig für Pilz- und Insektenbefall Birnbaum Splint blassgrau bis rötlich, Kern gleichfarben, dunkelt bei älteren Bäumen rotbraun nach hart, schwer, zäh, elastisch neigt zum Reißen,bedingt gut zu bearbeiten,gute Oberflächen-behandlung Furniere für Möbel und Innenausbau, Holzgegenstände, Drechslerholz nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall Eiche Splint grauweiß, Kern gelbbraun bis lederbraun, dunkelt stark nach hart, mittelschwer, elastisch, sehr fest, schwindet wenig, gut zu bearbeiten, bedingt gute Oberflächenbehandlung Innen- und Außenarbeiten, Bauholz, Fuß- und Parkettböden, Brücken- und Wasserbau, Sperrfurniere, Möbel Kernholz sehr witterungsfest und dauerhaft, Splintholz sehr anfällig für Pilz- und Insektenbefall Erle Splint rötlichgelb bis gelbrot, dunkelt bräunlich nach weich, leicht, schwindet mäßig, leicht zu bearbeiten, gute Oberflächenbehandlung, Ersatzholz für Nussbaumholz Modelltischarbeiten, Möbel, Musikinstrumente, Bilderleisten, Sperrfurniere, Holzwerkstoffe, Ersatzholz für Nussbaumholz nicht witterungsfest, stark anfällig gegen Pilz- und Insektenbefall Esche Splint weißgrau bis weißgelb, Kern gleichfarben, bei alten Bäumen dunkler; Falschkern wird Olivesche genannt hart, schwer, fest, zäh und biegsam, schwindet wenig, gut zu bearbeiten, gute Oberflächenbehandlung Wagen- und Karosseriebau, Sportgeräte, Deckfurnier gering witterungsfest, nicht beständig gegen Pilz- und Insektbefall, neigt zu Verfärbungen Hain- oder Weißbuche Splint und Kern gelblichweiß bis grau, ohne Kernfärbung sehr hart, schwer und zäh, schwindet beim Trocknen stark, reißt und wirft sich, schwer zu bearbeiten, gute Oberflächenbehandlung Hobelsohlen, Werkzeughefte, Hammer- und Werkzeugstiele nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall, verstockt leicht Kirschbaum Splint rötlichweiß, Kern dunkler, oft grünstichig oder grünstreifig, dunkelt nach mäßig hart, mittelschwer, fest, zäh, schwindet und reißt wenig, gut zu bearbeiten, gute Oberflächenbehandlung Furniere für Möbel- und Innenausbau, Holz für Kunstgegenstände, Musikinstrumente bedingt witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall Linde Splint weißgelb bis leicht rötlich, sehr breit, Kern gleichfarben, oft grünlich getönt weich, leicht, zäh und ziemlich elastisch, mäßig biegsam, gut zu bearbeiten, gute Oberflächenbehandlung Schnitz- und Drechslerarbeiten, Kunstglieder, Zeichentische, Sperrfurniere, Blindholz mäßig witterungsfest, wenig dauerhaft, anfällig für Pilz und Insektenbefall Nussbaum Splint weißgrau bis hellgrau, schmal, Kern graubraun bis rötlichbraun hart, schwer, fest, zäh und sehr elastisch, schwindet wenig, mäßig zu bearbeiten, mäßig gute Oberflächenbehandlung Möbel- und Innenausbau, Fuß- und Parkettböden, Deckfurniere mäßig witterungsbeständig, nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall Pappel Splint weißlich bis weißlichgrau, Kern bräunlich bis rötlich sehr weich und leicht, porös, schwindet wenig, gutes Stehvermögen, neigt zum Werfen, leicht zu bearbeiten, mäßig gute Oberflächenbehandlung Zeichentische, Kunstglieder, Zündhölzer, Sperrfurniere und Blindholz, Möbel, Papier nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall Platane Splint weißlich bis schwach rötlich oder hellbraun, Kern hellbraun bis braun, dunkelt nach schwer, ziemlich hart, fest, zäh und elastisch, schwindet stark, mäßig gut zu bearbeiten, gute Oberflächenbehandlung Ausstattungsholz, Deckfurniere, Massivholzmöbel gering witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall Rotbuche Splintholz und Reifholz gelblichweiß, dunkelt gelbbraun nach hart, schwer, fest, schwindet sehr stark, neigt zum Reißen, gut zu bearbeiten, gute Oberflächenbehandlung Einfache Möbel, Biegeholz, Treppen, Fuß- und Parkettböden, Sperrholz, Holz für Werkzeug-, Maschinen- und Karosseriebau nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall Rosskastanie Splint und Kern kreidigweiß mit rötlicher Tönung oder bräunlich geflammt, dunkelt nach, vergilbt häufig weich, mittelschwer, schwindet wenig, reißt mäßig, mäßig gut zu bearbeiten, bedingt gute Oberflächenbehandlung Drechsler- und Schnitzereiarbeiten, orthopädische Geräte, Klavierbau, Blindholz nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall Ulme Splint gelblichweiß, Reifholz dunkler, Kern hellbraun bis braun, Altersfarbe ausgeglichen mäßig hart, schwer, fest, schwindet mäßig, neigt zum Reißen, schwer zu bearbeiten, gute Oberflächenbehandlung Furniere, Möbel, Sitzmöbel, Sportgeräte, Fuß- und Parkettböden nicht witterungsfest, reißt und wirft sich leicht, anfällig für Pilz- und Insektenbefall

Ulin

tropisches Hartholz aus Malaysia und Indonesien. Vorwiegend zu Rammpfählen verarbeitet. Andere Namen auch Borneo Ironwood oder Billian.

Unbesäumtes Holz

siehe "Besäumen".

Universal-Eckverbinder

Universal-Eckverbinder eignen sich für allgemeine Holzkonstruktionen wie Carports, Pergolen, Freisitze usw. Aufliegende Balken auf Stützen werden an ihren Endpunkten mit dem Universal-Eckverbinder schnell und rationell befestigt. Sie sind für Hölzer mit einem quadratischen oder rechteckigen Querschnitt geeignet. Die abgewinkelte Lasche wird an der inneren Längsseite der Stütze befestigt, der Balken kann einfach zwischen die Laschen auf der Stütze aufgelegt werden. Universal-Eckverbinder werden als linke und rechte Ausführung produziert und sind nur paarweise erhältlich.

Universalverbinder

siehe Pfettenanker.

Unterdach

Unterdächer sind eigenständige Dichtungs-/ Deckungsschichten, die unter der eigentlichen Dachdeckung angeordnet sind. Sie werden dann eingesetzt, wenn die Anforderungen eine höhere Dichtheit der Gesamteindeckung nötig machen bzw. aufgrund einer geringen Dachneigung. Mit Hilfe des Unterdaches wird eine zweite Entwässerungsebene angeordnet, die durch die Haupteindeckung eindringende Feuchtigkeit (Tauwasser, Stauwasser, Treibwasser...) sicher abführt. Das Unterdach kommt bei Unterschreitung von Regeldachneigungen oder aus Gründen der Dacheindeckung oder spezifischen Planung zur Anwendung. Dabei wird zwischen Unterdichtungen, Unterdeckungen und Vordeckungen unterschieden.

Unterdeckbahn

Eine Unterdeckbahn ist eine Folie aus Kunststoff, die den Wassereintritt in Bauteile verhindern soll. Unterdeckbahnen werden beispielsweise bei Steildächern auf der Schalung befestigt. Auch als Trennlage und wasserabführende Schicht unter Blechdächer, an Wänden und überall dort, wo kein Wasser hinkommen soll, ist eine Unterdeckbahn geeignet. Unterdeckbahnen lassen zwar kein Wasser durch, dafür aber Wasserdampf, denn sie sind meist diffusionsoffen aufgebaut. Somit kann Feuchtigkeit aus dem Bauteil ins Freie gelangen und es durchfeuchtet nicht, was zu Schimmelbildung und Bauschäden führen kann.

Unterflursäge

Bei einer Unterflursäge wird, im Gegensatz zur Kappsäge, das Sägeblatt von unten an das Werkstück herangeführt. Durch den Winkelanschlag lässt sich alles herstellen, was man mit einer Kappsäge auch machen kann, nur noch viel mehr (z.B schräger Gehrungsschnitt). Unterflursägen sind meist als Zugsäge ausgebildet. Unterflursägen haben zudem den konstruktiven Vorteil, dass die Säge viel stabiler gelagert ist.

Unterfurnier

Als Unterfurnier werden bei Sperrholz mit mehr als drei Lagen die Furniere unmittelbar unter den Deckfurnieren bezeichnet. Die Faserrichtung der Unterfurniere verläuft rechtwinklig zu derjenigen der Deckfurniere, daher oft auch als Absperrfurniere bezeichnet. Unterfurniere verhindern ein Reißen der Deckfurniere (besonders bei Maserfurnieren). Natürlich müssen Unterfurniere optisch nicht so einwandfrei wie Deckfurniere sein.

Unterfurniere

Bei Sperrholz mit mehr als drei Lagen die Furniere unmittelbar unter den Deckfurnieren; ihre Faserrichtung verläuft rechtwinklig zu derjenigen der Deckfurniere, daher oft auch als Absperrfurniere bezeichnet. Verhindern ein Reißen der Deckfurniere (besonders bei Maserfurnieren).

Unterspannbahn

Untersparrendämmung

Aufgrund immer steigender Anforderungen an die Wärmedämmung reicht die Sparrendicke trotz Vollfüllung häufig nicht mehr aus. Aus diesem Grund muss zusätzlich zur Zwischensparrendämmung noch ein Untersparrendämmung eingebracht werden. Dazu wird senkrecht zu den Sparren eine Konterlattung über der folienverkleideten Zwischensparrendämmung angebracht. Zwischen die Latten wird als Dämmstoff zum Beispiel ein Klemmfilz oder Dämmkeile eingeklemmt. Alternativ zu dem System mit Konterlattung und Klemmfilz können auch Holzfaserplatten direkt an die Sparren geschraubt werden. Da durch die Untersparrendämmung viel Wohnraum verloren geht, empfiehlt sich soweit möglich eine Aufsparrendämmung.

UV-Beständigkeit

UV-Anteile im Sonnenlicht wirken holzzerstörend. Deckende Anstriche sind in hohem Maße UV-beständig, Lasuren je nach Farbton mehr oder weniger.

U-Wert