Weitere Beiträge finden Sie in folgenden Rubriken: 
Über Farben, Lacke, Lasuren und Tapeten | Allgemeine Haushaltstipps | DIY-Anleitungen tapezieren, lackieren und Wandgestaltung | Dekorative Wohnraumgestaltung | 

Die Farbe im Kinderzimmer beeinflußt die kindliche Entwicklung

Farbe macht die Stimmung Die räumliche Umgebung eines Kindes hat großen Einfluß auf seine Entwicklung. Dabei ist es wichtig ein gesundes Mittelmaß zu finden zwischen Reizüberflutung und Reizarmut. Beides führt zur Beeinträchtigung der sinnlichen Wahrnehmung und der Phantasie. Eine besondere Rolle spielt die Farbe, da sie über den Sehsinn unmittelbar Gefühle berührt. Daher sollte die Farbgestaltung im Kinderzimmer sehr gut überlegt werden. Neben persönlichen Farbvorlieben und Farbabneigungen spielen weitere Faktoren eine große Rolle:

Buntheit und Kontraste


Subtile Stimulation mittels Farbe ist ein bedeutendes Kriterium zur Überwindung von Monotonie wie auch Reizüberflutung. Wichtig für den Ausgleich zwischen Abwechslung und Anregung sind sowohl Farbverwandtschaften als auch Farbkontraste im Raum. Kontraste vermitteln Körperlichkeit. Sie beeinflussen das Raumerlebnis und die Orientierung des Kindes im Raum. Die Hauptkontraste lassen sich erzeugen durch unterschiedliche Farbtöne, Sättigungen und Helligkeit. Bei Farbkombinationen im Raum sind meist mehrere Kontraste wirksam.

Farbproportionen


Ebenso wichtig sind die Flächengrößen bzw. die Mengenverhältnisse einzelner Farben. Die quantitativ vorherrschende Farbe gibt die Grundstimmung an. Dabei sollte auf einen gemäßigten Buntanteil geachtet werden. Mit einer weiteren Farbe, der sogenannten Begleitfarbe, wird das Raumbild differenzierter. Sie sollte sich harmonisch auf die Hauptfarbe beziehen. Farbakzente heben sich gegen die Farbflächen ab. Sie sollten eher in gesättigten kleinen Proportionen verwendet werden. Akzente dienen der Aufmerksamkeit ähnlich einer Signalwirkung.

Verhältnis von Fläche und Farbe sowie Form und Farbe


Je größer die Fläche und je ausgeprägter die Form, desto zurückhaltender sollte die Farbe sein. Außerdem sind Spielsachen und Accessoires zusätzliche Farbträger. Wichtig ist, dass die Farbgebung im Kinderzimmer dem Kind ausreichend Freiraum für Kreativität und Phantasie lässt.

Lage der Farbflächen im Raum


Ob an Fußböden, Wänden oder Decken - je nach ihrer Position im Raum wirken Farben verschieden. Als größte Fläche kommt den Wänden eine führende Rolle zu. Wandfarben können im Raum beengend oder weitend wirken, wärmend oder kühlend. Nuancen aus dem Bereich kalter Farben wirken zurückliegender, aus warmen Bereichen sich nähernd. Die Decke wirkt leichter, wenn sie heller gestrichen ist als die Wand. Wer den Raum optisch niedriger erscheinen lassen möchte, sollte die Decke entsprechend dunkler malen. Der Fußboden sollte im Helligkeitsgefälle des Raumes eher dunkler sein als die Wände. Mit Helligkeiten und Nuancen lassen sich die Proportionen im Zimmer nach Wunsch beeinflussen.

Mit zunehmendem Alter der Kinder ändern sich auch die Bedürfnisse an ihre eigenen vier Wände. Im Säuglingsalter sind die Sinnesorgane noch nicht stark beansprucht. Der Raum sollte in erster Linie Ruhe, Wärme und Geborgenheit vermitteln. Zwischen drei und sechs Jahren möchte sich das Kind die Umwelt selbst erschließen. Jetzt wird der Wunsch nach Mitgestaltung des Zimmers laut.

Um die Bedürfnisse von Kindern bei der Farbwahl und der dekorativen Gestaltung ihres Zimmers leichter verwirklichen zu können, hat der Farben- und Lackhersteller Glasurit zusammen mit Disney eine spezielle Farbkollektion für Kinderzimmer entwickelt. Die drei Farbwelten Micky & Friends, Winnie Puuh und Prinzessinnen sind für Mädchen und Jungen bis zum Alter von acht Jahren konzipiert. Dabei reicht die Farbpalette der Wandfarben und Lacke von zarten Pastelltönen des Winnie Puuh, über Rosa, Pink oder Hellblau der Prinzessinnen bis zu kräftigen Farben wie Rot, Gelb, Blau von Micky & Friends. Der Clou: Die Namen der Farben scheinen direkt der Welt der Comic-Helden zu entspringen, z.B. Honigtopf, Kleiner Sonnenschein, Panzerknacker, Schneekönigin oder Glitzerstrahl. Für kleine Akzente im Raum gibt es passend zu jeder Farbwelt ein Set mit Stickern, Bordüren, Stempeln und Schablonen.

Das Sortiment der Disney Farbwelten von Glasurit gibt es im Fachhandel und in Baumärkten. Das kostenlose Ideen-Magazin kann unter www.color.de abgefordert werden.

Literaturnachweis:
Rodeck, Bettina; Meerwein, Gerhard; Mahnke, Frank H.: Mensch - Farbe - Raum. Grundlagen der Farbgestaltung in Architektur, Innenarchitektur, Design und Planung, Leinfelden-Echterdingen 1998.


Diesen Artikel...
bewerten:
(bisher 270 Bewertungen)
 für mich uninteressant (61)
 brauchbar (35)
 informativ (45)
 sehr informativ (68)
 ganz ausgezeichnet (61)
Ergebnis:
Sterne
 © pw-Internet Solutions GmbH, Mönchengladbach, E-Mail:info@pw-internet.de
Weitere Beiträge finden Sie in folgenden Rubriken: 
Über Farben, Lacke, Lasuren und Tapeten | Allgemeine Haushaltstipps | DIY-Anleitungen tapezieren, lackieren und Wandgestaltung | Dekorative Wohnraumgestaltung | 
  Suchen:
Fertighaus.de
Bona Holzpflege
Teckentrup
Bausep
VELUX
Vorwerk Teppich
Heuschkel