User fragen - User antworten (Archivteil)

Garagenzufahrt pflastern - Wie muß der Untergrund beschaffen sein?

Olaf S.: Ich möchte eine Garagenzufahrt pflastern,wie muß der Unterbau beschaffen sein?

Antwort des Baumarkt-Teams: Lieber Olaf,
wir gehen einfach einmal davon aus, daß Du eine Garagenzufahrt für einen Pkw und nicht etwa für schwerere Fahrzeuge anlegen möchtest. In diesem Fall solltest Du nämlich einen Experten zu Rate ziehen.

Um einen stabilen Unterbau für die Pflastersteine zu bekommen, mußt Du vor der Garage die Bodenschichten wie Lehm, Mutterboden, etc. soweit abgraben, bis Du einen tragfähigen Untergrund erreichst. Dieser muß gut 30 Zentimeter unterhalb der späteren Pflasteroberkante liegen, damit Du genug Platz für alle Konstruktionsschichten hast.

Wichtig ist, ein leichtes Gefälle von zwei bis 2,5 Prozent einzuplanen, wenn es sich bei der Fläche vor der Garage um eine Ebene handeln sollte. Das Gefälle, durch das Regenwasser abfließen kann, führt dabei natürlich vom Haus bzw. der Garage weg.

Mit einem Rüttler muß der Untergrund jetzt verdichtet werden. Darauf füllst Du eine 25 Zentimeter dicke Schicht aus frostsicherem Material wie Kies oder Schotter, die als Unterbau dient. Auch diese Schicht muß so verdichtet werden, daß sie standfest wird.

Jetzt folgt schon das Pflasterbett aus Sand, das im losen Zustand etwa vier bis fünf Zentimeter stark sein sollte. Das sogenannte Feinplanum bleibt zunächst unverdichtet, es wird erst mit den verlegten Pflastersteinen abgerüttelt.

Beim Verlegen der Steine solltest Du dann darauf achten, daß Fugen von etwa drei Millimetern Breite entstehen. In diese wird zum Schluß noch einmal trockener Sand eingefegt, bevor Du wieder den Rüttler einsetzen mußt. Ganz zum Schluß muß die Fläche noch einmal mit Sand abgekehrt werden, bis die Fugen komplett verfüllt sind.
zum Fragenarchiv
  Suchen:
Fertighaus.de
Bona Holzpflege
Teckentrup
Bausep
VELUX
Vorwerk Teppich
Heuschkel