Das große Holz-Lexikon

Alles zum Thema "M"

Macoré

Der Macoré-Baum wird auch afrikanischer Birnbaum genannt und ist in Westafrika, Oberguineaküste, Sierra Leone und Kamerun verbreitet. Das Kernholz ist hellrot und bräunt mit der Zeit nach. Macoré ist ein typisch massives und furniertes Ausstattungsholz. Verwendet wird Macoré als Konstruktionsholz für Innen und Außen, als Parkett, für Treppen und als Furniere für Möbelinnenteile und Türen.

Macoré (Tieghemella heckelii)

http://www.pw-internet.de/images/cms/furniermacore-g.jpg

Der Macoré-Baum wird auch afrikanischer Birnbaum genannt und ist in Westafrika, Oberguineaküste, Sierra Leone und Kamerun verbreitet. Das Kernholz ist hellrot und bräunt mit der Zeit nach. Macoré ist ein typisch massives und furniertes Ausstattungsholz. Verwendet wird Macoré als Konstruktionsholz für Innen und Außen, als Parkett, für Treppen und als Furniere für Möbelinnenteile und Türen.

Mahagoni

Mahagoni wächst in den Regenwäldern Westafrikas, der Elfenbeinküste und in Südamerika. Charakteristisch für Mahagoni ist das meist schlicht strukturierte Holz. Der Splint ist gelblich grau bis rosagrau und das Kernholz ist frisch blaß rosa bis hell rötlich braun. Mahagoni ist eine sehr vielseitig einsetzbare Holzart. Neben seinem Namen als elegantes Holz für Stilmöbel wird Mahagoni für stilvolle Innenausbauten, Kunsttischlerarbeiten und exklusiven Bootsbau verwendet.

Mahagoni (Swietenia macrophylla)

http://www.pw-internet.de/images/cms/furniermahago-g.jpg

Mahagoni wächst in den Regenwäldern Westafrikas, der Elfenbeinküste und in Südamerika. Charakteristisch für Mahagoni ist das meist schlicht strukturierte Holz. Der Splint ist gelblich grau bis rosagrau und das Kernholz ist frisch blaß rosa bis hell rötlich braun. Mahagoni ist eine sehr vielseitig einsetzbare Holzart. Neben seinem Namen als elegantes Holz für Stilmöbel wird Mahagoni für stilvolle Innenausbauten, Kunsttischlerarbeiten und exklusiven Bootsbau verwendet.

Makassar

Makassar gehört zur Gruppe der Ebenhölzer und ist vorwiegend auf der Insel Celébes, Indonesien und manchmal auf den Molukken zu finden. Ausgesprochen attraktiv schwarz-rot gestreifte Furniere und die glänzende dekorative Zeichnung sind charakteristisch für das seltene Holz, was sich gut hobeln, schnitzen und polieren läßt. Das Holz eignet sich für feine Möbel, Musikinstrumente und Kunsttischlereien.

Makoré

andere Schreibweise für Macoré.

Mammutbaum

Der Mammutbaum hat seine Heimat im Westen der Vereinigten Staaten. Die Farbe des Holzes ist rot, auf purpur nachdunkelnd, das Splintholz ist weisslich. Das Holz ist leicht, schwindet wenig, ist ziemlich witterungsbeständig. Es ist gut zu bearbeiten, leicht zu spalten, leimen und lackieren. Verwendet wird das Holz für Kisten, als Bau- und Blindholz sowie im Schiffs- und Bootsbau. Die schönen Maser werden für Möbel verwendet.

Mann-an-Mann-Decke

Bei der Mann-an-Mann-Decke handelt es sich um eine Massivholzdecke. Sie besitzt, im Gegensatz zur Holzbalkendecke, keine Zwischenräume zwischen den einzelnen Holzbalken. Die einzelnen Holzbalken werden bei der Mann-an-Mann-Decke also direkt nebeneinander gelegt. Solche Decken wurden mit Verdübelung und ohne hergestellt, sie benötigten Unmengen an Holz, besaßen aber auch eine besonders hohe Tragfähigkeit.

Mansonia

http://www.pw-internet.de/images/cms/furniermansonia-g.jpg

Holz aus Westafrika (Elfenbeinküste, Gahna, Togo und südliches Kamerun) mit einem weißgrauen Splint und einem graubraunem Kern. Mansonia ist mäßig hart, mäßig fest, mäßig schwindend und sehr elastisch. Das Stehvermögen des Holzes ist ebenfalls nur mäßig und es können sich Risse bilden. Die Oberflächenbehandlung von Mansonia ist dagegen gut und darüber hinaus ist es witterungsfest und beständig gegen Pilz- und Insektenbefall. In der Hauptsache verwendet man das Holz im Innenausbau und für Möbel. Einsatzgebiete sind beispielsweise Parkett, Furniere und Sitzmöbel aber auch Billardstöcke oder Bürstendeckel werden aus Mansonia gefertigt. In Europa dient Mansonia vorwiegend als Nussbaumersatz, wobei das Holz härter und fester als Nußbaum ist.

Mansonia

Holz aus Westafrika (Elfenbeinküste, Gahna, Togo und südliches Kamerun) mit einem weißgrauen Splint und einem graubraunem Kern. Mansonia ist mäßig hart, mäßig fest, mäßig schwindend und sehr elastisch. Das Stehvermögen des Holzes ist ebenfalls nur mäßig und es können sich Risse bilden. Die Oberflächenbehandlung von Mansonia ist dagegen gut und darüber hinaus ist es witterungsfest und beständig gegen Pilz- und Insektenbefall. In der Hauptsache verwendet man das Holz im Innenausbau und für Möbel. Einsatzgebiete sind beispielsweise Parkett, Furniere und Sitzmöbel aber auch Billardstöcke oder Bürstendeckel werden aus Mansonia gefertigt. In Europa dient Mansonia vorwiegend als Nussbaumersatz, wobei das Holz härter und fester als Nussbaum ist.

Mapa

Abkürzung im Holz- und Furniergeschäft für "Maser-Pappel" (siehe "Maserholz")

Maple (Acer saccharum)

http://www.pw-internet.de/images/cms/furniermaple_g.jpg

Maple, auch Zuckerahorn genannt, ist aufgrund seiner erstklassigen Verarbeitungsmöglichkeiten vielseitig in seiner Anwendung. Es wird gerne als Bodenbelag in Turnhallen und Kegelbahnen verwendet und findet wegen seiner geruchsneutralen Eigenschaften auch in der Verpackungsindustrie hohen Anklang. Das cremeweiß bis elfenbeinfarbige Splintholz weist eine einheitliche, feinjährige Struktur auf und lässt sich leicht polieren. Das Holz ist sehr schwer, hart und robust, sowie biegschlagfest und reibungsbeständig.

Maserfurniere

Vorwiegend zu dekorativen Zwecken werden Maserfurniere eingesetzt, die aus Wurzelknollen oder Stammstücken mit unregelmäßigem Wuchs hergestellt werden. Man unterscheidet generell Maserwuchs über der Erde (Rüster, Esche, Eiche) und Wurzelmaserwuchs, der an der Wurzel unterirdisch gebildet wird (kalif. Nußbaum, Madrona, Vavona, Myrt).

Maserholz

Wirbelige, abweichende Texturen ("Maserungen") im Holz, vor allem in Knollen. Das Holz wird gerne für dekorative Drechsler- und Holzbildhauerarbeiten genommen, aber auch als dekoratives Furnier im Innenausbau eingesetzt.

Maserknollen

knollenartige Wucherungen am Stamm. Maserknollen können jedoch hoch interessante Maserungen ergeben. Sie werden deshalb gern für dekorative Drechslerarbeiten verwendet.

Maserung

Entsteht durch die Struktur des Holzes beim Wuchs sowie durch Farbdifferenzierungen. Die Maserung (Fachbegriff: Textur) verleiht dem Holz die wohnliche, dekorative und unverwechselbare Optik.

Massaranduba

Tropenholz, das vorwiegend im Amazonasgebiet vorkommt. Das Holz ist fleischrot, dunkelt aber nach (deshalb auch der Name: Pferdefleisch-holz). Massaranduba ist hart und damit ein sehr gutes Konstruktionsholz; es ist auch extrem witterungsbeständig, gut für den Einbau in der Erde geeignet und wird nicht von Pilzen oder Schädlingen befallen. Wird deshalb gerne als "Gartenholz " eingesetzt, z.B. für die Terrassenbeplankung, aber auch für den Brückenbau und Musikinstrumente. Das Holz schwindet stark und trocknet langsam bei Neigung zu Rissbildung. Es lässt sich gut sägen, schleifen, hobeln und polieren.

Massaranduba (Manilkara huberi)

http://www.pw-internet.de/images/cms/furniermassaranduba-g.jpg

Tropenholz, das vorwiegend im Amazonasgebiet vorkommt. Das Holz ist fleischrot, dunkelt aber nach (deshalb auch der Name: Pferdefleischholz). Massaranduba ist hart und damit ein sehr gutes Konstruktionsholz; es ist auch extrem witterungsbeständig, gut für den Einbau in der Erde geeignet und wird nicht von Pilzen oder Schädlingen befallen. Wird deshalb gerne als "Gartenholz " eingesetzt, z.B. für die Terrassenbeplankung, aber auch für den Brückenbau und Musikinstrumente. Das Holz schwindet stark und trocknet langsam bei Neigung zu Rissbildung. Es lässt sich gut sägen, schleifen, hobeln und polieren.

Maßhaltig

Holzbauteile, bei denen sich die vorgegebenen Dimensionen unter Witterungseinfluß nicht nennenswert ändern dürfen.

Massivholz

Fachbezeichnung für massives Holz in seiner gewachsenen, natürlichen Struktur. Vollholz wird zu Brettern, Bohlen, Balken, Leisten, Pfählen, Masten usw. gesägt bzw. verarbeitet.

Massivholzpaneele

Holzpaneel aus massivem Holz im Gegensatz zu Echtholzpaneel und Dekorpaneel.

Massivparkett

wird in 10 mm Stärke angeboten und ist speziell für Renovierungsarbeiten gedacht. Die Stäbe haben glatte Kanten und sind dünner, schmaler und kürzer als Stabparkett. Massivparkett wird aufgeklebt.

Mast

in vielen ländlichen Gegenden sind hölzerne "Telefonmasten" ein gewohnter Anblick. Maste für die Telekom oder Energieversorger müssen verschiedene Kriterien erfüllen, dazu zählen u.a. gerader Wuchs, keine starken Äste und Astquirle, kein geharztes oder gefrorenes Holz. Als Maste geeignet sind alle einheimischen Nadelhölzer, vielfach verarbeitet werden aber auch Kiefern aus Skandinavien und Estland. Maste werden alle imprägniert, und zwar je nach Holzart mit Teeröl oder mit Salzlösungen, wodurch sie 30 Jahre haltbar werden. Die Telekom setzt Maste mit einem Durchmesser zwischen 13 und 16 cm und einer Länge bis 8 m.

Mauerband

siehe Mauerlatte.

Mauerlatte

Die Mauerlatte bzw. Mauerschwelle dient der Balkenlage einer Holzbalkendecke als Auflager und Druckausgleich. Sie hat somit dieselbe Funktion, wie die Fußschwelle für die Sparren eines Dachtragwerks. Durch die Mauerlatte, die eine Höhe von 14-20 cm haben kann, werden die einzelnen Auflager auf eine einheitliche Höhe gebracht. Im historischen Holzbau wurden Mauerlatten und Deckenbalken miteinander verkämmt (siehe Kammverbindung). Häufig wurde die Mauerlatte auch doppelt gelegt, da die Last dadurch besser verteilt wurde.

Mauerschwelle

siehe Mauerlatte.

Mauersohle

siehe Mauerlatte.

Mazeration

siehe Holzkorrosion.

MDF-Platten

Mitteldichte Faserplatten sind mit Leim gebundene Platten aus fein zerfasertem Holz. Sie sind besonders leicht und angenehm zu verarbeiten. Durchgefärbte MDF-Platten werden nicht nur für den dekorativen Innenausbau, sondern auch zur Möbelherstellung verwendet.

Mehrschichtparkett

in Deutschland als "Fertigparkett" bekannt. Aus zwei oder drei Schichten bestehende Parkettart, bei der die Nutzschicht aus mindestens 2 mm starkem Vollholz bestehen muß. Die Mittellage und die Gegenzugschicht können aus Holzwerkstoff oder anderen Materialien bestehen. Das dreischichtige Parkett ist besonders formstabil und kann geklebt oder "schwimmend" verlegt werden. Elemente aus zwei Schichten müssen verklebt werden.

Mehrseiten-Hobelmaschine

Profimaschine zur mehrseitigen Bearbeitung von Brettern, Leisten und Kanthölzern.

Melaminharz

insbesondere Spanplatten werden mit Melaminharz beschichtet, um sie als dekorative Korpusplatten im Ladenbau, für Büro- und Wohnmöbel und dergleichen einsetzen zu können. Melaminharzbeschichtete Platten sind in zahlreichen Farben erhältlich.

Meranti

Meranti ist eine in Malaya, Sarawak, Brunei und Indonesien heimische Holzart mit einer rötlichbraunen Holzfarbe und einem gelblich bis graurosa Splint. Das Holz ist hart, schwindet wenig und ist sehr widerstandsfähig. Es lässt sich gut bearbeiten, messern und schälen, leimen und polieren. Verwendung findet es in der Möbelfabrikation, in der Furnier- und Sperrholzindustrie, im Innenausbau, für Fenster und Türen. Zudem dient es als Mahagoniersatz.

Merbau

Die natürliche Verbreitung der Holzart Merbau erstreckt sich über den ostasiatischen Raum und die Pazifikinseln zwischen Amerika, den Philippinen und Australien. Merbau ist ein grob strukturiertes Holz mit wenigen, sehr großen zerstreuten Poren. Die dekorative Holzart zeichnet sich durch eine rotbraune Färbung und einen natürlichen Glanz aus. Ein gutes Stehvermögen ermöglicht dieser festen, harten Holzart eine optimale Verwendung im Fußbodenbereich.

Merbau (Leguminosae)

http://www.pw-internet.de/images/cms/furniermerbau-g.jpg

Die natürliche Verbreitung der Holzart Merbau erstreckt sich über den ostasiatischen Raum und die Pazifikinseln zwischen Amerika, den Philippinen und Australien. Merbau ist ein grob strukturiertes Holz mit wenigen, sehr großen zerstreuten Poren. Die dekorative Holzart zeichnet sich durch eine rotbraune Färbung und einen natürlichen Glanz aus. Ein gutes Stehvermögen ermöglicht dieser festen, harten Holzart eine optimale Verwendung im Fußbodenbereich.

Messerfurniere

Werden mit einer Furnier-Messermaschine hergestellt. Eine sehr preisgünstige Herstellungsmethode, da fast kein Abfall entsteht. Da das Holz jedoch vorgeweicht werden muß, sind häufig Farbveränderungen des Holzes zu beobachten. Zudem entstehen häufig an der Unterseite des Furniers. Typische Messerfurniere sind Streifenfurniere und Fladerfurniere.

Missanda

siehe Tali.

Mittelbrett

Stammholz wird im Sägewerk mit der Vollgatter zu Bohlen und Brettern verarbeitet. Mittelbretter sind die Bretter aus dem mittleren Teil des Baumstamms. Sie besitzen überwiegend stehende Jahresringe. Solche Bretter arbeiten weniger, sie haben kleinere Formänderungen und dementsprechend wölben sie sich auch weniger als Seitenbretter. Sie werden daher beispielsweise im Möbel- oder Fensterbau eingesetzt.

Moabi

Dieses Westafrikanische Holz zählt zu den härtesten Nutzhölzern und ist besonders als Konstruktionsholz im Außenbau einsetzbar. Der Splint ist blaß gelblich bis rosagrau und das Kernholz ist hellrot bis violett­ braun und überwiegend rotbraun nachdunkelnd. Das Vollholz ist als stark beanspruchbares Bauholz im Außenbereich einsetzbar, für schwer belastbare Bettungen, Rampen, Schwellen, Waggon- und Schwerlastböden sowie im Hafenbau und für Teile von Bohrinseln. Auch für Treppen, Tür- und Fensterrahmen sowie Parkett, Klanghölzer der Xylophone, Trommelstöcke und Bögen von Streichinstrumenten wird Moabi verwendet. Furniere finden ihren Einsatz bei Industriesperrholz und Bootsbauplatten, deutlich strukturierte Hölzer für Möbelfurniere und Vertäfelungen.

Moabi (Baillonelle toxisperma)

http://www.pw-internet.de/images/cms/furniermoabi-g.jpg

Dieses Westafrikanische Holz zählt zu den härtesten Nutzhölzern und ist besonders als Konstruktionsholz im Außenbau einsetzbar. Der Splint ist blaß gelblich bis rosagrau und das Kernholz ist hellrot bis violett­ braun und überwiegend rotbraun nachdunkelnd. Das Vollholz ist als stark beanspruchbares Bauholz im Außenbereich einsetzbar, für schwer belastbare Bettungen, Rampen, Schwellen, Waggon- und Schwerlastböden sowie im Hafenbau und für Teile von Bohrinseln. Auch für Treppen, Tür- und Fensterrahmen sowie Parkett, Klanghölzer der Xylophone, Trommelstöcke und Bögen von Streichinstrumenten wird Moabi verwendet. Furniere finden ihren Einsatz bei Industriesperrholz und Bootsbauplatten, deutlich strukturierte Hölzer für Möbelfurniere und Vertäfelungen.

Model

ursprünglich Werkzeug der Bäcker, heute mehr ein Deko-Gegenstand aus Ahorn oder Birnbaum. Das Model besteht aus einem glatt gehobelten kleinen Brett, in das figürliche Vertiefungen geschnitzt worden sind. Die Vertiefungen werden mit Teig ausgefüllt - und so entstehen Backwaren mit den verschiedensten Mustern.

Moderfäule

Nach Art der Holzzerstörung durch Pilze werden Braunfäule, Weißfäule und Moderfäule unterschieden. Die Moderfäule findet man meist an frei verbautem, sehr feuchtem Holz. Aber auch auf Dachböden wurde Moderfäule schon entdeckt, nämlich dann, wenn es dort sehr stark durchfeuchtet und schmutzig ist. Der Befall ist meist örtlich sehr begrenzt. Die Oberfläche von Moderfäule befallenem Holz ist im feuchten Zustand schmierig, weich, dunkel verfärbt und reißt im ausgetrockneten Zustand fein würfelbrüchig auf.

Molle

aus Holz gehauene bzw. geschnitzte Schale. Daher auch der Familienname "Mollenhauer".

Mondphasenholz

Besonders hochwertiges Holz, das insbesondere in Skandinavien im Winter zur Zeit der Saftruhe in der letzten Woche vor Neumond geerntet wird.

Mondring

Splintholzring im Kernholz - meist bei Eichen. Mondringe werden durch Wuchsfehler verursacht.

Mooreiche

Als Mooreiche werden Eichenstämme und deren Holz bezeichnet, die bis zu 8.000 Jahre im Moor oder Erdreich gelegen haben und durch die Reaktion der eicheneigenen Gerbsäure mit dem eisenhaltigen Wasser schwarz geworden sind. Demnach findet man sie vorrangig in Tagebauen, Kiesgruben oder bei archäologischen Grabungen. Die Farbtöne können variieren von hellgrau über dunkelgelb, dunkelbraun, blaugrau, bis tiefschwarz, je nach Dauer und Intensität der Lagerung. Mooreiche lässt sich noch gut sägen, hobeln, fräsen, bohren, messern, schleifen und drechseln. Schrauben sollten vorgebohrt werden. Verwendung findet Mooreiche zum Beispiel als Furniere im Innenausbau und Möbelbau, als Mehrschichtparkett, für Skulpturen und Drechselarbeiten oder Intarsien.

Mosaikparkett

Mosaikparkett ist an seinem ausgefallenen kleinen Würfelmuster zu erkennen und besteht aus einzelnen Vollholzlamellen von etwa 8 mm Stärke, einer Länge von bis zu 16,5 cm und einer Breite von bis zu 2,5 cm. Die Lamellen werden auf einer Trägerplatte angeordnet und darauf verklebt oder durch netzartige Gebinde miteinander verbunden. So ist ein schnelleres Verlegen möglich. Das Verlegen von Mosaikparkett ist relativ schwierig, da der Untergrund absolut eben sein muss. Selbst dann haben Laien oft Probleme, ihn zu verlegen. Mosaikparkett gibt es in vielen verschiedenen Holzarten und in den Sortierungen Natur (N), Gestreift (G) und Rustikal (R) im Handel. Nach der Verlegung wird Mosaikparkett wie alle anderen Massivholzböden geschliffen und versiegelt (Öl, Wachs, Lack). Mosaikparkett ist eine optische Bereicherung von Wohnräumen, allerdings für stark beanspruchte, gewerblich genutzte Böden weniger geeignet.

Mottel

siehe Riegel.

Movingui

Movingui findet man zumeist in den westafrikanischen Ländern von der Elfenbeinküste bis Nigeria. Der Splint des Holzes ist hell gelblich grau und das Kernholz ist blaß bis zitronengelb. Movingui ist ein mäßig schweres Holz, das problemlos mit Klarlacken, Lasuren, Polituren und Wachsen behandelt werden kann. Verwendung findet das Holz sowohl im Außen- als auch im Innenbereich für Möbel, Vertäfelungen oder Türblätter.

Movingui (Distemonathus benthamianus)

http://www.pw-internet.de/images/cms/furniermoving-g.jpg

Movingui findet man zumeist in den westafrikanischen Ländern von der Elfenbeinküste bis Nigeria. Der Splint des Holzes ist hell gelblich grau und das Kernholz ist blaß bis zitronengelb. Movingui ist ein mäßig schweres Holz, das problemlos mit Klarlacken, Lasuren, Polituren und Wachsen behandelt werden kann. Verwendung findet das Holz sowohl im Außen- als auch im Innenbereich für Möbel, Vertäfelungen oder Türblätter.

MSB-Platte

Eine MSB-Platte ist eine spezielle Art von Spanplatte. Das MSB steht hierbei für Micro-Strand-Board. Bei der Herstellung von MSB-Platten werden relativ grobe Späne in verschiedenen Schichten regellos gestreut. Es entsteht ein Plattenwerkstoff, der durch die verschiedenen Schichten längs und quer der Herstellrichtung die gleiche Festigkeit besitzt. Verleimt werden die Späne mit Melamin-, Phenol- oder Harnstoffharzen. MSB besitzt eine Rohdichte von 680 kg/³ und ist damit schwerer als OSB oder herkömmliche Spanplatte. Im Erscheinungsbild liegt die Platte zwischen einer Span- und einer OSB-Platte. Sie kann mit einer leimlosen Verbindungstechnik ausgestattet für das Verlegen von Fußboden genutzt werden. Die Platte kann sowohl schwimmend als auch auf Rahmenhölzern verlegt werden. MSB übernimmt somit im Gegensatz zur Spanplatte auch tragende Funktion.

Muiracatiara

Tropenholz aus Mittelamerika und nördlichem Südamerika. Das Kernholz hat nach dem Schnitt eine hellbraune birnbaumähnliche Grundfarbe. Unter Lichteinwirkung dunkelt es deutlich ins rehbraun-rotbraune nach. Auffällig sind ist die streifige Zeichnung, die das Holz unverwechselbar machen (wird daher u.a. auch als "Tigerwood" oder "Zebrawood" bezeichnet). Das Holz lässt sich gut sägen, schleifen, hobeln und drechseln und ist auch für den Gartenbereich geeignet. Ansonsten findet es Verwendung für Parkett, Möbel, Furnier, Türen, Fensterrahmen, Musikinstrumente, Werkzeuggriffe und Holzkunst.

Muiracatiara (Tigerwood, Zebrawood) (Astronium graveolens)

http://www.pw-internet.de/images/cms/furniermuiracatiara-g.jpg

Tropenholz aus Mittelamerika und nördlichem Südamerika. Das Kernholz hat nach dem Schnitt eine hellbraune birnbaumähnliche Grundfarbe. Unter Lichteinwirkung dunkelt es deutlich ins rehbraun-rotbraune nach. Auffällig sind ist die streifige Zeichnung, die das Holz unverwechselbar machen (wird daher u.a. auch als "Tigerwood" oder "Zebrawood" bezeichnet). Das Holz lässt sich gut sägen, schleifen, hobeln und drechseln und ist auch für den Gartenbereich geeignet. Ansonsten findet es Verwendung für Parkett, Möbel, Furnier, Türen, Fensterrahmen, Musikinstrumente, Werkzeuggriffe und Holzkunst.

Multiplexplatten

Die "Jumbos" unter den Sperrhölzern bestehen aus vielen miteinander verleimten Furnierlagen gleicher Dicke. Aufgrund ihrer Festigkeitseigenschaften sind sie ideal für Werkbänke und andere Bauteile mit hoher Belastung.

Münsterländer

Klompen münsterländischer Art, also mit Lederkissen und Lederbesatz.

Musikholz

andere Bezeichnung für Tonholz.