User fragen - User antworten (Archivteil)

Fertighäuser - wie haltbar sind die?

Sandra H.: Ein Massivhausanbieter erzählte uns, daß erstens die Haltbarkeit und Garantiezeit bei Fertighäusern nicht gleichwertig mit denen von Massivhäusern wäre und das zweitens Fertighäuser vom Staat nicht gleichwertig gefördert werden. Ist dies korrekt? Und wie sieht es mit Erdbebensicherheit (DIN) bzw. Bau in einem Bergbaugebiet aus?

Antwort des Baumarkt-Teams: Liebe Sandra,
auf unserer Website sind nicht nur Fertighaushersteller vertreten, deren Häuser auf einer Holzrahmenkonstruktion basieren, sondern auch solche, die vorgefertigte, aber massive Fertighäuser herstellen - oder Selbstbauhäuser Stein auf Stein. Wir sind also objektiv.

Sowohl von Banken als auch vom Staat werden beide Haustypen absolut gleichwertig behandelt. Auch die Garantie nach VOB ist für beide Haustypen gleich. Die Haltbarkeit eines Fertighauses ist auch nicht geringer, als die eines Steinhauses. Man spricht allgemein von 100 Jahren.

Häuser, die auf einer Holzkonstruktion beruhen (siehe Japan, siehe San Franzisko), sind erdbebensicherer als Steinhäuser. Die Frage ist für Deutschland aber ziemlich irrelevant - auch wenn es in Ihrer Gegend schon einmal ein Beben gab.

Bergschäden treten ja zunächst an der Bodenplatte / am Fundament auf. Auch ein Fertighaus ruht auf einer Betonbodenplatte. Wenn diese aufbricht oder sich verschiebt, können sich auch die Wände verschieben. Die gemauerte Wand kann dabei reißen oder im Extremfall einstürzen, die Wand aus einer Holzkonstruktion natürlich auch.

Informationsmaterial verschicken wir keines, Sie können aber über fertighaus.de 100 Hersteller erreichen, die Ihnen auch Material zuschicken. Beachten Sie bitte dabei die Rubrik "Häuser bis ... Euro", dort finden Sie auch für Ihre Preisklasse schon eine ganze Menge Informationen.
zum Fragenarchiv
  Suchen:
Fertighaus.de
ACO Selbstbau
Rigips
Burg-Wächter
Westag-Getalit
Teckentrup
das-baulexikon.de