Das umfangreichste Baulexikon im Internet

A| B| C| D| E| F| G| H| I| J| K| L| M| N| O| P| Q| R| S| SCH| ST| T| U| V| W| X| Y| Z
Suchbegriff:
 

Arrondierung

Fachbeiträge lesen:
» Bauantrag und Planungsrecht
» Die Landesbauordnungen
» Was alles zum Bauantrag gehört
» Das Baugesetzbuch (Gesetzestext)
» Die Baunutzungsverordnung (Gesetzestext)
» Wie man einen Bebauungsplan liest

Helfen Sie mit!
» Ergänzungsvorschlag
» Verbesserungsvorschlag

Arrondierung bedeutet die Einbeziehung bebauungsnaher Flächen in Baugebiete, die die Peripherie der Bebauung abrunden und vorhandene Infrastruktur nutzen können. Gleichzeitig damit sind nachhaltige städtebauliche Qualitäten erreichbar. Insbesondere kann die Erschließung sinnvoll ergänzt und die Tragfähigkeit von öffentlichen und privaten Versorgungseinrichtungen verbessert werden. Im kleineren Bereich bezeichnet Arrondierung die Einbeziehung von angrenzenden Flächen eines Grundstückes. Sie ist meist mit einer neuen Grenzziehung und entsprechenden Änderungen im Grundbuch verbunden, kann aber auch dadurch vorgenommen werden, dass mehrere Grundstücke ohne Änderung der Grenzen oder Grundbucheinträge in der Hand eines Eigentümers vereinigt werden.


© Copyright by pw-Internet Solutions GmbH

  Suchen:
 
ACO Selbstbau
Rigips
Burg-Wächter
Westag-Getalit
Teckentrup
das-baulexikon.de