Alle Satiren lesen

Die Satire des Monats April 2002 in unserem Online-Baumarkt

Die Zeitungen waren voll davon, der SWR berichtete ständig in seinem Hörfunk- und Fernsehprogramm über den Brummton, den etwa 300 Baden-Württemberger (insbesondere Schwaben) im März des Jahres 2002 vernommen haben wollen. Und zwar an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten. Die Landesbehörde führte Messungen durch - ohne Ergebnis. Aber unser Oberheimwerker Wolfram Dübbel kam den Verursachern auf die Spur. Hier sein Bericht:

Brummtöne zwischen Tuttlingen und Göppingen

3. März 2002 in Tuttlingen. Die Bäuerin Antonia Häfele gab an, nachts durch lautes Brummen geweckt worden zu sein. Ursache: Brummgeräusche aus dem Bauch des Landwirts August ("Auguscht") Häfele infolge unbändigen Verzehrs von "Maultäschle".

7. März 2002 in Geislingen. Die pensionierte Landratsamtsbedienstete Sophie Scheufele gab an, "hinter dem Hügel" schreckliche Brummtöne vernommen zu haben. Ursache: Lastwagen, also sog. "Brummis", die sich die bekannte Geislinger Steige hochquälten.

9. März 2002 in Göppingen. Der Musiklehrer Georg ("Jörgele") Leibinger gab an, im Musiksaal laute Brummgeräusche gehört zu haben. Ursache: Böse Buben hatten Fliegen ("dicke Brummer") in ein Marmeladenglas getan und dieses im Flügel des Musikerziehers platziert.

11. März 2002 in Plochingen. Mehrere Personen gaben an, in einem Holzhandel verdächtige Brummgeräusche gehört zu haben. Ursache: In dem Holzhandel fand eine Demonstration von Parkett-Poliermaschinen statt, deren Motoren üblicherweise Brummgeräusche verursachen.

15. März in Schramberg: Der Postbote Gabriel Hässle gab an, beim Austragen der Post am Anwesen des Pensionärs Johann Pfleiderer starke Brummgeräusche vernommen zu haben. Ursache: Lautes Brummen des Pensionärs über die mangelhafte Qualität der ihm von seiner Ehefrau Martha vorgesetzten "Flädle-Suppe".

22. März in Konstanz: Die Turnvereinsvorsitzende Margret Kämmerle gab an, beim abendlichen Bummel am Hafen ein "unheimliches Dauerbrummen" gehört zu haben. Ursache: Wartungsarbeiten am Fahrgastschiff "Fischerin vom Bodensee", wobei die Schiffsmaschine im Leerlauf Brummgeräusche von sich gab.

26. März in Singen: Mehrere Besucher eines volkstümlichen Konzerts flüchteten aus der Halle wegen eines "unerträglichen, erschreckenden Brummens". Ursache: Der Dirigent Gotthilf Fischer hatte seinem Chor den Einsatz gegeben zu seiner Eigenkomposition "Wenn die Bienle tanzet".

29. März in Metzingen: Der Friseurmeister Friedrich Schiller (nicht verwandt mit dem gleichnamigen Dichter) nahm vor dem Fabrikverkaufsladen der Fa. Boss "über einen längeren Zeitraum verdächtige Brummgeräusche" wahr. Ursache: Der Landschaftsgärtner Klaus Hänfle war mit seinem Rasentraktormäher vorgefahren, in den Laden gestürmt und hatte vor lauter Freude, eine preiswerte Boss-Hose kaufen zu können, vergessen den Motor abzustellen.

Wolfram Dübbel
Die Redaktion distanziert sich mit aller Verschiedenheit vom Inhalt der Dübbel'schen Satire und weist jede Haftung für den Klarheitsgehalt der aufgestellten Behauptungen mit größter Verschlossenheit zurück.
Alle Satiren lesen
  Suchen:
Fertighaus.de
ACO Selbstbau
Rigips
Burg-Wächter
Westag-Getalit
Teckentrup
das-baulexikon.de